• search hit 3 of 4
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000764-8

Arthrose und Osteoporose bei Akromegalie

  • Diese Arbeit beschäftigte sich mit den Arthrosen der drei großen Gelenke, der Schulter-, Hüft- und Kniegelenke bei Akromegalie-Patienten. Außerdem wurde die Knochendichte sowohl an der Hüfte als auch an der Wirbelsäule gemessen. Ziel dieser Studie war es, herauszufinden, ob akromegale Patienten vermehrt unter Arthrosen in diesen drei Gelenken leiden und ob eine Häufung von Osteoporose nachgewiesen werden kann. Im Rahmen der Studie wurden bei insgesamt 32 Patienten, die unter Akromegalie leiden, die Bewegungsausmaße beider Schulter-, Hüft- und Kniegelenke nach der Neutral-Null-Methode gemessen, sowie konservative Röntgenaufnahmen dieser Gelenke angefertigt. Des Weiteren wurden mit Hilfe des Lunar Prodigy Advance von GE Healthcare DXA-osteodensitometrische Messungen an der Wirbelsäule (L1 – L4) und beiden Femuren der akromegalen Patienten durchgeführt. Zusammengefasst konnte bei 34,5% der untersuchten Schultergelenke, 72,4% der untersuchten Hüftgelenke und 22,4% der untersuchten Kniegelenke eine Arthrose sowohl im Rahmen der klinischen Untersuchung als auch auf Grund des Röntgenbefunds diagnostiziert werden. Diese Werte liegen besonders für das Schulter- und das Hüftgelenk deutlich über den Werten für die Normalbevölkerung (3-31,3%; 2,1-50%; 10-48,4%). Die Ergebnisse zeigten außerdem deutlich, dass akromegale Patienten im Vergleich zur Normalbevölkerung zu einem früheren Zeitpunkt vor allem von Arthrosen der Hüft- und Kniegelenke betroffen sind. Die Prävalenzrate der Knochensalzminderungen in der untersuchten Gruppe akromegaler Patienten betrug 40,7%, was ebenfalls über den Werten für die Normalbevölkerung liegt (2,7-40%).
  • The study is about arthrosis of the shoulder, hip and knee at acromegalic patients. Additionaly the bone density of the spine and the femur has been measured. The intention of this study was to see, whether acromegalic patients are affected more often of om-, cox- and gonarthrosis and osteoporosis. The degree of the movement in shoulder, hip and knee was examined in 32 patients with acromegaly by the neutral-null-method. Furthermore the examined articulations were x-rayed and the bone density of the spine and the hip was measured with the aid of Lunar Prodigy Advance of GE Healthcare. In summary there were 34,5% acromegalic patients with omarthrosis, 72,4% with cox- and 22,4% with gonarthrosis combined in clinical and radiologic examination. These prevalences are clearly higher then those for the normal population (3-31,3%; 2,1-50%; 10-48,4%). The study showed that acromegaly patients have arthrosis in younger age, especially of the hip- and the knee-articulation. The prevalence of osteoporosis in the examined acromegalic patients was 40,7%. This is also a clearly higher prevalence then described in normal population (2,7-40%).

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Katja Zwicker
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000764-8
Title Additional (English):Arthrosis and osteoporosis in acromegalic patients
Advisor:Prof. Dr. Harry R. Merk
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2010/03/17
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2010/03/05
Release Date:2010/03/17
GND Keyword:Akromegalie, Arthrose, Neutral-Null-Methode, Osteoporose
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit