• search hit 1 of 1
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-002668-9

Thema: Klinische und radiologische Ergebnisse nach Matrix-assoziierter autologer Chrondrozytentransplantation am Kniegelenk von 2005 bis 2010

  • Die vorliegende Studie untersucht retrospektiv die radiologischen und klinischen Ergebnisse der von 2005 bis 2010 in der Abteilung für Orthopädie und orthopädischer Chirurgie der Universität Greifswald durchgeführten MACT. Damit soll diese Arbeit einen weiteren Beitrag zur Evaluation und Einordnung der MACT als knorpelrekonstruierendes Verfahren zur Verzögerung bzw. Vermeidung der Arthrose leisten. In unserer Auswertung bedienten wir uns des knorpel-knochen-spezifischen McDermott Scores sowie des patientenzentrierten WOMAC Scores. Die Ergebnisse der Röntgenaufnahmen wurden mit Hilfe des Scores nach Jäger und Wirt sowie bei retropatellarem Knorpelschaden nach Sperner et. al. ausgewertet. Weiterhin wurden die operierten Kniegelenke klinisch standardisiert nachuntersucht. Insgesamt erfüllten 39 Patienten unsere Kriterien zur Aufnahme in die Studie, die im durchschnittlichen 3-Jahres Follow-up untersucht wurden. Hier zeigte sich in der klinischen, radiologischen und Score-gestützten Auswertung ein gutes Ergebnis und eine Verbesserung der präoperativen Ausgangswerte. Dementsprechend erreichten 66,67 % des Patientenkollektives im WOMAC Score ein sehr gutes bis ausreichendes Ergebnis. Im McDermott Score wurde bei 61,54 % der Patienten ein Punktewert von 75 oder höher erzielt. Eine Konstanz des präoperativen Wertes im Score nach Jäger und Wirt zeigte sich bei 61,54 % der behandelten Patienten. Im Score nach Sperner et. al. wurde dieses radiologische Ergebnis von 64,10 % der Patienten erreicht. Eine Signifikanz der Ergebnisse konnte nur zwischen dem Score nach Sperner et. al. in Abhängigkeit der Defektlokalisation sowie zwischen dem Score nach Jäger und Wirth bezüglich der Altersgrenze von 45 Jahren nachgewiesen werden. Um die genauen Zusammenhänge dieser Ergebnisse zu erfassen, bedarf es allerdings weiterführender intensiver Studien.
  • The present study retrospectively investigate the radiological and clinical results of MACT from the Department of Orthopaedics and Orthopaedic Surgery at the University of Greifswald from 2005 to 2010. This research paper is another contribution towards evaluating and classifying the MACT as a cartilage reconstructive procedure to delay or stop arthrosis. We used the cartilage-bone-specific Mc Demott Score as well as the patient-focused WOMAC score for clinical evaluation. The radiological findings are evaluated against the Score according to Jäger and Wirth and for retropatellar cartilage damage we used the Sperner et al. score. Furthermore we looked at knee function based on a standardized clinical protocol. Overall 39 patients fulfilled our criteria and were therefore able to be included in our study. The average follow-up was 3 years after surgery. The final results in the clinical, radiological and score-based analyses showed a good result and an improvement in the preoperative baseline value. In the WOMAC score, 66.67 % of the patient population achieved an excellent to adequate result. The Mc Dermott score showed successful result of operation in 61.54 % of patients. A steady radiological outcome was seen in 61.54% of patients in the Jäger and Wirth score. Against the Sperner et al. score criteria 64.10 % of the population confirmed a constant X-ray. Significance in the results was only detected in the Sperner et al. score with regard to the defect localisation as well as in the Jäger and Wirth score regarding the age limit of 45 year. But to fully understand the consequences of these results, we need to investigate further.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Friederike Weidemann
URN:urn:nbn:de:gbv:9-002668-9
Title Additional (German):Thema: Klinische und radiologische Ergebnisse nach Matrix-assoziierter autologer Chrondrozytentransplantation am Kniegelenk von 2005 bis 2010
Title Additional (English):Radiological and clinical results after matrix-associated autologous chondrocyte transplantation in the knee from 2005 to 2010
Advisor:Dr. Heiko Spank
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2016/11/29
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2016/11/01
Release Date:2016/11/29
Tag:Cares (R), MACT, knorpelregeneratives Verfahren
Autologous chondrocyte transplantation, arthrosis, cartilage, cartilage regenration, knee
GND Keyword:Arthrose, Knie, Knorpel, autologe Transplantation
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit