• search hit 10 of 27
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000967-1

Costing of hospital services in rural sub-Saharan Africa - The case of Nouna district hospital, Burkina Faso

  • District hospitals are the only solution to guarantee basic health care including life-saving surgeries and hospitalisations in rural SSA areas. Neither regional nor national hospitals, financially and geographically out of reach for the majority of the population, nor rural health care centres, mostly staffed with a nurse only, can cover these tasks adequately. However, only little research exists on care giving processes, cost and efficiency of district hospitals in SSA. The general problem in health economics is that limited resources should be used in order to maximise health effects. This dissertation evaluates the actual treatment pathways and their average provider’s cost per patient for four different diagnoses at Nouna district hospital in Burkina Faso. A total of 95 patient records was analysed in detail and discussed with the health personnel in charge. Cost information for the year 2005 was taken from the well-established provider cost information system. Cost were broken down to the different sequences of the treatment pathway and summed up at the end. Average provider’s cost for paediatric Malaria were U$ 6.71 for outpatients, US$ 60.59 for inpatients with anaemia and US$ 75.11 for inpatients with neurological affection. Average provider’s cost for treating hypertension were US$ 67.94 per year. Average cost for hernia cure were US$ 146.85 under local anaesthesia, US$ 153.08 under spinal anaesthesia and US$ 169.78 under general anaesthesia. Average provider’s cost for Caesarean sections were US$ 140.15 under spinal anaesthesia and US$ 180.41 under general anaesthesia. This means that cost per patient are comparable to or even lower than provider’s cost found for other SSA setting in the literature. Cost would decrease between 20% (a hypertensive outpatient) and 46% for Malaria with neurological affection as complication, if utilisation rates rose from actually 20 to 80%. Patients paid between 35 and 94% of total provider’s cost in form of user fees. If fees would not change and the utilisation rate increased to 80%, cost-recovery for the considered diseases would then be between 63 and 117%. Although this would not allow the hospital to break even in its current configuration, the cost-recovery rate would be considerably higher, especially when taking into account that a full cost analysis was done including all investment cost. The introduction of clinical pathways based on the actual treatment pathways is suggested to improve process structure and documentation and to standardise the treatment according to national and international guidelines.
  • In ländlichen Gebieten Afrikas südlich der Sahara sind Distriktkrankenhäuser die einzige Möglichkeit eine Basisgesundheitsversorgung einschließlich lebensrettender Operationen und stationärer Behandlung zu gewährleisten. Regionale und nationale Krankenhäuser sind finanziell und geographisch für die Mehrheit der Bevölkerung unerreichbar und Dorfgesundheitszentren verfügen selten über die notwendige personelle und technische Ausstattung. Zum Prozess der Leistungserbringung, den Kosten und der Effizienz dieser Krankenhäuser gibt es allerdings wenig Literatur. Die grundsätzliche Fragestellung ist, wie mit begrenzten Ressourcen ein Maximum an Gesundheitsleistungen erbracht werden kann. Diese Dissertation stellt die aktuellen Pfade der Patientenversorgung und ihre Kosten für vier Diagnosen im Distriktkrankenhaus von Nouna in Burkina Faso dar. Insgesamt wurden 95 Patientenakten analysiert und Interviews mit dem zuständigen Personal geführt. Die Angaben zu den Kosten für das Jahr 2005 wurden aus einem bereits etablierten Kostenerfassungssystem entnommen. Die Kosten wurden auf die einzelnen erbrachten Leistungen herunter gebrochen und entsprechend der auf dem jeweiligen klinischen Pfad erbrachten Leistungen addiert. Dies ergab für den Leistungserbringer auf der pädiatrischen Station durchschnittliche Kosten von US$ 6.71 pro ambulantem Malariapatienten, US$ 60.59 pro stationärem Malariapatienten mit Anämie und US$ 75.11 pro stationärem Malariapatienten mit neurologischen Symptomen. Die ambulante Behandlung eines Patienten mit Hypertonie kostete den Leistungserbringer US$ 67.94 pro Jahr. Durchschnittliche Kosten für eine Hernien-OP einschließlich des stationären Aufenthalts betrugen US$ 146.85 unter Lokalanästhesie, US$ 153.08 unter Spinalanästhesie und US$ 169.78 in Vollnarkose. Die Kosten für einen Kaiserschnitt einschließlich des stationären Aufenthalts beliefen sich auf US$ 140.15 unter Spinalanästhesie und US$ 180.41 in Vollnarkose. Insgesamt sind die Kosten pro Patient mit den Angaben in der Literatur für entsprechende Regionen vergleichbar oder sogar niedriger. Die Kosten könnten um 20 bis 46% sinken, wenn das Krankenhaus statt zu aktuell 20 zu 80% ausgelastet wäre. Die Patienten zahlten zwischen 35 und 94% der für den Leistungsbringer entstehenden Kosten. Bei einer Auslastung von 80% würden die Patienten einen Anteil von 63 bis 117% der Kosten tragen. Das heißt, das Krankenhaus könnte auch dann seine Kosten nicht vollständig decken. Auf Basis der ermittelten Patientenpfade wird die Einführung von klinischen Patientenpfaden („Clinical pathways“) empfohlen um die Prozessqualität und die Dokumentation zu verbessern und die Behandlung gemäß nationaler und internationaler Leitlinien zu standardisieren.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Insa Koné
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000967-1
Title Additional (German):Kostenanalyse von Krankenhausleistungen im ländlichen Afrika südlich der Sahara - Das Beispiel des Distriktkrankenhauses Nouna, Burkina Faso
Advisor:Prof. Dr. Steffen Fleßa
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of Publication (online):2011/05/03
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2011/04/06
Release Date:2011/05/03
Tag:Distriktkrankenhaus
Clinical pathway, Costing, SSA, district hospital
GND Keyword:Klinischer Behandlungspfad, Kostenanalyse, Subsaharisches Afrika
Faculties:Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät / Wirtschaftswissenschaften
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit