• search hit 6 of 107
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-002964-6

Einfluss der Materialeigenschaften medizinischer Einmalhandschuhe auf die Barrierefunktion gegenüber Bakterien bei Vorliegen von Mikroperforationen

  • Hintergrund: Medizinische Untersuchungs- und Operationshandschuhe dienen dazu, bei minimaler Bewegungseinschränkung das Kontaminationsrisiko sowohl des Trägers als auch des Patienten zu reduzieren. Aufgrund der Möglichkeit von Latexallergien wird zurzeit verstärkt nach Alternativen zum Naturprodukt Latex gesucht. Aus diesem Grund werden verstärkt synthetische Materialien wie Nitril im Gesundheitswesen eingesetzt. Derzeit ist jedoch nicht bekannt, ob die unterschiedlichen physikalischen Eigenschaften der verschiedenen Materialien im Fall einer manipulationsbedingten Mikroperforation einen Einfluss auf die bakterielle Barrieretransmigration haben. Deshalb sollten Untersuchungshandschuhe aus unterschiedlichen Materialien einer vergleichenden Überprüfung der Barrierefunktion nach experimenteller Perforation unterzogen werden. Methoden: Es wurden Untersuchungshandschuhe aus Latex (3 Modelle), aus Nitril (4 Modelle) und Neopren(komposit) (2 Modelle) von verschiedenen Herstellern geprüft.Des Weiteren wurden jeweils ein Operationshandschuh aus Latex mit und ohne CHG sowie ein synthetischer Operationshandschuh getestet. Die Materialien wurden unter standardisierten Verfahren perforiert und anschließend die Flüssigkeitsretention sowie die tatsächliche bakterielle Transmigration in Abhängigkeit von einer standardisierten dynamischen mechanischen Dehnung gemessen. Zusätzlich wurden die Handschuhmodelle auf ihre Elastizität untersucht. Ergebnisse: Im Fall einer Perforation zeigte sich, dass Untersuchungshandschuhe aus Nitril und reinem Neopren gegenüber denen aus Latex und Neoprenkomposit in der Regel ein schlechteres Rückhaltevermögen für Bakterien sowie für Flüssigkeiten besitzen. Ebenfalls benötigten die Nitrilhandschuhe für die Elongation die meiste Kraft und zeigten die geringste maximal mögliche Dehnung. Aufgrund signifikanter Unterschiede der Modelle innerhalb eines Materialtyps ist jedoch die genaue Betrachtung eines spezifischen Modells wichtig. Allgemein besaßen die untersuchten Operationshandschuhe ein hohes bakterielles Rückhaltevermögen. Vor allem das Modell aus thermoplastischem Elastomer war allen anderen Modellen auch bezüglich Elastizität und maximaler Dehnung überlegen. Fazit: Aus den Daten lässt sich ableiten, dass die bakterielle Barrieretransmigration mit der Steifigkeit oder Elastizität des Handschuhmaterials korreliert. Aus diesem Grund haben in der Regel aus Latex hergestellte Handschuhe im Fall einer Perforation eine höhere Schutzwirkung. In letzter Konsequenz sollte aufgrund einer im Krankenhausalltag möglichen manipulationsbedingten Mikroperforation immer eine Abwägung zwischen der Gefahr einer Latexallergie und dem erforderlichen Schutz vor Infektionen durchgeführt werden.
  • Background: Surgical gloves and examination gloves protect the wearer directly and the patient indirectly from the risk of contamination. Because of concerns related to latex allergy, an increasing trend towards the use of synthetic gloves made of other materials than latex is observable. However, currently it is unknown if the physical properties of different materials may influence bacterial passage in case of a glove puncture. Methods: We examined 9 different medical examination gloves form various manufacturers made of nitrile (n=4), latex (n=3), or neoprene (n=2). Additionally, 1 latex surgical glove each with and without antibacterial chlorhexidine gluconate coating and 1 synthetic surgical glove made of thermoplastic elastomer was included in the experiments. The studied materials were perforated following a standardised procedure, and direct bacterial passage was measured under dynamic conditions. All gloves’ elasticity at 1 cm elongation was measured following EN 455-2. Results: Nitrile gloves demonstrated higher material stiffness compared to latex gloves. Examination gloves made of nitrile and neoprene showed a 10-fold higher bacterial passage through a standardised puncture compared to latex gloves. All surgical gloves showed a lower bacterial passage compared to the tested examination gloves. Conclusion: Bacterial passage through punctures is correlated with the stiffness of the glove material. Therefore, gloves made of latex may have an increased protective effect in case of a glove breach. Whenever gloves are purchased and selected, a risk-benefit assessment should be conducted, balancing the risk of allergy against the degree of protection in case of a glove puncture.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Michael Hermann Bardorf
URN:urn:nbn:de:gbv:9-002964-6
Title Additional (English):Influence of material properties on gloves bacterial barrier efficacy in the presence of microperforation
Advisor:Prof. Dr. Axel Kramer
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2017/12/21
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2017/11/13
Release Date:2017/12/21
Tag:Glove, Latex, Material, Nitrile, Perforation
GND Keyword:Bakterien, Barriere, Handschuh, Material, Perforation
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Hygiene und Umweltmedizin
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit