• search hit 6 of 29
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-002574-2

Caries Prevalence and Prevention in Young Children : a Community-Based Preventive Approach

  • Background: Despite of the remarkable caries reduction in permanent dentition, caries levels of primary teeth has stagnated in Germany. Early Childhood Caries (ECC) or also known as baby bottle tooth decay is the most vulnerable form of caries in young children, but minimal data and information from different German states are available to determine the appropriate preventive programs. Aim: The purpose of the current study is to find the prevalence of ECC among young children in the state of Mecklenburg-Vorpommern (North-East Germany) and to optimize an intervention on ECC prevention in a community setting. In addition to education, fluoride varnish is evaluated on young children with active ECC. Design: In this cross-sectional study, a total of 4283 children living in the state of Mecklenburg-Vorpommern were examined. Four age groups - with an accuracy of one day - were formed as follows: less than one year (n=8), one year (n=293), two years (n=1618) and three years (n=1888). The examination was carried out by community dental service’s examiners whom are calibrated to ECC diagnostic criteria of Robke and Buitkamp (2002), and dmf-t values for caries diagnosis. These data are compared by those of children (n=5355) of same age group for the year 2011-2012. In addition, a structured questionnaire on the starting preventive programme on ECC was filled out by the community dentists and for the city of Greifswald, fluoride varnish (Duraphat®, 5% NaF = 2.26%F, Colgate-Palmolive, Germany) was applied for 32 children previously diagnosed with active ECC (ECC1: n=15, ECC2: n=17). Lesions are identified as active or non active according to texture and luminosity, and oral hygiene index (OHI-S) is measured and re-evaluated at three months follow up. Results: The percentage of children under three years old in 2012-2013 with ECC was comparatively low (4%) which possibly reflects the very young age of the children and a restriction for ECC on the upper incisors. The overall caries prevalence in Mecklenburg-Vorpommern varied from 9% to 15%. Most cavitated lesions are untreated. These results are comparable with the results from other German counties. The interventions of the ECC programme vary considerably among the different counties. There was no significant difference in the oral hygiene index (OHI-S) prior and post fluoride varnish application (p-value = 0.25). The use of fluoride varnish resulted in an 81%, statistically significant decrease of active ECC lesions in Greifswald (p < 0.001). Conclusion: The prevalence of caries among young children was considerable in Mecklenburg-Vorpommern. A preventive intervention in nurseries and fluoride varnish applications for active ECC lesions seems to be a feasible approach in controlling caries in early childhood. However, further quality management and standardization of the program should be reinforced.
  • Hintergrund: Trotz der bemerkenswerten Reduktion von Karies im bleibenden Gebiss haben Kariesfälle der Milchzähne in Deutschland stagniert. Frühkindliche Karies (ECC) oder sogenannte Babyflaschen-Karies ist die häufigste Form von Karies bei Kleinkindern. Es stehen nur wenige Daten und Informationen aus verschiedenen Bundesländern zur Verfügung, die entsprechenden Präventionsprogramme bestimmen. Ziel: Das Ziel der vorliegenden Studie ist es, die Prävalenz von ECC bei kleinen Kindern im Land Mecklenburg-Vorpommern (Nord-Ost-Deutschland) festzustellen und eine Intervention der ECC-Prävention unter der Bevölkerung zu optimieren. Zusätzlich zur Bildung wird der Einsatz von Fluoridlack bei jungen Kindern mit aktiver ECC bewertet. Ausführung: In dieser Querschnittsstudie wurden insgesamt 4283 im Land Mecklenburg-Vorpommern lebende Kinder untersucht. Vier Altersgruppen - mit einer Genauigkeit von einem Tag - wurden wie folgt gebildet: jünger als ein Jahr (n = 8), ein Jahr (n = 293), zwei Jahre (n = 1618) und drei Jahre (n = 1888). Die Untersuchung wurde von Community zahnärztlichen Dienst Prüfern durchgeführt, die die ECC diagnostischen Kriterien von Robke und Buitkamp (2002) und dmf-t-Werte für Kariesdiagnose kalibriert haben. Diese Daten wurden mit denen der Kinder (n = 5355) derselben Altersgruppe für das Jahr 2011-2012 verglichen. Darüber hinaus wurde zu Beginn des Ausgangspräventionsprogrammes auf ECC ein strukturierter Fragebogen von der Greifswald Gemeinschaft Zahnärzte ausgefüllt und anschließend Fluoridlack (Duraphat®, 5% NaF = 2,26% F, Colgate-Palmolive, Deutschland) bei 32 Kindern, die zuvor mit aktiven ECC diagnostiziert wurden (ECC1: n = 15, ECC2: n = 17), aufgebracht. Die Läsionen wurden anhand der Textur und der Leuchtkraft als aktiv oder nicht aktiv identifiziert und der Mundhygiene-Index (OHI-S) wurde gemessen und neu nach drei Monate Follow-up bewertet. Ergebnisse: Der Anteil der Kinder unter drei Jahren zwischen 2012-2013 mit ECC lag relativ unten bei 4%, welche möglicherweise das sehr junge Alter der Kinder und eine Beschränkung der oberen Schneidezähne für ECC widerspiegelt. Die Prävalenz der gesamten Kariesfälle in Mecklenburg-Vorpommern variierte zwischen 9% und 15%. Die meisten kavitierten Läsionen sind unbehandelt. Diese Ergebnisse sind vergleichbar mit den Ergebnissen aus anderen deutschen Landkreisen. Die Interventionen des ECC-Programm variieren beträchtlich zwischen den verschiedenen Landkreisen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Ahmad Said Tarabaih
URN:urn:nbn:de:gbv:9-002574-2
Title Additional (German):Kariesprävalenz und Prävention bei kleinen Kindern : ein Community-Based präventiver Ansatz
Advisor:Prof. Dr. Christian H. Splieth
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of Publication (online):2016/07/13
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2016/07/12
Release Date:2016/07/13
Tag:Dental public health, ECC, caries prevelance, group prevention
GND Keyword:ECC, Nuckelflaschenkaries, Prävention
Faculties:Universitätsmedizin / Poliklinik für Kieferorthopädie, Präventive Zahnmedizin und Kinderzahnheilkunde
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit