The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 59 of 74
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000829-6

Heterotope Ossifikationen bei Erkrankungen des Zentralen Nervensystems: Radiologische Beobachtungen in einem neurologischen Rehabilitationszentrum

  • Neurologische heterotope Ossifikationen sind ein relevantes Krankheitsbild bei Patienten mit Schädigungen des zentralen Nervensystems. Diese Arbeit gibt einen Einblick in typische und atypische Befunde der Röntgenbildgebung und zeigt radiologisch fassbare Veränderungen im zeitlichen Verlauf der Erkrankung auf. Das Patientenkollektiv, welches in dieser Dissertation untersucht wurde, stammt aus dem Neurologischen Rehabilitationszentrum (NRZ) Greifswald. Von Januar 2001 bis Dezember 2004 wurden bei 31 von 1463 behandelten Patienten insgesamt 90 heterotope Ossifikationen diagnostiziert. Die angefertigten Röntgenbilder sind im Rahmen dieser Arbeit anhand vorgegebener Kriterien evaluiert worden. Hinsichtlich der Kalkdichte und der Abgrenzbarkeit zum umliegenden Gewebe fanden sich im untersuchten Kollektiv charakteristische Veränderungen im Verlauf der Ausreifung. Frühe Aufnahmen von NHO zeigten regelmäßig eine geringere Kalkdichte und eine unschärfere Abgrenzung zum umliegenden Gewebe als die gleichen NHO in späteren Folgeaufnahmen. Ferner wird die Kalkstruktur mit zunehmender Ausreifung homogener im Vergleich zu den Vorbefunden. Die initiale Ausdehnung einer neurologischen HO lässt bereits eine tendenzielle Voraussage zu, in welcher Ausdehnung das Wachstum zum Stillstand kommen wird. So lassen sich folgende Feststellungen treffen: Tendenziell scheinen kleine NHO auch im Verlauf klein zu bleiben. Ebenso wachsen große NHO bereits initial in einer großen Ausdehnung. Wachstum findet eher im Sinne einer Dichtezunahme als in einer Größenzunahme statt. Die neurologischen HO treten bevorzugt an den großen Gelenken auf. Am häufigsten waren sie im Hüftgelenk mit 46 Befunden (51%) anzutreffen. Im Schultergelenk manifestierten sich insgesamt 24 Ossifikationen (27%). Das Kniegelenk war 10 Mal (11%) und das Ellbogengelenk 6 Mal (7%) betroffen. Es gab daneben noch 1 heterotope Ossifikation im Bereich des oberen Sprunggelenkes (1%) sowie drei heterotope Ossifikationen ohne Gelenkbeteiligung (3%), und zwar im Bereich langer Röhrenknochen (Femur und Tibia). Es fanden sich im untersuchten Kollektiv keine heterotopen Ossifikationen an den Finger- und Fußgelenken, ebenso fanden sich keine HO im gesamten Bereich des Kopfes sowie entlang der Wirbelsäule. Es wurden bei 58% der HO – Patienten Mehrfachbefunde dokumentiert. Bei 42% der HO – Patienten fand sich ein singulärer Befund. Bei 12 der 18 Patienten mit Mehrfachbefunden zeigten sich symmetrische Befunde. Bei 3 der 18 Patienten mit Mehrfachbefunden zeigte sich ein streng einseitiges Auftreten der NHO.
  • Neurogenic heterotopic ossification (NHO) is a relevant disease in patients with injury to the central nervous system. This dissertation is intended to provide insight into the typical and atypical radiological findings, as well as the sequential radiological modifications of NHO over time. The cohort pertinent to this dissertation has been ascertained from the Neurologischen Rehabilitationszentrum (Neurological Rehabilitation Centre) in Greifswald, Germany. Between January 2001 and December 2004, 90 heterotopic ossifications were diagnosed in 31 of 1463 treated patients. The roentgenograms utilized in our research were evaluated according to predefined criteria. In terms of the calcific density and its relation to the surrounding soft tissue, characteristic developmental transformations were recognized in this cohort. In contrast to early roentgenograms, follow-up roentgen examination of patients with NHO revealed increased calcific density and sharpened demarcation of the ossification relative to the surrounding soft tissue. Furthermore, a progressive homogenization of the calcium-containing structures was observed on the successive roentgenograms. The initial degree of advancement of NHO permits a tendential prognostication to which extent stagnation may occur at a particular level of pathological development. Diminutive NHO remains limited during the course of the disease. Extended NHO results in greater expansion of the heterotopic ossifications. The degree of advancement of heterotopic ossification was observed as an increase in calcific density, rather than an increase in the size of the ossification. Neurogenic heterotopic ossification occurs primarily in the large joints. The hip joint was most frequently involved with 46 heterotopic ossifications (51%). 24 NHOs (27%) were manifested in the shoulder joint. The knee and elbow joints were afflicted with 10 (11%) and 6 (7%) heterotopic ossifications, respectively. Furthermore, 1 NHO was seen in the talocalcanean joint (1%) and 3 heterotopic ossifications were detected to be free of joint involvement (3%), namely those encompassing the long bones (femur and tibia). Within the reviewed cohort, no heterotopic ossifications were discovered in the finger and foot joints, nor in the skull and spine. Multiple joint involvement was observed in 58% of patients with NHO. The remaining 42% of patients were solely affected with single joint involvement. Of those involving multiple NHOs, 12 of 18 patients had symmetrical findings. Unilateral affliction was observed in 3 of 18 patients with multiple heterotopic ossifications.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Mathias Lippa
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000829-6
Title Additional (English):Heterotopic ossifications with illnesses of the central nervous system: Radiological observations in a neurological rehabilitation centre
Advisor:Prof. Dr. Norbert Hosten
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2010/08/12
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2010/05/17
Release Date:2010/08/12
Tag:Ausreifung, Gelenkbeteiligung, NHO, Neurologische heterotope Ossifikationen, neurologische Erkrankung
NHO, development, joint involvement, neurogenic heterotopic ossification, neurological injury
GND Keyword:Gelenk, Knochenbildung, Rehabilitation, Röntgenbild
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Diagnostische Radiologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit