• search hit 2 of 2
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000567-3

Zur Auswahl von Kauflächen aus einer Datenbank für das okklusale "Settling"-Verfahren in der Software des Cerec 3D-Systems

  • In computerbasierten Systemen lässt sich die Adjustierung der statischen Okklusion automatisieren. Die Cerec 3D-Software ermöglicht es, vorgeformte Kauflächen einer Datenbank zu entnehmen und sie dem Antagonisten anzupassen. Bei dieser Anpassung ("Settling") "rüttelt" sich die CAD-Kaufläche als Ganzes oder jeder einzelne Höcker in die Kaufläche des Antagonisten hinein, bis eine stabile Okklusion erreicht ist. Zwei Kauflächenformen wurden verglichen: Vita Physiodens© und Lee Culp©. Aus der Anzahl, Qualität und Lage der okklusalen Kontakte wurde für 35 Modellfälle (25 Molaren, 10 Prämolaren) Ergebnisse hergeleitet. Bezüglich des "Settlings" der gesamten Kaufläche gab es keine Unterschiede zwischen den zwei Kauflächenformen, beim "Höckersettling" der Molaren schnitt der Vita Physiodens© besser ab. Beim Vergleich des 1. mit dem 3. Settling-Vorgang treten in vielen Fällen beim "Settling" einzelner Höcker insgesamt signifikante Verbesserungen beim 3.Mal auf, beim Settling-Vorgang der gesamten Kaufläche in deutlich weniger Fällen. Insbesondere verbessert sich die Lee Culp©-Zahnokklusion nach dem 3. Settling-Vorgang einzelner Höcker. Beide Settlingvarianten sollten deswegen sinnvollerweise miteinander kombiniert werden.
  • The adjustment of the static occlusion can be automated in computer-based systems. The Cerec 3D software makes it possible to take preformed occlusal surfaces from a databaseand adapt them to the antagonist. In this adaption (settling), the CAD occlusal surface "settles" as whole or each cusp individually into the occlusal surface of the antagonist until stable occlusion is reached. Two occlusal surface shapes were compared: Vita Physiodens© and Lee Culp©. The results were received from the number, quality and position of the occlusal contacts for 35 model cases (25 molars, 10 premolars).With regard to the settling of the total occlusal surfaces, there were no differences between the two occlusal surface shapes. In "cusp settling" of the molars, Vita Physiodens© performed significantly better. In the comparison of the 1st with the 3rd settling process,significant improvement occurred the 3rd time in many cases when settling individual cusps, but in clearly fewer cases in the settling process of the total occlusal surface. The Lee Culp© tooth occlusion improved especially after the 3rd settling process of individual cusps. It is therefore expedient to combine both settling versions with one another.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Christian Späth
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000567-3
Title Additional (English):Optimization of the Static Occlsuion by "Occlusal Surface Settling" in the Cerec 3D Software
Advisor:Prof. Dr. Bernd Kordaß
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/03/03
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2008/06/02
Release Date:2009/03/03
Tag:Cerec 3D, Chairside, Kaufläche, Settling
Cerec 3D, chairside, occlusal surface, settling
GND Keyword:CEREC-System, Okklusionsfläche
Faculties:Universitätsmedizin / Poliklinik für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit