• search hit 3 of 17
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-001744-3

Wie beieinflussen sozioökonomische Faktoren und Entzündung Parodontitis und Zahnverlust?

  • Diese longitudinale populationsbasierte Studie im Rahmen der Study of Health in Pomerania (SHIP) untersuchte die Wechselwirkungen von sozioökonomischen Faktoren und systemischer Entzündung (CRP) auf die Parodontitisprogression und den Zahnverlust. Daten von 2566 Probanden innerhalb eines fünfjährigen Untersuchungszeitraumes wurden analysiert. Untersucht wurde der Einfluss von Bildung, Einkommen, Familienstand, Rauchverhalten und Übergewicht mittels multipler Regressionsanalysen auf Attachmentverlust und Poisson- Regressionsanalyen auf Zahnverlust. Resultierend ergab sich ein signifikanter Zusammenhang zwischen niedriger Bildung und geringem Einkommen auf das Zahnverlustrisiko (IRR 1.63, p < 0.001 und 1.25, p < 0.001) und auch auf die Progression des mittleren klinischen Attachmentverlusts (p < 0.010 und p = 0.046). Ein Anstieg der CRP- Werte war mit niedrigen sozioökonomischen Faktoren sowie mit Rauchen und Übergewicht assoziiert. Ebenso führten niedrige sozio-ökonomische Faktoren, besonders bei Vorhandensein hoher CRP- Werte, zu mehr Zahnverlust (p < 0.001). Übergewicht wirkte sich besonders nachteilig auf den Zahnverlust und den Attachmentverlust bei männlichen Probanden aus. Verheiratete männliche Probanden verzeichneten dagegen eine Abnahme des Attachments- und Zahnverlusts. Die Untersuchung bestätigte den Einfluss sozioökonomischer Faktoren auf die Parodontitisprogression und zeigt, dass hohe CRP-Werte den Einfluss niedriger sozioökonomischer Faktoren auf Zahn- und Attachmentverlust verstärken können.
  • Aim: To examine the association between factors of socioeconomic status (SES), systemic inflammation and the progression of periodontitis and incidence of tooth loss. Material & Methods: Data of 2,566 participants from the Study of Health in Pomerania (SHIP) with a five-year follow-up were analysed. We evaluated attachment loss and tooth loss with regard to social variables including education, income, marital status and related risks such as smoking and obesity. Results: Socioeconomic factors were associated with the progression of attachment level and tooth loss during the follow-up period. Low education and low income were associated with tooth loss (IRR 1.63, p<0.001 and 1.25, p<0.001 respectively) and also progression of mean clinical attachment level (p<0.010 and p=0.046, respectively). SES as well as smoking and obesity were also associated with increased levels of C-reactive protein (CRP) with effect modifications between SES factors and CRP, also between gender and marital status. Tooth loss was associated with disadvantageous SES particularly under conditions of high CRP levels (p<0.001). Conclusion: The progression of periodontal disease is influenced by socioeconomic factors. Effect modifications of socio-behavioural factors by CRP indicate that under conditions of systemic inflammation adverse SES effects may be aggravated.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Sabine Buchwald
URN:urn:nbn:de:gbv:9-001744-3
Title Additional (English):Tooth Loss and Periodontitis by Socioeconomic Status and Inflammation in a Longitudinal Population-Based Study
Advisor:Prof. Dr. Peter Meisel
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2014/03/12
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2014/02/27
Release Date:2014/03/12
Tag:sozioökonomischer Status
C-reactive protein, Periodontitis, Socioeconomic status, Tooth Loss
GND Keyword:C-reaktives Protein, Parodontitis, Zahnverlust
Faculties:Universitätsmedizin / Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Endodontologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit