• search hit 2 of 3
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-002561-4

Einfluss des Genotyps auf Körpermasse und Knochenwachstum kongener, diabetischer BB-Ratten

  • Hintergrund: Die Körperlänge wird maßgeblich vom Wachstum der Wirbelsäule bestimmt. Bei Untersuchungen an der Wirbelsäule von BB.4Sd1- und BB.4Sd2- Ratten wurden Körperlängenunterschiede festgestellt, obwohl phänotypische Differenzen der Stämme nicht zu erwarten sind, da beide Rattenstämme kongen sind. Hypothese: Es sind Größendifferenzen der Wirbelparameter zwischen den Stämmen BB.4Sd1 und BB.4Sd2 vorhanden, die durch das Knochenwachstum beeinflusst werden. Methoden und Material: Es wurden 28 Tiere untersucht: 10 Tiere des Stammes BB.4Sd1 (D1) (5f/5m), 7 Tiere des Stammes BB.4Sd2 (D2) (3f/4m) sowie 11 Tiere des Stammes BB/OK (6f/5m) als Kontrollgruppe. Die Tiere wurden am Ende ihrer 32. Lebenswoche nach Bestimmung metabolischer Blutparameter (Insulin, Leptin, Triglyzeride, Gesamtcholesterin) getötet. Nach dem Wiegen erfolgte die Entnahme der Wirbelsäulen in toto und nach der Mazeration die Messung von je 12 Parametern an 6 Lendenwirbeln jedes Tieres. Ergebnisse: Die Lendenwirbel L1-L6 zeigten innerhalb des Stammes und des Geschlechts ähnliche Größenverhältnisse zueinander. Zwischen den Stämmen wurden signifikante Größenunterschiede (p < 0,05) ermittelt. Für die Mittelwerte aller Parameter gilt mit Ausnahme der Spinalkanalmaße (keine signifikanten Unterschiede zwischen den Stämmen) BB.4Sd2 > BB.4Sd1 > BB/OK. Diskussion: Für die festgestellten phänotypischen Unterschiede können genetische Varianten oder Mutationen in dem Genabschnitt verantwortlich sein, der beide Stämme vom Ursprungsstamm BB/OK unterscheidet. In der Arbeit wird der Einfluss der in diesem Abschnitt vorhandenen Gene Crhr2 und Ghrhr und der das Körperfett beeinflussenden Gene Npy oder Repin1 auf das Wachstum, insbesondere vermittelt durch das Wachstumshormon GH, diskutiert. Fazit: Die Hypothese eines Wirbelgrößenunterschieds zwischen den kongenen Rattenstämmen BB.4Sd1 und BB.4Sd2 wurde bestätigt. Da genetische Ursachen wahrscheinlich sind, ist eine Sequenzierung und Expressionsanalyse der Gene des übertragenen Abschnittes beider Stämme im nächsten Schritt notwendig. Die Analyse der Mechanismen hat wegen der Analogie der Wachstumssteuerung bei Mensch und Ratte klinische Bedeutung.
  • Background: Body length is mainly up to growth of the spine. Examinating the spines of subcongenic rat strains BB.4Sd1 and BB.4Sd2, differences in body length were identified, though phenotypical differences were not expected. Hypothesis: Between BB.4Sd1 and BB.4Sd2 differences in specific parameters regarding the spine do exist and are influenced by bone growth. Material and methods: 28 rats were examined: 10 rats of strain BB.4Sd1 (D1) (5f/5m), 7 rats of strain BB.4Sd2 (D2) (3f/4m) and 11 rats of strain BB/OK (6f/5m) acting as control group. Animals were killed at the age of 32 weeks after determination of metabolic blood paramters (insulin, leptin, triglycerides, total cholesterol), and body mass. Subsequently their complete spines were removed, macerated and 12 parameters per lumbar vertebra from L1-L6 were measured. Results: Within a strain, parameters of lumbar vertebrae L1-L6 are comparable to each other. Between strains, some significant (< 0,05) differences were found. The proportions for mean values of 10 out of 12 parameters are BB.4Sd2 > BB.4Sd1 > BB/OK. Discussion: Reason for phenotypical differences found could be abberances of the subsituted genetic region that distinguishes BB.4Sd1 and BB.4Sd2 from their maternal BB/OK strain. Hence, genes on this region with a possible direct influence like Crhr2 and Ghrhr or leptin-mediated influence an bone growth like Npy and Repin1 are discussed. Conclusions: The hypothesis of a difference in body length between BB.4Sd1 and BB.4Sd2 was verified significantly. For genetic differences being the reason, sequencing and expression analysis of genes discussed in varioud tissues is necessary. Due to bone growth being histologically and biochemically comparable in rats and humans, identifying the underlying mechanisms might have clinical importance, e.g. for growth disorders in obese children.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Robert Barz
URN:urn:nbn:de:gbv:9-002561-4
Title Additional (English):Influence of genotype on body mass and bone growth in congenic, diabetic BB-rats
Advisor:Prof. Dr. Heinrich Brinkmeier
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2016/09/01
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2016/06/27
Release Date:2016/09/01
GND Keyword:Diabetes mellitus, Fettstoffwechsel, Gewicht, Inzucht, Knochenwachstum, Leptine, Ratte, Somatotropin
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Pathophysiologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit