Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-opus-57801

Der Einfluss körperlicher Aktivität auf das Kortexvolumen – Ergebnisse einer Bevölkerungsstudie

  • Die graue Substanz unterliegt einem altersbedingten Rückgang, welcher in Teilen durch körperliche Betätigung ausgeglichen beziehungsweise verlangsamt wird. In dieser Studie wurde die Beziehung zwischen körperlicher Aktivität und der Gehirnstruktur im Rahmen einer großen Bevölkerungsstudie untersucht. Sie trägt hiermit zum Verständnis der Auswirkung alltäglicher körperlicher Bewegung auf das GMV bei. In der Zusammenschau bestätigt die vorliegende Arbeit Ergebnisse aus vorliegenden Quer- sowie Längsschnittstudien und unterstützt die These, dass Sport eine wirksame Methode ist, dem altersabhängigen Rückgang des GMV vorzubeugen. Zudem wurden die bekannten Ergebnisse vorliegend, obgleich die Kohorte zum Messzeitpunkt nicht mehr repräsentativ war, auf eine größere Population mit einer breiteren Altersspanne übertragen. Die Ergebnisse zeigen einen weit stärken Effekt der Bewegung auf den altersbedingten Rückgang des GMV in älteren als in jüngeren Probanden. Spezifisch wurde mithilfe der großen populationsbasierten Kohorte gezeigt, dass das GMV in einem fronto-parietalen Netzwerk mit einer kleinen bis mittleren Effektstärke sensitiv für sportliche Aktivität ist. Die vorliegenden Ergebnisse ermutigen zur Steigerung der körperlichen Aktivität älterer Menschen zur Erhaltung der Hirngesundheit.
  • Gray matter is subject to age-related decline, which is partially compensated for, or decelerated, by physical activity. This study investigated the relationship between physical activity and brain structure in a large population study. It hereby contributes to the understanding of the effect of daily physical activity on GMV. In summary, the present work confirms results from existing cross-sectional as well as longitudinal studies and supports the hypothesis that exercise is an effective method to prevent age-related decline in GMV. Furthermore, although the cohort was no longer representative at the time of measurement, the known findings were applied to a larger population with a broader age range. The results show a much stronger effect of exercise on the age-related decline in GMV in older than in younger subjects. Specifically, using the large population-based cohort, GMV was shown to be sensitive to the influence of exercise in a frontoparietal network with a small to medium effect size. The present findings encourage the enhancement of physical activity in the elderly for the maintenance of brain health.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author: Katharina Marieke Eyme
URN:urn:nbn:de:gbv:9-opus-57801
Title Additional (English):The influence of physical activity on the cortex volume - findings based on a Population Study
Referee:Prof. Dr. med. Martin Lotze, Prof. Dr. med. Henning Boecker
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2021
Date of first Publication:2021/12/17
Granting Institution:Universität Greifswald, Universitätsmedizin
Date of final exam:2021/11/23
Release Date:2021/12/17
GND Keyword:Hirnrinde, Aktivität, Sport, Kernspintomografie
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Diagnostische Radiologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit