Einfluss von Quarz, Radon bzw. Arsen auf die Verteilung der führenden Lungentumortypen in Fällen mit ausschließlicher Lungenlymphknotensilikose bzw. Lungensilikose unter deutschen Uranbergarbeitern

  • Zusammenfassung Fragestellung Quarzstäube sind ein Lungenkarzinogen. Dieses Siliziumdioxid wirkt nach inhalativer Aufnahme als inflammatorischer Schlüsselreiz zur Unterhaltung einer chronischen Entzündung. Diese betrifft typischerweise zunächst die pulmonalen Lymphknoten und später die Lunge selbst. Bislang war unbekannt, ob es bei Lungentumoren und gleichzeitig vorliegender Silikose der Lungenlymphknoten Unterschiede bezüglich des histologisch führenden Typs im Vergleich zu anderen Stadien der Silikose gibt. Ebenso war der mögliche Zusammenhang auch für andere, häufige Lungenkarzinogene des Uranbergbaus wie Radon oder Arsen noch nicht untersucht worden. Methodik Es wurden Daten von 2.524 Uranbergarbeitern aus dem Sektionsarchiv der SDAG Wismut in Stollberg sowie deren Expositionsdaten verwendet. Referenzpathologisch erfolgte die Einteilung in drei Silikosestadien (keine Silikose, ausschließlich Lungenlymphknotensilikose, Lungengewebs- und Lungenlymphknotensilikose) sowie die Zuordnung zu einem der drei führenden Lungentumorentitäten (Adenokarzinom, Plattenepithelkarzinom, kleinzelliges Karzinom). Unter Berücksichtigung der kumulativen Quarzexposition auf der Grundlage einer Job-Exposure-Matrix wurde die Auftretenswahrscheinlichkeit der Lungentumortypen für jedes Silikosestadium durch ein multinominales Regressionsmodell geschätzt. Gleiches erfolgte für die kumulativen Expositionen gegenüber den relevanten weiteren Karzinogenen Radon und Arsen. Ergebnisse Insgesamt waren die Wahrscheinlichkeiten der histologischen Lungentumortypen unter Uranbergarbeitern mit ausschließlicher Lymphknotensilikose den Wahrscheinlichkeiten mit Lungen- und Lymphknotensilikose ähnlicher als den Wahrscheinlichkeiten ohne Silikose. Dies wurde auch für Radon und Arsen bestätigt. Schlussfolgerung Die Ergebnisse stützen die Hypothese, dass die Karzinogenese sowohl durch Quarz als auch durch Radon und Arsen in Lymphknotensilikotikern ähnlicher der Karzinogenese in Lungensilikotikern ist, als deren bei Nichtsilikotikern.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Stefan Mielke
URN:urn:nbn:de:gbv:9-opus-23834
Title Additional (English):Influence of quartz, radon and arsenic exposure on lung cancer types in cases of lymph node-only silicosis and lung silicosis in German uranium miners
Referee:Prof. Dr. med. Andreas Seidler
Advisor:Prof. Dr. med. Wolfgang Hoffmann
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2018
Date of first Publication:2018/11/16
Granting Institution:Universität Greifswald, Universitätsmedizin
Date of final exam:2018/08/24
Release Date:2018/11/16
Tag:Arsen, Bronchialkarzinom, Lungentumor, Lymphknotensilikose, Quarz, Radon, Silikose, Sowjetisch-Deutsche Aktiengesellschaft Wismut
GND Keyword:Arsen, Bronchialkarzinom, Lungentumor, Lymphknotensilikose, Quarz, Radon, Silikose, Sowjetisch-Deutsche Aktiengesellschaft Wismut
Pagenumber:110
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Community Medicine
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit