• search hit 12 of 13
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000600-0

Einfluss der Händehygiene in Verwaltungen auf das Infektionsgeschehen und ökonomische Auswirkungen

  • Ziel der Arbeit war den Einfluss der Händedesinfektion auf die Erkrankungsrate und die Fehlzeiten von Erwerbspersonen in einem Setting außerhalb von Gesundheitseinrichtungen zu untersuchen. In Vorversuchen konnte bestätigt werden, dass Papier neben Kundenkontakt ein wichtiger Risikofaktor für die Übertragung pathogener Erreger ist. Es konnte sowohl die Rückgewinnung von Erregern von experimentell inokuliertem Papier als auch die Übertragung von Hand zu Papier zu Hand nachgewiesen werden. Die Datenerhebung erfolgte im Rahmen einer einjährigen prospektiven, kontrollierten, randomisierten Machbarkeitsstudie, an der 134 Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung teilnahmen. Die Testgruppe führte als Intervention mehrmals täglich die hygienische Händedesinfektion am Arbeitsplatz durch. Anhand monatlicher Befragungen wurden die durch Erkältungs- und Durchfallerkrankungen bedingten Symptomtage und Fehlzeiten erfasst. In der Testgruppe trat eine signifikante Reduktion sowohl bei den jährlichen Gesamtsymptomtagen (p = 0,01) als auch bei den Einzelsymptomen Schnupfen (p = 0,008), Fieber (p = 0,037) und Husten (p = 0,0024) ein. Der größte Einfluss der Händedesinfektion ergab sich in den Monaten mit der höchsten saisonalen Inzidenz Dezember, Januar, Februar, März. Es konnte ebenfalls ein Reduktion der Krankheitsepisoden (odds ratioGesamt_res = 1,28; odds ratioSchnupfen = 1,73; odds ratioHalsschmerzen = 1,13; odds ratioFieber = 1,31; odds ratioHusten = 1,30; odds ratioDurchfall = 4,01) belegt werden. In den Randomisierungsgruppen wurde die stärkste Reduktion der Krankheitsepisoden bei den respiratorischen Symptomen in der Gruppe mit seltenem Kundenkontakt und täglichem Umgang mit Archivgut (odds ratioGesamt_res(3,1) = 14,34) beobachtet, bei den gastrointestinalen Symptomen in der Gruppe mit häufigen Kundenkontakt und täglichem Umgang mit Archivgut (odds ratioDurchfall(1,1) = 14,63). Ökonomische Auswirkungen ergaben sich in erster Hinsicht aus dem Einfluss auf die Leistungsminderung beim Weiterarbeiten trotz vorhandener Krankheitssymptome und den damit einher gehenden „on-the-job“-Produktivitätsverlust. Durch die Studie wurde das Bewusstsein der Probanden für die Bedeutung der Händehygiene gestärkt. Sie stellt einen einfach umzusetzenden Ansatz für eine kosteneffiziente betriebliche Gesundheitsförderung dar.
  • Purpose of the work was to be investigated the influence of the hand disinfection on the illness rate and the absence from work in a setting outside by public health services. In preparatory studies could be confirmed that paper is an important risk factor for the transmission of pathogenic agents beside customer's contact. It could be proved the recovery of agents of experimentally inoculated paper as well as the transmission of hand to paper to hand. The date elevation followed within the scope of a one-year prospective, self-possessed, randomised feasibility study in which 134 employees of the public management took part. The test group carried out as an intervention several times daily the hygienic hand disinfection in the workplace. With the help of monthly questionings the symptom days conditional by cold and failure illnesses and absence from work were recorded. In the test group a significant reduction during the one year whole symptom days (p = stamped in 0.01) as well as with the single symptoms cold (p = 0,008), fevers (p = 0,037) and cough (p = 0.0024). The biggest influence of the hand disinfection surrendered during the months with the highest seasonal inzidenz December, January, February and March. It could also be shown a reduction of the illness episodes (odds ratioGesamt_res = 1.28; odds ratioSchnupfen = 1.73; odds ratioHalsschmerzen = 1.13; odds ratioFieber = 1.31; odds ratioHusten = 1.30; odds ratioDurchfall = 4.01). In the sub group analysis the strongest reduction of the illness episodes was observed with the respiratory symptoms in the team with rare customer's contact and daily contact with archive property (odds ratioGesamt_res (3.1) = 14.34), with the gastrointestinal symptoms in the team with frequent customer's contact and daily contact with archive property (odds ratioDurchfall (1.1) = 14.63). Economic effects arose in the first regard from the influence on the performance decrease while going on working in spite of available illness symptoms, which results in a "on the job"- productiveness loss. The consciousness of the test persons was strengthened by the study for the meaning of the hand hygiene. It shows an estimate simply to be transformed for a cost-effective company health support.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Claudia Hübner
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000600-0
Title Additional (English):Influence of hand desinfection on the illness rate in public management und its economic burden
Advisor:Prof. Dr. A. Kramer
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/04/21
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2009/03/25
Release Date:2009/04/21
Tag:Händehygiene, Infektionsrate, Produktivitätsverlust, Verwaltung
hand desinfection, hand hygiene, infection rate, rhino virus
GND Keyword:Durchfall, Erkältungskrankheit, Fehlzeit, Händedesinfektion, Virusinfektion
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Hygiene und Umweltmedizin
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit