The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 9 of 2420
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-opus-34373

Beziehung zwischen zirkulierendem Irisin und kardiopulmonaler Leistungsfähigkeit bei gesunden Probanden: Ergebnisse der Study of Health in Pomerania

  • Nachdem ab 2012 mehr als 200, vor allem kleinere, Untersuchungen, zum Thema Irisin veröffentlicht wurden, jedoch noch sehr große Diskrepanzen bezüglich der Ergebnisse herrschten, war Ziel meiner Arbeit, die Beziehung zwischen körperlicher Aktivität mittels kardiopulmonaler Parameter und Irisin-Spiegel erstmals in einer großen Population zu untersuchen. Hierzu wurden Daten von 740 Probanden der SHIP-Trend Kohorte herangezogen und geschlechtsspezifische Analysen zum Zusammenhang zwischen Irisin-Spiegeln und kardiopulmonaler Leistungsfähigkeit durchgeführt. Die Ergebnisse weisen bei den Männern eine inverse Beziehung zwischen Irisin und Belastungskapazität gemessen mittels VO2,peak und maximaler Leistung auf. Demgegenüber steht eine positive Beziehung zwischen Irisin und VO2,peak bei Frauen, welche mögliche geschlechtsspezifische Unterschiede nahelegt. Darüber hinaus zeigten die Analysen erstmals einen speziellen jahreszeitlichen Verlauf des Irisin-Spiegels mit zwei Gipfeln in den Winter- (Dezember bis Februar) und in den Sommermonaten (Juli bis August) mit höheren Werten im Vergleich zu den restlichen Monaten. Trotz diverser Studien zum Thema Irisin gibt es noch viele ungeklärte Aspekte in Hinblick auf die Sekretion und Wirkung. So ist momentan noch unklar, ob Irisin auch von Fettzellen gebildet werden kann. Auch die laborchemischen Detektionsmethoden für Irisin sind verbesserungswürdig, um eine verlässliche und standardisierte Quantifikation von Irisin zu gewährleisten. Zudem sollte in Zukunft neben der Entstehung und Detektion Irisins die Wirkung auf die menschlichen Körperzellen eingehend geklärt werden, um weitergehende Schlüsse aus dem propagierten „Adipositas-Heilmittel“ Irisin zu ziehen. Die von uns erstmals entdeckten jahreszeitlichen Schwankungen des Irisins sind ein weiterer Punkt, der momentan noch zu wenig erforscht ist, und in künftigen Studien weiter analysiert und standardisiert werden sollte, um letztendlich Gewissheit bezüglich der Wirkungsweise des Irisins und der möglichen klinischen Relevanz dieses Hormons zu erlangen.
  • Background: Irisin, a recently discovered myokine, is assumed to be secreted by muscle cells in response to exercise and is involved in the regulation of energy metabolism by browning white adipose tissue cells. However, due to the fact that previous studies revealed conflicting results concerning the association between irisin and exercise, the aim of the present study was to investigate the potential relationship between irisin and exercise capacity in a population-based setting. Methods: From the population-based Study of Health in Pomerania (SHIP-TREND) 334 men and 406 women with irisin measurements were selected and a standardised symptom limited cardiopulmonary exercise test was used. Exercise capacity was quantified by oxygen uptake at anaerobic threshold (VO2@AT), peak exercise (peakVO2) and maximum power output at peak exertion. In addition, the oxygen pulse was assessed. ANOVA and multivariable linear regression analyses were performed stratified by sex and adjusted for age, weight, height and smoking. Results: In men, we observed inverse associations between irisin serum concentration and exercise capacity assessed by peakVO2 and maximum power output. In contrast, in women a trend towards a positive relationship between irisin and peakVO2 was detected, whereas none of the other parameters showed significant associations with irisin. Conclusion: Based on a large population sample, our results did not confirm the previous reported positive linkage between exercise and irisin. Thus the relationship needs further investigation in particular with respect to sex differences.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Nils Kerstholt
URN:urn:nbn:de:gbv:9-opus-34373
Title Additional (English):Association of circulating irisin and cardiopulmonary exercise capacity in healthy volunteers: results of the Study of Health in Pomerania.
Referee:Prof. Dr. Marcus Dörr, Prof. Dr. Ralf Ewert
Advisor:PD Dr. rer. med. Nele Friedrich
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2019
Date of first Publication:2020/01/02
Granting Institution:Universität Greifswald, Universitätsmedizin
Date of final exam:2019/11/25
Release Date:2020/01/02
Tag:Irisin, kardiopulmonale Leistungsfähigkeit
GND Keyword:Leistungsfähigkeit
Pagenumber:48
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit