Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-opus-38915

Die deutschsprachige Version des Veterans Rand Six Dimension (VR-6D) in der Lebensqualitätsforschung: Übersetzungsprozess, Evaluation messmethodischer Eigenschaften und anwendungsbezogener Vergleich

  • Hintergrund: Aus dem generischen Profilinstrument VR 12 ist es möglich, das präferenzbasierte Lebensquali-tätsinstrument VR-6D abzuleiten. Bislang existieren jedoch keine Untersuchungen, die die Eignung des „deutschsprachigen“ VR-6D für gesundheitsökonomische Fragestellungen adressieren. Die in dieser Arbeit durchgeführten Analysen greifen genau diese Lücke auf. Methodik: Die vorliegende Arbeit umfasst die Übersetzung des englischsprachigen VR-12 in die deutsche Spra-che sowie die Untersuchung der messmethodischen Eigenschaften des VR-6D an einer Stichprobe von ortho-pädischen und psychosomatischen Patient*innen der medizinischen Rehabilitation. Diese füllten zu Reha-Beginn und am Reha-Ende den VR-12 oder SF-12 Fragebogen u. a. zusammen mit dem EQ-5D Instrument aus. Folgende Eigenschaften wurden analysiert: Fehlende Werte, deskriptive Verteilungseigenschaften, Kennwerte der Übereinstimmungsreliabilität (Intra-Klassen-Korrelationskoeffizienten (ICC) und Bland-Altman-Plots), Kon-struktvalidität (Pearson Korrelationskoeffizient r), Known-Group-Validität von unterschiedlich stark beeinträch-tigten Patient*innen sowie die verteilungsbasierten Effektmaße SES (Standardized Effect Size) und SRM (Stan-dardized Response Mean) zur Erfassung von Gesundheitsveränderungen. Die VR-6D-Ergebnisse wurden mit den Befunden des SF-6D indirekt und mit denen des EQ-5D-5L direkt verglichen. Abschließend erfolgte die Berechnung von Qualitätsadjustierten Lebensjahren (QALYs) mittels des VR-6D, SF-6D und EQ-5D-5L in Abhän-gigkeit der Maßnahmenart (HV= Heilverfahren; AHB= Anschlussheilbehandlung) sowie der körperlichen Funkti-onsfähigkeit (FFbH= Funktionsfragebogen Hannover) für Rehabilitanden der Orthopädie. Hierbei wurde der QALY-Gewinn in einem Zeitraum von einem Jahr ab Rehabilitationsbeginn berechnet. Ergebnisse Die Übersetzung des englischsprachigen VR-12 in die deutsche Sprache war nur mit sehr wenigen Modifikationen verbunden. Die deskriptiven Kennwerte (MW, SD, Wertebereich, Boden- und Deckeneffekte) des VR-6D zeigten sich vergleichbar mit denen des SF-6D. Es konnten für beide Instrumente weder Boden- noch Deckeneffekte erfasst werden. Übereinstimmungsprüfungen mittels ICC und Bland-Altman-Plots ergaben, dass im indirekten Instrumentenvergleich der VR-6D eine etwas geringere Übereinstimmung mit dem EQ-5D-5L aufweist als der SF-6D mit dem EQ-5D-5L. Zwischen VR-6D und EQ-5D-5L zeigte sich insgesamt eine moderate, jedoch geringere Zusammenhangsstruktur als zwischen SF-6D und EQ-5D-5L, was besonders in der Psychoso-matik zu beobachten war. Die Known-Group-Validität mittels des VR-6D ergab, dass gesundheitlich beeinträch-tigte Patienten einen geringeren Nutzwert aufwiesen als weniger gesundheitlich beeinträchtigte Patient*innen. Vergleichbare Befunde zeigten sich mit dem SF-6D. Die erfassten Änderungssensitivitäten variierten je nach Effektmaß (SES, SRM) und Instrument. Insgesamt konnten mit dem VR-6D kleine bis moderate und mit dem SF-6D moderate Gesundheitsveränderungen erfasst werden. Im Instrumentenvergleich erwies sich der SF-6D in der Orthopädie änderungssensitiver als der VR-6D. Sowohl für Patienten der AHB als auch des HV konnten QALYs generiert werden, wobei sich mit dem VR-6D die geringsten QALYs für die AHB-Patient*innen ergaben. HV-Patient*innen mit einer schlechteren körperlichen Funktionsfähigkeit wiesen ebenfalls einen geringeren QALY-Gewinn mit dem VR-6D als mit dem SF-6D auf. Diskussion Die mit dem VR-6D erfassten und dem SF-6D ähnlichen deskriptiven Verteilungseigenschaften bele-gen eine gute Vergleichbarkeit der beiden Instrumente und spiegeln internationale Befunde wider. Der VR-6D erwies sich auf Indikationsebene sowie auf Ebene unterschiedlich stark beeinträchtigter Patient*innen als ein differenzierungsfähiges und dem SF-6D vergleichbares Instrument. Die Sensitivität des VR-6D gegenüber Ver-änderungen durch den Erhalt einer rehabilitativen orthopädischen als auch psychosomatischen Behandlung konnte in den hier präsentierten Stichproben belegt werden und stützt internationale Befunde. Die Unter-schiede in den Änderungssensitivitäten zwischen VR-6D und SF-6D in der Orthopädie müssen dennoch weiter erforscht und Vergleichsdaten gegenübergestellt werden. Die Befunde des anwendungsbezogenen Vergleichs halten fest, dass es mit dem VR-6D möglich ist, QALYs für die hier betrachteten Patientengruppen auszuweisen. Die vorliegenden Befunde müssen aufgrund des Fehlens von weiteren Referenzdaten dennoch mit Bedacht interpretiert werden und machen zusätzliche Forschungsaktivitäten notwendig.
  • Background: Based on generic assessment VR-12 it is possible to generate the preference-based index measure VR-6D. However, analyses, addressing the suitability of the "German” VR-6D for health economic studies are missing. The following scientific work addresses this gap. Methods: The present work consists of the translation of the original VR-12 (English) into a German version and an analysis measuring the psychometric properties of the VR-6D on a sample of orthopedic and psychosomatic patients in medical rehabilitation. These patients completed the VR-12 or the SF-12 at the beginning (t1) and in the end (t2) of their rehabilitation as well as the EQ-5D-5L as an additional generic preference-based index instrument. Based on VR-12 and SF-12 the VR-6D and SF-6D index values were generated and compared to the EQ-5D-5L in missing values, distribution properties, degree of concordance (Intra-class-correlation coefficients (ICC) and Bland-Altman-Plots), convergent validity (Pearson correlation coefficient r), known-group-validity based on patients with different degrees of impairment and responsiveness of health change regarding Effect Sizes (SES) and Standard Response Means (SRM). Results of VR-6D were compared indirectly with findings of SF-6D and directly with findings of EQ-5D-5L. Finally, quality-adjusted life-years (QALYs) were calculated using these three instruments regarding on the type of medical intervention (HV: Heilverfahren or AHB: Anschlussheilbehandlung) and degree of physical function based on the Hannover Functional Abilities Questionnaire (HFAQ). QALYs were calculated in a period of one year from start of rehabilitation for orthopedic patients. Results: Translation of VR-12 in German language was only associated with little modifications. Dis-tribution properties (mean value, standard deviation, range, floor and ceiling effects) of VR-6D correspond approximately to the findings of SF-6D. Neither floor nor ceiling effects could be observed. Analysis of concordance showed, that the VR-6D presents a slightly lower agreement to the EQ-5D-5L in comparison to the SF-6D with the EQ-5D-5L. Furthermore, there is a lower correlation between VR-6D and EQ-5D-5L than between SF-6D and EQ-5D-5L. These findings could be especially observed in the psychosomatic clinical indication. Known-group-validity of VR-6D as well as SF-6D suggests that patients with little or no impairments have significantly higher utility values than patients with health impairments. Responsiveness analysis showed small (orthopedic patients) to moderate (psychosomatic patients) changes in health with VR-6D. In comparison, SF-6D presents a moderate responsiveness in both clinical indications. Based on the analysis of QALYs, VR-6D shows the lowest gain of QALYs for patients of AHB and patients with a poor physical function. Discussion: It can be concluded that the instruments VR-6D and SF-6D are comparable in their distribution properties. This is in line with international results. Moreover, the VR-6D is able to distinguish between patient type (orthopedic and psychosomatic) and between patients with various health impairments. These findings are comparable to the SF-6D as well. Responsiveness of the VR-6D could be shown in both clinical indications and reflects international results as well. However, differences between VR-6D and SF-6D in orthopedic patients have to be analyzed in detail and also more research in that field is necessary. Although it was possible to generate QALYs with the VR-6D, the findings have to be considered carefully. Due to the lack of reference data, additional research is needed.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author: Maresa Buchholz
URN:urn:nbn:de:gbv:9-opus-38915
Title Additional (English):The German version of the Veterans Rand Six Dimension (VR-6D) in the field of quality of life research: Translation, evaluation of methodological properties and application-oriented comparison
Referee:Prof. Dr. Thomas Kohlmann, Prof. Dr. Monika Bullinger
Advisor:Prof. Dr. Thomas Kohlmann
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2020
Date of first Publication:2020/08/17
Granting Institution:Universität Greifswald, Universitätsmedizin
Date of final exam:2020/06/29
Release Date:2020/08/17
Tag:Gesundheitsökonomische Evaluation, VR-6D, gesundheitsbezogene Lebensqualität
GND Keyword:VR-6D
Pagenumber:143
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Community Medicine
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit