• search hit 25 of 86
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-002152-7

Vergleich von transpulmonaler Thermodilution mit zwei Pulskonturanalyseverfahren auf der Intensivstation

  • Der Vigileo™ Monitor bietet gemeinsam mit dem FloTrac™ Druckwandler die Möglichkeit einer minimalinvasiven Herzzeitvolumenmessung ohne vorherige Kalibration. Bei einem Bias von 0,725 L/min., einem Übereinstimmungsintervall von -2,160 L/min. bis 3,609 L/min. und einem prozentualen Fehler von 49,15% ist die Genauigkeit im Vergleich zur transpulmonalen Thermodilution vermindert. Aufgrund der Funktionsweise des zugrundeliegenden APCO-Algorithmus ergibt sich die theoretische Möglichkeit eines Fehlers auf vier Ebenen: Ein bei jeder Messsituation und jedem Patienten dem Algorithmus zugrunde liegender Fehler, ein Fehler durch individuelle Merkmale des Patienten, ein der Messsituation zuzuordnender Fehler und ein situationsunabhängiger zufälliger Messfehler. Die Modellierung einer interindividuellen und einer intraindividuellen Varianz mit einer gemischt linearen Regressionsgleichung zeigte keine bessere Anpassung gegenüber einer generalisierten linearen Gleichung, welche diese Unterschiede nicht berücksichtigt. Somit ist ein Vergleich von Studien mit einer unterschiedlichen Anzahl von Messpunkten pro Patient zulässig. Es wurde gezeigt, dass der APCO-Algorithmus zu niedrige Werte ergibt bei hohem Herzzeitvolumen oder niedrigem systemischen Widerstandsindex. Entsprechend wurden zu hohe Werte gefunden bei einem hohem systemischen Widerstandsindex, niedrigem Herzzeitvolumen, globalen enddiastolischem Index, arteriellem Mitteldruck und niedrigem kardialen Funktionsindex. Unter Berücksichtigung der o.g. Kovariablen reduzierte sich der residuelle prozentuale Fehler auf 21,48%, was eine mit der transpulmonalen Thermodilution vergleichbare Genauigkeit darstellen würde. Das mituntersuchte Online Correction System zeigte ähnliche Messwertdifferenzen mit einem Bias von 0,606 L/min., einem Übereinstimmungsintervall von -2,805 bis 4,018 L/min. und einem prozentualen Fehler von 57,78%. Im Gegensatz zum APCO-Algorithmus weist das Online Correction System eine bedeutende interindividuelle Variabilität auf, sodass bei der statistischen Analyse die Anzahl der Messpunkte pro Patient zu berücksichtigen ist. Weiterhin wurde in der Auswertung ebenfalls bei hohem Herzzeitvolumen ein zu niedriges Ergebnis für das Online Correction System gefunden, zu niedrige Werte waren ebenso bei niedrigem systemischen Widerstandsindex, hohem arteriellen Mitteldruck und hoher Dobutamindosis zu beobachten. Zu hohe Werte waren bei hohem APACHE II-Score, hohem zentralvenösem Druck und entsprechend bei hohem systemischen Widerstandsindex oder niedrigem arteriellen Mitteldruck zu erkennen. Der residuelle prozentuale Fehler verringerte sich nach Berücksichtigung der Kovariablen auf 21,36%, was ebenfalls der transpulmonalen Thermodilution vergleichbar wäre.
  • The Vigileo™ monitor offers in conjunction with the FloTrac™ pressure transducer the possibility of a minimally invasive cardiac output measurement without prior calibration. A bias of 0.725 L/min with limits of agreement of -2.160 L/min to 3.609 L/min and a percentage error of 49.15% do not show interchangeability with the transpulmonary thermodilution. When assessing the underlying APCO algorithm, four types of error have to be considered: A device specific error, an error specific to each individual patient, an error inherent to the specific hemodynamic situation and the residual measurement error. A statistical modelling of interindividual and intraindividual variation with a linear mixed mode equation did not show a better fit than a generalized linear regression analysis, which did not take these aspects into account. Thus a comparison of studies with different numbers of measurements in each patient is suitable. Compared to the transpulmonary thermodilution, the APCO algorithm presented an underestimation at high cardiac output values or low systemic vascular resistance index. Likewise an overestimation at high systemic vascular resistance, low cardiac output, global enddiastolic index, mean arterial pressure or cardiac function index was observed. While taking into consideration the above mentioned covariates the residual percentage error was reduced to 21.48%, which would be comparable to the transpulmonary thermodilution. The Online Correction System showed an equivalent measurement disagreement with a bias of 0.606 L/min, limits of agreement of -2.805 to 4.018 L/min and a percentage error of 57.78%. Opposite to the APCO algorithm the Online Correction System showed a significant interindividual variability. Thus the statistical analysis has to take into consideration the number of measurements in each patient. Additionally the further investigation showed an underestimation at high cardiac output, at low systemic vascular resistance index, high mean arterial pressure and high doses of dobutamine. An overestimation was observed at high APACHE II-score, high central venous pressure, high systemic vascular resistance index or low mean arterial pressure. The residual percentage error decreased to 21.36% after adjustment for the covariates, which would be comparable to the transpulmonary thermodilution.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Simon-Friedrich Böttger
URN:urn:nbn:de:gbv:9-002152-7
Title Additional (English):Comparison of two methods of pulse-contour analysis with transpulmonary thermodilution at the intensive care unit
Advisor:Prof. Dr. Christian Lehmann
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2015/02/17
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2015/02/05
Release Date:2015/02/17
Tag:FloTrac, Pulskonturanalyse, Vigileo
Arterial Pressure Cardiac Output algorithm, Online Correction System, pulse-contour analysis
GND Keyword:Herzzeitvolumen, Hämodynamische Untersuchung, Intensivmedizin, Sepsis, Thermodilution
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit