• search hit 74 of 160
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-002017-8

Telemonitoring bei Herzinsuffizienzpatienten als Leistung eines Krankenhauses. Eine Wirtschaftlichkeitsrechnung aus Sicht der Universitätsmedizin Greifswald

  • Obwohl Forschungsprojekte zum Thema Telemonitoring bei Herzinsuffizienzpatienten häufig an Krankenhäusern angegliedert sind und diese als Erbringer dieser Dienstleistung einige Vorteile aufweisen, gibt es bislang keine Evaluationen, die die Konsequenzen aus Sicht eines diese Leistung erbringenden Krankenhauses bewerten. Die Kenntnis der anfallenden Kosten und Effekte stellen jedoch eine unabdingbare Voraussetzung sowohl für eine Implementierung dieser Leistung über Forschungsprojekte hinaus als auch für Verhandlungen über mögliche Vergütungsformen. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es folglich, am Beispiel eines Universitätsklinikums im ländlichen Raum die Kosten und Effekte einander gegenüberzustellen, die durch die telemonitorische Betreuung von Herzinsuffizienzpatienten entstehen. Die Kosten der Intervention wurden bestimmt. Die Effekte ergaben sich aus der monetären Bewertung von Veränderungen in den Outcomeparametern Fallzahl, Verweildauer und Zahl der Fallzusammenführungen, die zwischen Interventionspatienten und Kontrollpatienten einer prospektiven, randomisiert kontrollierten Studie gemessen werden konnten. Über deterministische Sensitivitätsanalysen wurde die Robustheit des Ergebnisses der Wirtschaftlichkeitsrechnung bestimmt. Unter den aktuellen Rahmenbedingungen und den getroffenen Annahmen ist die telemonitorische Betreuung der Herzinsuffizienzpatienten durch ein Krankenhaus betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll. Dieses Ergebnis wurde in den meisten Szenarien der Sensitivitätsanalyse bestätigt. Dennoch sollten weitere, nicht primär monetäre Aspekte in die Entscheidung für oder gegen die Leistungserbringung durch ein Krankenhaus berücksichtigt werden.
  • Hospitals play a major role in research projects on telemonitoring in patients with heart failure. Although the knowledge of its microeconomic consequences present a prerequisite for a sustainable implementation of the service beyond research projects as well as for negotiations on reimbursements, this has not been in the focus of scientific interest so far. It, therefore, is the aim to weigh costs and effects caused by telemonitoring of patients with heart failure from the perspective of a university hospital in a rural area. The interventional costs were determined. Changes in the parameters number of cases, length of hospital stay and number of fused cases due to early rehospitalisation were quantified and monetarily assessed. Differences between intervention and control group from a prospective, randomised and controlled study were taken to quantify the effects. The results of the economic calculation were tested in deterministic sensitivity analyses. Given the current frame conditions and the assumptions made in this calculation, the effects resulting from overseeing patients with heart failure via telemonitoring do not outbalance the costs of the intervention. Although the result appeared to be stable in most of the scenarios tested in the sensitivity analyses, there might be other reasons that should be taken into account when deciding on whether or not to provide this service.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Kristin Kroos
URN:urn:nbn:de:gbv:9-002017-8
Title Additional (English):Telemonitoring in patients with heart failure as a service of a hospital. An economic evaluation from the perspective of the University Medicine Greifswald
Advisor:Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann, Prof. Dr. Steffen Fleßa
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2014/10/30
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2014/09/30
Release Date:2014/10/30
Tag:Telemonitoring
economic evaluation, heart failure, hospital, rural area, telemonitoring
GND Keyword:Herzinsuffizienz, Krankenhaus, Ländlicher Raum, Telemedizin, Wirtschaftlichkeitsrechnung
Faculties:Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät / Wirtschaftswissenschaften
DDC class:300 Sozialwissenschaften / 330 Wirtschaft