• search hit 13 of 33
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-001737-2

IGF-I und IGFBP-3 bei Patienten mit Lebererkrankungen

  • Einleitung: Die stellaren Zellen der Leber werden durch den Insulin like growth factor I (IGF-I) stimuliert. Hohe IGF-I Level vermindern die Fibrogenese und steigern die Regenerationsfähigkeit der Leber. Dieser Effekt wird vor allem durch Up-Regulation des hepatischen Wachstumsfaktors (HGF) und Down-Regulation des Transforming Growth Factor β1 (TGF β1) beeinflusst. Niedrige IGF-I-Spiegel verschlechtern somit die Regenerationsfähigkeit von Patienten mit einer chronischen Leberinsuffizienz. Das Ziel der vorliegenden Studie war es, die Assoziationen zwischen eingeschränkter Leberfunktion und IGF-I- und IGFBP-3-Serumkonzentrationen zu untersuchen. Methoden: 127 Patienten im Alter zwischen 45-60 Jahren (36 Frauen, 91 Männer) mit diagnostizierten Lebererkrankungen wurden für die Studie rekrutiert. Als Kontrollgruppe standen 508 gesunde Probanden aus der Study of Health in Pomerania (SHIP) adjustiert nach Alter und Geschlecht zur Verfügung. In der vorliegenden Studie wurden Zusammenhänge zwischen Parametern, die eine Leberfunktionsstörung anzeigen (ALAT, ASAT, GGT, Child Pugh Score) und IGF-I- und IGFBP-3- Konzentrationen im Serum untersucht. IGF-I und IGFBP-3-Serumspiegel wurden mit automatischen Two-Site-Chemiluminszenz-Immunoassays bestimmt. Ergebnisse: Patienten mit bestehender Lebererkrankung zeigten signifikant niedrigere IGF-I- und IGFBP-3-Werte als Lebergesunde. Innerhalb der Patientengruppe waren keine signifikanten Assoziationen zwischen den Transaminaseaktivitäten und den IGF-I- und IGFBP-3-Serumspiegeln nachweisbar. Unter Zuhilfenahme des Child Pugh Scores konnte ein Zusammenhang zwischen zunehmender Verschlechterung der Leberleistung und Abnahme der IGF-1 und IGFBP-3 Werte innerhalb der Patientengruppe hergestellt werden. Patienten mit einem Child Pugh Score von C wiesen niedrigere IGF-I-Werte auf als Patienten im Stadium Child A und B. Für IGFBP-3 konnten diese Assoziation ebenfalls ermittelt werden, aber nicht statistisch signifikant. In der gepoolten Analyse aus Patienten und gesunder Kontrollgruppe wurden negative Assoziationen zwischen Aspartat-Aminotransferase- (ASAT) und γ-Glutamyltranspeptidase-Aktivitäten (GGT) und IGF-I- und IGFBP3-Serumspiegeln, sowie zwischen Alanin-Aminotransferase-Aktivität (ALAT) und IGF-I-Serumspiegeln gefunden. Schlussfolgerung: Es konnte gezeigt werden, dass Patienten mit chronischen Leberfunktionsstörungen niedrigere IGF-I- und IGFBP3-Werte aufwiesen als die Kontrollgruppe aus Lebergesunden.
  • Background: Hepatic stellate cells are stimulated by Insulin like growth factor I (IGF-I) and high IGF-I levels attenuate fibrogenesis and accelerate liver regeneration. This effect is mainly mediated by up regulation of hepatic growth factor and down regulation of transforming growth factor β1. Thus, decreased IGF-I levels in patients point to an impaired regeneration potential in chronic liver failure. The objective of the study was to evaluate the relation between liver dysfunction and levels of IGF-I and IGF-binding protein 3 (IGFBP-3). Methods: 127 patients aged 45 to 60 years (36 women; 91 men) with diagnosed liver disease were recruited for the study. From the Study of Health in Pomerania (SHIP) 508 healthy individuals were matched for age and sex as control group. Associations between laboratory parameters of liver failure and IGF-I or IGFBP-3 were examined. Serum IGF-I and serum IGFBP-3 levels were measured by automated two-site chemiluminescence immunoassays. Results: IGF-I and IGFBP-3 levels were significantly lower in patients with liver diseases. There was no detectable homogeneous relation between liver transaminases and the IGF-I or IGFBP-3 levels in the patient group alone. Patients with a Child Pugh Score of C revealed lower levels of IGF-I than patients with Child Pugh Scores of B or A. In IGFBP-3 these association was also apparent, but statistically not significant. In pooled analyses of patients and healthy controls, negative associations between aspartate aminotransferase (ASAT) and γ-glutamyltranspeptidase (GGT) activities and IGF-I and IGFBP-3 levels as well as between alanine aminotransferase (ALAT) activity and IGF-I levels were detected. Conclusions: We demonstrated that compared to healthy controls patients with liver disease exhibited lower IGF-I and IGFBP-3 levels

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Grit Wallek
URN:urn:nbn:de:gbv:9-001737-2
Title Additional (German):IGF-I und IGFBP-3 bei Patienten mit Lebererkrankungen
Title Additional (English):IGF-I and IGFBP-3 in patients with liver disease
Advisor:Prof. Dr. Henri Wallaschofski
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2014/03/05
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2014/02/26
Release Date:2014/03/05
GND Keyword:Child Pugh Score, IGF-I, IGFBP-3, Leberinsuffizienz, Transaminasen
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit