• search hit 5 of 30
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-opus-21785

Querschnittliche und längsschnittliche Assoziation zwischen Insulin-like Growth Factor I und Insulin-like Growth Factor Binding Protein 3 und Lipidmetabolismus

  • Veränderte Blutfettprofile sind ein Risikofaktor für die Entstehung kardiovaskulärer Erkrankungen und eine Komponente des metabolischen Syndroms. Vorangegangene Studien mit Patienten, welche von einer Störung der Wachstumshormon (GH) - Synthese betroffen sind, weisen auf einen Einfluss von Insulin like Growth Factor-I (IGF-I) und IGF-Binding Protein-3 (IGFBP-3) auf den Fettstoffwechsel hin. Populationsbasierte Studien zeigten dabei widersprüchliche Ergebnisse. Ziel der Arbeit war die Analyse der querschnittlichen und längsschnittlichen Zusammenhänge zwischen IGF-I bzw. IGFBP-3 und Blutfetten (Gesamt-, Low density lipoprotein (LDL) -, High density lipoprotein (HDL) - Cholesterin, Triglyceride) in einer großangelegten Bevölkerungsstudie. Grundlage der Datenerhebung bildete die populationsbasierte Study of Health in Pomerania (SHIP), bei welcher Daten von 2935 Personen (1356 Frauen und 1579 Männer) im Alter von 20-79 Jahren ausgewertet wurden. Zur statistischen Analyse wurden Varianzanalysen, lineare, logistische und Poisson Regressionsmodelle herangezogen. Die Analysen wurden für Alter, Taillenumfang, körperliche Aktivität und Alkoholkonsum adjustiert. Im Ergebnis zeigten sich in der Querschnittanalyse eine positive Assoziation von IGF-I und IGFBP-3 zu Gesamt- und LDL-Cholesterin sowie eine inverse Beziehung zu HDL-Cholesterin bei beiden Geschlechtern. Zudem zeigte sich eine positive Beziehung von IGFBP-3-Werten zu Triglyceriden. Insgesamt waren die Werte des IGFBP-3 stärker mit Blutfettwerten assoziiert als die des IGF-I. In der längsschnittlichen Analyse zeigte sich kein Einfluss der anfänglichen Serumkonzentration von IGF-I oder IGFBP-3 auf die Inzidenz erhöhter oder verminderter Blutfettwerte, wobei ein Zusammenhang zwischen initial erhöhten IGFBP-3-Werten und dem späteren Auftreten erhöhter Triglyceridwerte bei Frauen die statistische Signifikanz nur knapp verfehlte. Zusammenfassend zeigte sich in der querschnittlichen Analyse ein deutlicher Zusammenhang zwischen der Serumkonzentration von IGF-I wie auch IGFBP-3 und Blutfettwerten, welcher keinen Einfluss auf die Ergebnisse der longitudinalen Analyse aufwies. Aus diesem Grund zeigen die Ergebnisse der vorliegenden Studie, dass IGF-I und IGFBP-3 eher als Risikomarker und nicht als Risikofaktor für Veränderungen im Blutfettprofil zu werten sind. Es bedarf weiterer Studien zur Klärung der kausalen Zusammenhänge in der Beziehung zwischen der GH-IGF-I-Achse und dem Lipidmetabolismus.
  • Previous intervention studies in patients with GH disorders suggested an impact of IGF1 and IGF-binding protein 3 (IGFBP3) on lipid metabolism, whereas population-based studies revealed conflicting results. Therefore, we aimed to assess the cross-sectional and longitudinal associations between IGF1 or IGFBP3 serum levels and lipids (total, LDL, or HDL cholesterol and triglycerides) in a large-scale study. Methods: Data of 2935 subjects (1356 women) from the population-based Study of Health in Pomerania (SHIP) were used. ANOVA, quantile regression, and logistic regression models adjusted for age, waist circumference, physical activity, and alcohol consumption were performed. Results: In cross-sectional analyses, we detected that IGF1 and IGFBP3 levels were positively related to total and LDL cholesterol and inversely related to HDL cholesterol in both sexes. Furthermore, IGFBP3 levels showed a positive relationship to triglycerides. In total, IGFBP3 levels were more strongly associated to lipids than IGF1. In longitudinal analysis, we found no influence of baseline IGF1 or IGFBP3 serum concentration on incidentally elevated or reduced lipid levels. However, the positive relationship between IGFBP3 and incidentally elevated triglycerides barely missed statistical significance in women. Conclusion: The present study showed strong cross-sectional associations between IGF1 or IGFBP3 and lipids, whereas no longitudinal relationships were revealed. Therefore, our findings suggest IGF1 and IGFBP3 as a risk marker rather than a risk factor for alterations in lipid metabolism. Further studies are needed to elucidate the mechanisms underlying the association between the GH/IGF axis and lipid metabolism.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Eva Marie-Luise Eggert
URN:urn:nbn:de:gbv:9-opus-21785
Title Additional (English):Cross-sectional and longitudinal relation of IGF 1 and IGF-binding protein 3 with lipid metabolism
Referee:Prof. Dr. Henri Wallaschofski, Prof. Dr. Georg Brabant
Advisor:Prof. Dr. Henri Wallaschofski
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2016
Date of first Publication:2018/06/25
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2018/02/23
Release Date:2018/06/25
Tag:IGF-binding protein 3, Insulin like growth factor 1
GND Keyword:Cholesterin, HDL, IGF-1, IGFBP-3, LDL, Lipid, Triglyceride
Pagenumber:39
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit