• search hit 1 of 73
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-opus-27576

Thorakale Aortenwanddickenanalyse im MRT und Generierung von Referenzwerten in einem populationsbasierten Ansatz

  • Kardiovaskuläre Erkrankungen stellen seit Jahrzehnten in Industrienationen, wie Deutschland, die Haupttodesursache dar.1–4 Verschiedene Parameter nehmen Einfluss auf die Prävalenz und Inzidenz von kardiovaskulären Erkrankungen, sowie auf die Zunahme von Wanddicken großer arterieller Gefäße. Die Wanddicke der Arterien (MAWT) wird als ein Surrogatmarker für die Arteriosklerose verwendet, und diesbezüglich verschiedene Gefäßabschnitte untersucht.21,22 Auch MRT-Untersuchungen erfolgten, in welchem der bisherige Goldstandard die Dark-Blood Sequenz war.33,35–37 In der klinischen Routine wird jedoch im Rahmen eines Kardio-MRT eine cine steady-state free precession(SSFP)- Sequenz verwendet.38,39 Das Ziel unserer Arbeit war es die Dark-Blood (DB)- Sequenz mit der cine (SSFP)- Sequenz mittels Inter- sowie Intrarater Reliabilität zu vergleichen, sowie altersabhängige und geschlechtsspezifische Standardwerte der Wanddicke der Aorta ascendens und descendens in der Allgemeinbevölkerung anhand von Daten der Study of Health in Pomerania (SHIP- Studie) zu bestimmen. Methode: Für den Vergleich der beiden Sequenzen wurden beide Sequenzen an 50 Nicht-SHIP-Probanden, welche ein Kardio- MRT erhielten, generiert. Diese wurden anschließend von zwei Untersuchern (AQ und TS) bezüglich Interratersowie Intrarater Reliabilität auf Höhe der rechten Pulmonalarterie vermessen und ausgewertet. In der zweiten Publikation erfolgte die Messung der Aortenwanddicke, sowie die Korrelation mit dem Alter und dem Geschlecht an 753 Personen aus der SHIPStudie. Ergebnisse: Die cine SSFP- Sequenz konnte im Vergleich zu der DB- Sequenz, bei einer hohen Inter- und Intrarater Reliabilität, zuverlässige und vergleichbare Messwerte liefern. Insgesamt zeigte sich, dass die mittlere Aortenwanddicke der Aorta ascendens (1.46 mm bei Frauen, 1.56 mm bei Männern) im Vergleich zur Aorta descendens (1.26 mm bei Frauen, 1.36 mm bei Männern) größer war. Zusätzlich konnte ein Anstieg der Wanddicke mit zunehmendem Alter, sowie eine Geschlechtsabhängigkeit der Wanddicke nachgewiesen werden. Männer haben im Vergleich zu Frauen eine dickere Gefäßwand in beiden untersuchten Gefäßabschnitten auf (p<0.001). In weiteren Auswertungen stellte sich eine gering höhere Abhängigkeit der zunehmenden Aortenwanddicke mit zunehmendem Alter bei dem männlichen Geschlecht dar.
  • Cardiovascular disease are the main reason for death in industrial nations.1–4 Different parameters influence the prevalence and incidence of cardiovascular disease. Additionally they influence the mean wall thickness of big arteries. The mean arterial wall thickness (MAWT) is used as surrogate parameter for arteriosclerosis. The Determination of arterial wall thickness in different vascular territories has been performed in the past years.21,22 In recent years, magnetic resonance imaging (MRI) has become widely used for assessing arterial wall thickness. The most widely used MR tool for imaging the aortic wall is the dark blood (DB) or black blood technique.33,35–37 However, cine steady- state free precession (SSFP) sequences are currently the basis for functional cardiac MRI and also enable visualization of the aortic wall.38,39 Therefore, this study was conducted to assess the validity and reliability of thoracic MAWT measurement using cine SSFP imaging compared to DB imaging and to provide age- and sex-specific reference values for MRI-derived wall thickness of the ascending and descending aorta in the general population (Study of Health in Pomerania = SHIP). Materials and Methods: DB and SSFP images of the thoracic aorta acquired in 50 volunteers were used. MAWT was calculated on DB and SSFP images for ascending and descending aorta at the level of the right pulmonary artery by two independent observers (AQ and TS). Furthermore, data of 753 subjects (SHIP-Trend 0) were analyzed and MAWT was measured. Results: MAWT determination in the ascending and descending aorta using cine SSFP sequences is highly valid and reliable compared to DB imaging. Median wall thickness of the ascending aorta was 1.46 mm (5th–95th range: 1.15–1.88 mm) for females and 1.56 mm (1.22-1.99 mm) for males. Median wall thickness of the descending aorta was 1.26 mm (0.97-1.58 mm) in females and 1.36 mm (1.04-1.75 mm) in males. While median and 5th and 95th percentiles for the ascending and descending aorta increased with age in both sexes, the association between age and median AWT was stronger in males than in females for both the ascending and descending aorta. In a healthy sample from the general population, the wall of the ascending aorta is thicker than the wall of the descending aorta, and both walls are thicker in males than females. The increase in wall thickness with age is greater in males.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Tobias Kuschnereit
URN:urn:nbn:de:gbv:9-opus-27576
Title Additional (German):MRI-based determination of reference values of thoracic aortic wall thickness in a general population
Referee:PD Dr. Birger Mensel, PD Dr. Maximilian de Bucourt
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2018
Granting Institution:Universität Greifswald, Universitätsmedizin
Date of final exam:2019/06/24
Release Date:2019/07/09
Tag:Aortenwanddicke, Dark Blood Sequenz, SHIP- Studie, cine SSFP- Sequenz, kardiovaskuläre Risikofaktoren
GND Keyword:Aorta, Kernspintomografie
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Diagnostische Radiologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit