• search hit 1 of 14
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-opus-27545

Parental acceptance of advanced behavior management techniques in pediatric dentistry

  • Abstract Background: Behavior management techniques (BMT) are essential in order to achieve a successful dental treatment with a minimum amount of stress in paediatric dentistry, but parents are not equally accepting different advanced BMT. Purpose: To investigate the differences in parental acceptance of advanced behavior management techniques between University of Greifswald/Germany and Jordan University/Jordan. Methods: Parents of the children treated in the pedodontic departments at the University of Greifswald/Germany and Jordan University/Jordan rated their acceptance level of four advanced behavior management techniques (passive restraint, active restraint, nitrous oxide sedation and general anesthesia) for normal treatment, and for urgent treatment using a five points Likert scale. 200 parents (100 in each university) completed the questionnaire forms for analysis. Results: Nitrous oxide sedation was rated the most accepted technique in Greifswald and Jordan (mean 3.78±1.34; 3.22±1.50, respectively). The least acceptable technique in Greifswald was passive restraint (2.05±1.18) and in Jordan general anesthesia (2.11±1.30). The parents in Greifswald are significantly more accepting nitrous oxide sedation than parents in Jordan (p=0.010), while parents in Jordan are significantly more willing to accept passive restraint (p=0.001). The acceptance of all advanced behavior management techniques increased significantly in both groups when the treatment is urgent (p≤0.05), Conclusions: Parental culture and the urgency of the treatment affect the acceptance to different behavior management techniques. Moreover, the parental attitude to the pharmacological technique has changed, as nitrous oxide sedation generally appears to be the most preferred advanced technique in both groups.
  • Zusammenfassung Hintergrund: Techniken zum Verhaltensmanagement sind unerlässlich, um eine erfolgreiche zahnärztliche Behandlung mit minimalem Stress in der Kinderzahnheilkunde zu gewährleisten. Die Eltern akzeptieren jedoch unterschiedliche weiterentwickelte Techniken zum Verhaltensmanagement nicht gleichermaßen. Zweck: Untersuchung der Unterschiede in der Akzeptanz fortgeschrittener Techniken zum Verhaltensmanagement durch Eltern zwischen der Universität Greifswald und der Universität Jordanien. Methoden: Die Eltern der Kinder, die in den pädodontischen Abteilungen der Universität Greifswald und der Jordanischen Universität Jordanien behandelt wurden, bewerteten ihre Akzeptanzstufe für vier fortgeschrittene Techniken zum Verhaltensmanagement (Passive Rückhaltung, Aktive Rückhaltung, Lachgas-Sedierung und Vollnarkose) für die normale Behandlung und für eine dringende Behandlung mit einer Likert-Skala von fünf Punkten. 200 Eltern (100 an jeder Universität) füllten die Fragebogenformulare zur Analyse aus. Ergebnisse: Die Lachgas-Sedierung wurde in Greifswald und Jordanien als die am meisten akzeptierte Technik eingestuft (Mittelwert 3,78 ± 1,34; 3,22 ± 1,50). Die am wenigsten akzeptable Technik in Greifswald war die Passive Rückhaltung (2,05 ± 1,18) und in Jordanien die Vollnarkose (2,11 ± 1,30). Die Eltern in Greifswald akzeptieren eine Lachgas-Sedierung signifikant häufiger als die Eltern in Jordanien (p = 0,010), während die Eltern in Jordanien eine Passive Rückhaltung deutlich häufiger akzeptieren (p = 0,001). Die Akzeptanz aller fortgeschrittenen Techniken zum Verhaltensmanagement stieg in beiden Gruppen signifikant an, wenn die Behandlung dringend ist (p≤0,05). Schlussfolgerungen: Die elterliche Kultur und die Dringlichkeit der Behandlung beeinflussen die Akzeptanz verschiedener Techniken zum Verhaltensmanagement. Darüber hinaus hat sich die Einstellung der Eltern zur pharmakologischen Technik geändert, da die Lachgas-Sedierung im Allgemeinen in beiden Gruppen die am meisten bevorzugte fortgeschrittene Technik zu sein scheint.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Lana Al Zoubi
URN:urn:nbn:de:gbv:9-opus-27545
Title Additional (German):Akzeptanz fortgeschrittener Techniken zum Verhaltensmanagement in der Kinderzahnheilkunde durch die Eltern
Referee:Prof. Dr Christian Splieth
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Year of Completion:2018
Granting Institution:Universität Greifswald, Universitätsmedizin
Date of final exam:2019/06/18
Release Date:2019/07/03
GND Keyword:Pediatric
Faculties:Universitätsmedizin / Poliklinik für Kieferorthopädie, Präventive Zahnmedizin und Kinderzahnheilkunde
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit