• search hit 63 of 86
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000599-4

Ohrakupunktur zur postoperativen Schmerzreduktion bei Patienten nach Implantation einer Hüfttotalendoprothese

  • Die Ergebnisse unserer Studie zeigen, dass die Ohrakupunktur zur Reduktion des postoperativen Schmerzmittelverbrauchs beiträgt. Die Ohrakupunktur (OA) ist für die effektive Behandlung von verschiedenen Schmerzzuständen bekannt, bisher gab es jedoch keine randomisierte kontrollierte Studie über Ohrakupunktur als Behandlung bei akut auftretenden postoperativen Schmerzzuständen. Daher testeten wir ob die OA von bestimmten Punkten der Shamakupunktur (SA) überlegen als ergänzende Schmerztherapie bei Patienten nach Operation einer Totalenhüftendoprothese. In dieser Studie waren die Patienten, der Anästhesist und derjenige, der die Daten auswertete verblindet. Die Patienten wurden per Zufallsprinzip der richtigen oder der SA zugewiesen. Dauerhaft im Ohr verbleibende Akupunkturnadeln verblieben im Ohr bis zum dritten postoperativen Tag. Die Behandlung von postoperativen Schmerzen erfolgte mit Piritramid i.v. (ein Opioid-Rezeptoragonist mit einer analgetischen Wirkung von 0.7 im Vergleich zu Morphium) wobei eine PCA-Pumpe benutzt wurde. Die Zeit bis zur ersten Analgetikanachfrage, die Menge des postoperativ via PCA-Pumpe benötigten Piritramids und die Schmerzintensität auf einer Visuelle-Analog-Skala (VAS) wurden zur Auswertung des postoperativen Analgetikaverbrauchs herangezogen. Der intraoperative Analgetikaverbrauch, das Auftreten von analgetikabedingten Nebenwirkungen, Entzündungsparameter und der Erfolg der Patientenverblindung wurden ebenfalls notiert. Vierundfünfzig Patienten beendeten die Studie. Der Piritramidverbrauch während der ersten 36 Stunden nach dem Eingriff war in der Ohrakupumkturgruppe geringer als in der Kontrollgruppe: 37 ±1 8 vs. 54 ± 21 mg; mean ± SD; P=0.004. Die Schmerzintensität auf der VAS-Skala und das Auftreten von analgetikabedingten Nebenwirkungen waren in beiden Gruppen vergleichbar. Der Unterschied zwischen den Gruppen bezüglich dem Verblindungerfolg war nicht signifikant. Die Erkenntnisse dieser Arbeit zeigen dass Ohrakupunktur zur Reduktion des postoperativen Analgetikabedarfs eingesetzt werden kann.
  • Auricular acupuncture (AA) is known to be effective in treatment of various pain conditions, but still there have ben no randomized controlled studies of AA for trestment of acute postoperative pain. Therefore we tested whether AA of specific points is superior to sham acupuncture for complementary analgesia after total hip arthroplasty in a patient-anesthesiologist- evaluator- analyst blinded study. The patients were randomly allocated to receive true AA (lung, shemnmen, thalamus, and hip points) or sham procedure (4 non-acupuncture points on the auricular helix). Permanent press AA needles were retained in situ 3 days after surgery. Postoperative pain was treated with intravenous piritramide (opioid receptor agonist with analgesic potency of 0.7 compared with morphine). using a patient-controlled analgesia (PCA) pump. The time to the first analesic request, the amount of postoperative piritramid via PCA and pain intensity an a 100-mm visual analoque scale (VAS-100) were used to evaluate postoperative analgesia. Intraoperative anesthetic requirement, incidence of analgesia-related side effects, inflammation parameters and success of patientsblinding were also rocorded. Fifty-four patients (29 AA and 25 controls) completed the study. Piritramide requirement during 36 h after surgery in AA group was lower than in control: 37±18 vs. 54± 21 mg; mean ± SD; P= 0.004. Pain intensity on VAS-100 and incidence of analgesia-related side effects were similar in both groups. The differences between the groups as regard patientsopinions concerning sucess of blinding were not significant. Findings from our study demonstrate that AA could be used to reduce postoperative analgesic requirement.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Michaela Dinse
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000599-4
Title Additional (English):Auricular acupuncture for pain relief after total hip arthroplasty- a randomized controlled study
Advisor:Prof. jun. Dr.habil Taras Usichenko
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/04/23
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2009/03/30
Release Date:2009/04/23
Tag:Schmerzreduktion
GND Keyword:Hüftgelenkprothese, Ohrakupunktur
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit