• search hit 12 of 56
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-001915-4

Prognose zur Entwicklung der Mundgesundheit in Deutschland unter Berücksichtigung des demografischen Wandels in den nächsten 20 Jahren

  • Ziel dieser Studie war es, zu untersuchen, wie sich die Mundgesundheit und der zahnmedizinische Therapiebedarf in Deutschland entwickeln werden. In der Arbeit wurden Projektionen zur Entwicklung der Morbidität, der Mundgesundheit und dem Therapiebedarf auf Grundlage der repräsentativen Daten aus den Deutschen Mundgesundheitsstudien III (1997) und IV (2005), den epidemiologischen Begleituntersuchungen zur Gruppenprophylaxe durch die DAJ (2004-2009), den Jahrbüchern der KZBV (2003-2010), den Zahlenberichten der PKV (2006-2011) sowie den Prognosen der Bevölkerungsentwicklung vom Bundesamt für Statistik [2006] vorgenommen. Die Auswertung der Resultate hat ergeben, dass der Trend zur Verbesserung der Mundgesundheit in den nächsten 20 Jahren weiter durch alle Bevölkerungsschichten voranschreiten wird. Am stärksten wird sich die Verbesserung der Mundgesundheit bei Kindern und Jugendlichen (0,3 DMFT bei 12-Jährigen im Jahr 2030) und am schwächsten bei der Risikogruppe der Senioren (22 DMFT) zeigen. Die Anzahl der fehlenden Zähne wird bei Erwachsenen und Senioren stark zurückgehen, besonders in der Basisgruppe der Senioren von 14,1 MT (1997) auf 3,1 (2030). Die Anzahl der gefüllten Zähne wird im Durchschnitt zumeist konstant bleiben. Während Kinder und vor allem die Basisgruppe der Erwachsenen mit 12,3 FT (1997) auf 10,1 (2030) eine Reduktion von Füllungen erleben werden, wird in der Risikogruppe der Erwachsenen und bei Senioren mit deutlich mehr Füllungen gerechnet, insbesondere da hier auch mehr Zähne in Zukunft vorhanden sein werden. Die Verbesserung der Mundgesundheit kann insgesamt zu einem Rückgang des Prothetikbedarfs und zugleich zu einer Verschiebung vom herausnehmbaren zum festsitzenden Zahnersatz führen.
  • The aim of this study is to investigate how to develop the oral health and dental treatment needs in Germany. In this work was projected the development of morbidity, oral health and the need for therapy on the basis of representative data from the German Oral Health Studies III (1997) and IV (2005), the epidemiological monitoring studies on the group prophylaxis by the DAJ (2004-2009), the yearbooks of the KZBV (2003-2010), the reports of private health insurance (2006-2011) as well as the prediction of population trends by the Federal Office of Statistics [2006]. The analysis of the results showed that the trend to improve the oral health will be continued to move forward in the next 20 years by all classes of society. The main impact of the improvement of oral health will be shown at the children and adolescents (0.3 DMFT for 12- year-olds in 2030) and at weakest in the risk group of seniors (22 DMFT). The number of missing teeth at adults and seniors will fall sharply, especially in the base group of seniors from 14.1 MT (1997) to 3.1 (2030). The number of filled teeth will remain almost constant on an average. While children experience and above all the basic group of adults with 12.3 FT (1997) to 10.1 (2030), a reduction of fillings, is expected in the risk group of adults and seniors with significantly more fillings, especially since more teeth will be present. Improving oral health can lead to an overall decline in the prosthetics needs and at the same time a shift from removable to fixed restorations.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Volodymyr Derkach
URN:urn:nbn:de:gbv:9-001915-4
Title Additional (English):Prediction of oral health in Germany in the light of demographic change in the next 20 years
Advisor:Prof. Dr. Christian Heinz Splieth
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2014/05/27
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2014/03/31
Release Date:2014/05/27
Tag:Mundgesundheit, Risikogruppe, Versorgungsbedarf
DMFT, Dental caries, adults, prediction, prevalence
GND Keyword:DMFT, Karies, Kariesentwicklung, Prognose
Faculties:Universitätsmedizin / Poliklinik für Kieferorthopädie, Präventive Zahnmedizin und Kinderzahnheilkunde
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit