Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-opus-40668

Vergleichende ex-vivo Studie zur Wurzelkanaldesinfektion mit dem schallaktivierten System EDDY™ und dem ultraschallaktivierten Spülsystem IRRI S® anhand von Micro-Computertomographie-Aufnahmen

  • Das Ziel der vorliegenden Studie war es, Veränderungen hinsichtlich des Volumens und der Oberfläche des Wurzelkanalsystems an extrahierten Zähnen durch zwei verschiedene Wurzelkanalspülsysteme zu vergleichen. Die Nullhypothese „Das schallaktivierte Spülsystem EDDY™ (VDW, München (Deutschland)) weist keine signifikanten Unterschiede im Vergleich zum ultraschallaktivierten Spülsystem IRRI S® (VDW, München (Deutschland)) hinsichtlich der Veränderung des Volumens oder der Oberfläche des Wurzelkanalsystems auf.“ sollte überprüft werden. Die Auswertung wurde mittels eines Micro-Computertomographen und einer geeigneten Visualisierungssoftware vorgenommen. Dabei wurden die Zähne vor und nach der Wurzelkanalaufbereitung sowie nach der abschließenden Wurzelkanaldesinfektion, eingescannt. Alle 20 extrahierten Unterkiefermolaren mit ähnlicher Wurzelkanalmorphologie wurden hierbei zufällig in zwei Gruppen eingeteilt und gemäß den Herstellerangaben in gleicher Weise mit dem Feilensystem RECIPROC® (VDW, München (Deutschland)) mesial bis ISO 40 (Größe 0,40mm, Taper .06) distal bis ISO 50 (Größe 0,50mm, Taper .05) aufbereitet. Einem weiteren Scan im Micro-Computertomographen nach der Aufbereitung folgte die Aktivierung der Spüllösung im Wurzelkanalsystem je nach Versuchsgruppe mit dem schallgestützten Spülsystem EDDY™ mit einem Airscaler oder mit dem ultraschallgestützten Spülsystem IRRI S® mit einem Ultraschallgerät. Die Veränderungen hinsichtlich des Volumens und der Oberfläche nach der reziproken Wurzelkanalaufbereitung ergab zwischen beiden Versuchsgruppen keine signifikanten Unterschiede. Bei Betrachtung des Effekts der Wurzelkanalspülung allein zeigte sich jedoch ein signifikanter Unterschied zwischen beiden Gruppen. Das schallaktivierte System EDDY™ führte zu einer signifikant stärkeren Vergrößerung des Volumens und der Oberfläche als das Ultraschallspülsystem IRRI S®. Eine mögliche Schlussfolgerung für diesen Effekt daraus ist, dass das System EDDY™ mehr Debris entfernt als das zu vergleichende System IRRI S®. Betrachtet man allerdings alle Arbeitsschritte gemeinsam, also die mechanische Wurzelkanalaufbereitung und die chemische Desinfektion mit schall- bzw. ultraschallaktivierten Spüllösungen, so ist kaum noch ein Unterschied zwischen den Systemen erkennbar. Dies liegt am geringen Beitrag der Wurzelkanalspülung auf die Veränderung des Volumens und der Oberfläche im Vergleich zur Wurzelkanalaufbereitung. Die schallgestützte Spülung mit EDDY™ war nach der Wurzelkanalaufbereitung in der Lage ein signifikant größeres Volumen und eine signifikant größere Oberfläche im Wurzelkanalsystem zu erreichen als die ultraschallgestützte Spülung mit IRRI S®. Damit konnte gezeigt werden, dass die durch die reziproke Aufbereitung unbearbeiteten Areale zum Teil mit dem System EDDY™ erreicht werden und somit einer besseren Desinfektion zur Verfügung stehen. Die Anwendung der schallgestützten Aktivierung von Spüllösungen scheint somit geeigneter für den Einsatz bei der Wurzelkanalbehandlung. Weitere klinische Studien sind nötig, um die hier vorgestellten Ergebnisse in-vivo zu überprüfen.
  • The aim of the present study was to compare changes in volume and surface area of the root canal system on extracted teeth by two different root canal irrigation systems. The null hypothesis "The passive sonic irrigation system EDDY™ (VDW, Munich (Germany)) does not show significant differences compared to the IRRI S® (VDW, Munich (Germany)) passive ultrasonic irrigation system with respect to changes in volume or surface area of the root canal system" should be tested. The evaluation was performed using a micro-computer tomograph and suitable visualization software. The teeth were scanned before and after the root canal preparation and after the final root canal disinfection. All 20 extracted mandibular molars with similar root canal morphology were randomly divided into two groups and prepared in the same way according to the manufacturer's instructions using the RECIPROC® file system (VDW, Munich (Germany)) mesially to ISO 40 (size 0.40mm, taper .06) distally to ISO 50 (size 0.50mm, taper .05). A further micro-computer tomograph scan after the root canal preparation was followed by the activation of the irrigation solution in the root canal system, depending on the experimental group, with the passive sonic irrigation system EDDY™ with an airscaler or with the IRRI S® passive ultrasonic irrigation system with an ultrasound unit. The changes in volume and surface after reciprocal root canal preparation did not show any significant differences between the two experimental groups. However, the effect of root canal irrigation alone showed a significant difference between the two groups. The sonic-activated system EDDY™ resulted in a significantly greater increase in volume and surface area than the passive ultrasonic irrigation with IRRI S®. A possible conclusion for this effect is that the EDDY™ system removes more debris than the IRRI S® system to be compared. However, if all work steps are considered together, i.e. mechanical root canal preparation and chemical disinfection with passive sonic- or ultrasonic irrigation, there is hardly any difference between the systems. This is due to the small contribution of root canal irrigation to the change in volume and surface area compared to root canal preparation. After the root canal preparation, passive sonic irrigation with EDDY™ was able to achieve a significantly larger volume and surface area in the root canal system than the passive ultrasonic irrigation with IRRI S®. It could thus be shown that the areas untreated by the reciprocal preparation are partially achieved with the EDDY™ system and are thus available for better disinfection. The application of passive sonic irrigation thus seems more suitable for use in root canal treatment. Further clinical studies are necessary to verify the results presented here in vivo.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author: Caroline Dorgerloh
URN:urn:nbn:de:gbv:9-opus-40668
Title Additional (English):Comparative ex-vivo study on root canal disinfection with the EDDY™ passive sonic irrigation system and the IRRI S® passive ultrasonic irrigation system using micro-computer tomography
Referee:Prof. Dr. Thomas Kocher, PD Kerstin Bitter
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2020
Date of first Publication:2020/11/18
Granting Institution:Universität Greifswald, Universitätsmedizin
Date of final exam:2020/11/17
Release Date:2020/11/18
GND Keyword:Endodontie, Wurzelkanal, Wurzelkanalbehandlung, Zahnmedizin
Faculties:Universitätsmedizin / Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Endodontologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit