• search hit 1 of 7
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-001266-0

Beziehung zwischen Lungensilikose und Lymphknoten-Silikose bei deutschen Uranerzbergarbeitern mit Lungenkrebs

  • Seit vielen Jahrzehnten ist bekannt, dass sich Siliziumdioxid (Quarzfeinstaub) bei beruflich Exponierten zunächst in den Lymphknoten der Lungen ansammelt und erst danach zu einer echten Lungensilikose führt. Es fehlt bisher allerdings eine valide Abschätzung der Dosis-Wirkungsbeziehung zwischen Quarzfeinstaubexposition und der Entwicklung einer so genannten Lymphknoten-Silikose im Verhältnis zur eigentlichen Lungensilikose. Die Daten des Wismut-Sektionsarchivs in Verbindung mit den umfangreichen Expositionsdaten der Wismut Job-Expositions-Matrix werden verwendet, um entsprechende Dosis-Wirkungsbeziehungen aufzuzeigen. Dazu wurden 4.384 deutsche Uranbergarbeiter, die vor 1991 an Lungenkrebs verstorben waren, untersucht. Vorhandene Schnittpräparate der Lungen und Lymphknoten aus dem Sektionsarchiv wurden von drei Pathologen referenzpathologisch begutachtet. Danach erfolgte eine Einteilung in die Gruppen „Lungensilikose“, „nur Lymphknoten-Silikose“ und „keine Silikose“. Diese drei Gruppen wurden mittels multipler polytomer und binärer logistischer Regression verglichen. Dosis-Wirkungsbeziehungen für den kumulativen Quarzfeinstaub wurden mittels begrenzter kubischer Splines innerhalb dieser Regressionsmodelle berechnet. Es konnte eine Dosis-Wirkungsbeziehung für die Relationen im Auftreten von Lungensilikose und Lymphknoten-Silikose und dem Fehlen einer Silikose auf Basis von kumulativen Quarzexpositionsdaten dargestellt werden. Die Kenntnis dieser Dosis-Wirkungsbeziehungen könnte hinsichtlich der Prävention von Silikosen eine wichtige Rolle spielen, denn ein frühzeitiges Erkennen der Lymphknoten-Silikose durch röntgenologische Befunde würde, durch rechtzeitige Expositionskarenz, möglicherweise die Entwicklung einer Lungensilikose verhindern oder die Ausprägung mindern.
  • Since decades it has been known that quartz fine dust is first concentrated in the lymph nodes of the lung and then leads to a lung silicosis under occupational exposures. A valid estimation of the dose-response curve between cumulative quartz dust and the development of lymph-node silicosis in relation to lung silicosis is lacking. Data of the Wismut pathology archive are used in connection with the detailed job-exposure matrix of the Wismut to derive appropriate dose-response curves. For this purpose data from 4,384 German uranium miners who died before 1991 on lung cancer are analysed. Available tissue slides of the lungs and lymph nodes out of the tissue repository were evaluated by three pathologists. Three independent groups are looked at: "lung silicotics", "only lymph-node silicotics", and "non silicotics". All three groups are compared using multinominal and ordinary logistic regression models. Dose-response curves for cumulative quartz dust were assed using restricted cubic splines in these regression models. Dose-response curves on the relationship between lung silicosis, lymph-node silicosis and no silicosis are derived. With respect to prevention this knowledge is very useful as by early detection of lymph-node silicosis by x-rays lung silicosis may be prevented or its development reduced if further quartz exposure is avoided.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Dirk Taeger
URN:urn:nbn:de:gbv:9-001266-0
Title Additional (English):Association between lung silicosis and lymph-node silicosis of German uranium miners with lung cancer
Advisor:Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2012/06/28
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2012/06/19
Release Date:2012/06/28
Tag:Lung cancer, Lymph nodes, Silicosis
GND Keyword:Lungenkrebs, Lymphknoten, Silikose
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Community Medicine
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit