• search hit 1 of 1
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000787-0

Evaluation der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung in der Poliklinischen Institutsambulanz (PIA) der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

  • Diese Arbeit beschäftigt sich deskriptiv mit der Evaluation der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung in der Hochschulambulanz der Universität Greifswald im Sinne einer Bewertung der Behandlungsqualität. Damit ist sie thematisch im Bereich der Versorgungsforschung und Qualitätssicherung angesiedelt. Gerade in der ambulanten Psychotherapie ist die Versorgungslage noch unzureichend und Qualitätssicherungsmaßnahmen fehlen oft. In dieser Untersuchung wird die Tätigkeit der Universitätsambulanz in Greifswald für den Zeitraum Januar 2004 bis Juni 2009 dokumentiert. Handlungsleitend für die Formulierung der einzelnen Fragestellungen dieser Arbeit ist die Unterscheidung in Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität. Zunächst geht es um die Fragen, wie der Ambulanzbetrieb anhand einiger Kennzahlen beschrieben werden kann und welche Patienten das therapeutische Angebot der Einrichtung nutzen. Danach wird dokumentiert, unter welchen Bedingungen in der Psychotherapieambulanz gearbeitet wird (Strukturqualität) und wie die einzelnen Prozessabläufe beschaffen sind (Prozessqualität). Zur Erfassung der Ergebnisqualität dienen die Berechnungen von Mittelwertsveränderungen und Effektstärken sowie die Angaben zur retrospektiven Einschätzung der Therapien und zur Patientenzufriedenheit. Die Kennzahlen der Hochschulambulanz in Greifswald verdeutlichen eine kontinuierliche Ausweitung der Ambulanztätigkeit zwischen 2004 und 2009. Die anamnestischen Daten der behandelten Patienten zeigen, dass die soziodemographische Zusammensetzung der Ambulanzpatienten in etwa derer anderer universitärer Psychotherapieambulanzen entspricht. Die häufigsten behandelten Störungsbilder sind Angststörungen und depressive Störungen. Zudem besteht ein hoher Bedarf an ambulanter Psychotherapie in der Region. In ihrer strukturellen Beschaffenheit entspricht die Universitätsambulanz in Greifswald den Qualitätskriterien für ein verhaltenstherapeutisches Ausbildungsinstitut. Ferner bietet sie ein breites Spektrum an Therapieverfahren auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft an. Auch hat die Greifswalder Ambulanz für Psychotherapie bereits umfangreiche Maßnahmen zur Sicherstellung ihrer Prozessqualität ergriffen und umgesetzt. Die Untersuchungen zur Ergebnisqualität verweisen auf gute Behandlungserfolge, insbesondere im Bereich der Therapie von Angststörungen. Es finden sich signifikante Verbesserungen im Sinne einer Symptomreduktion, durchschnittlich mittlere Effektstärken, positive Therapiebeurteilungen sowie eine allgemeine Patientenzufriedenheit. Zusammenfassend zeigen die Evaluationsergebnisse dieser Arbeit, dass kognitiv-verhaltenstherapeutische Psychotherapie auch im klinischen Alltag einer Therapieambulanz wie der in Greifswald als effektiv und brauchbar zu bewerten ist. Mögliche Problemstellen werden aufgezeigt und diskutiert sowie Ideen zur Optimierung der angebotenen Leistungen angeregt. Aktuell verfolgt die Universitätsambulanz in Greifswald das Ziel, ein geprüftes Qualitätsmanagementsystem einzurichten und damit über langjährige vergleichende Bewertungsprozesse ein realistisches Bild der Therapiequalität zu erhalten sowie eine kontinuierliche Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung zu ermöglichen.
  • This descriptive dissertation presents questions regarding evaluation of routine psychotherapies and quality assurance at the Outpatient Psychotherapy Clinic of the Psychological Institute, University of Greifswald (Germany), providing a contribution to health services research. Quality assurance is an important issue in psychotherapy research and practice, which is methodologically still in development, especially in ambulatory psychotherapy. In this dissertation examples are given to demonstrate how the Psychotherapeutic Outpatient Clinic of the University of Greifswald worked between 2004 and 2009. At first some informations are given to describe the outpatients department and its treated patients. Furthermore the quality of structures, processes and treatment outcomes is investigated. The main findings reported in this dissertation are that the Psychotherapeutic Outpatient Clinic of the University of Greifswald was able to continually expand its activities and expertise between 2004 and 2009. The sample of treated clients is comparable with those found in other outpatient psychotherapy units at universities that are integrated into the German health care system. The most frequently treated mental disorders are anxiety disorders and depression. Furthermore there is a great need for ambulatory psychotherapy in this part of Germany. Standards for the quality of structures and processes at the Outpatient Psychotherapy Clinic of the University of Greifswald have been established according to clinical guidelines on evidence-based treatment concepts. In order to evaluate treatment outcomes mean differences together with effect sizes were analyzed. Therapy effects showed that the psychotherapies investigated in this dissertation can be judged as successful. In addition there are ratings of psychotherapists and patients which evaluate their therapies to be successful. Most of the patients were also very content with their treatments and therapists. Taken together, the results of this dissertation indicate that cognitive behavioural therapy can be evaluated as effective and useful not only in randomized controlled trials but also in psychotherapeutic outpatients departments at universities. The Outpatient Psychotherapy Clinic of the University of Greifswald already has a good quality of clinical practice. This dissertation also discusses occurring problems and questions that may arise when routine psychotherapies are evaluated according to the principles of quality assurance. Scientific competence alone does not guarantee a high quality of clinical practice. As a useful orientation for the professional organization of routines and for the establishment of minimal standards for the quality of treatments at outpatient clinics, up-to-date concepts of quality management systems can be helpful. Further evaluations within the frame of quality management are supposed to enable the Psychotherapeutic Outpatient Clinic of the University of Greifswald to develop a realistic picture of treatment quality by keeping track of quality indices over longer periods of time. This again is supposed to serve as a source for continuous improvements.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Susan Richter
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000787-0
Title Additional (English):Evaluation of Ambulatory Psychotherapy at the Outpatient Psychotherapy Clinic of the Psychological Institute, University of Greifswald (Germany)
Advisor:Prof. Dr. Silke Schmidt, Prof. Dr. Alfons Hamm
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2010/05/03
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Philosophische Fakultät (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2010/04/27
Release Date:2010/05/03
Tag:evaluation, outpatient psychotherapy clinic, processes and treatment outcomes, quality assurance, quality management, quality of structures
GND Keyword:Ergebnisqualität, Evaluation, Prozessqualität, Psychotherapeutische Hochschulambulanz, Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Strukturqualität
Faculties:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät / Institut für Psychologie
DDC class:100 Philosophie und Psychologie / 150 Psychologie