• search hit 2 of 3
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000762-9

Einsatz der Akupunktur in der postoperativen Schmerzbehandlung bei gelenkersetzenden operativen Eingriffen am Kniegelenk

  • In dieser Studie wurde die Wirkung der Kombination der Akupunktur-Therapie und der kliniküblichen analgetischen Therapien auf postoperative Schmerzen bei gelenkersetzenden operativen Eingriffen am Kniegelenk untersucht. Die Akupunkturbehandlung in der Verum-Akupunktur-Gruppe (VAG) erfolgte in 10 Sitzungen, beginnend vom ersten postoperativen Tag bis zum zehnten postoperativen Tag. In der Sham-Akupunktur-Gruppe (SAG) bekamen die Probanden im gleichen Zeitraum jeweils eine Sham-Akupunktur. Folgende Punkte wurden bei der Verum-Akupunktur-Gruppe (VAG) genadelt: Di 4, Ma 36, Mi 6, Ni 3, Gb 32, Le 3, Lg 20. Diese Punkte können Schmerzen lindern, die Psyche beruhigen, die Muskulatur entspannen, Übelkeit und Erbrechen lindern das Qi stärken und regulieren, gestautes Blut beleben und befreien und die Harmonie von Yin und Yang wieder herstellen. Als objektive Untersuchungskriterien und Kontrollparameter für den Verlauf der Therapie dienten die Messungen des Beinumfangs, Kniegelenkergusses und der lokalen Überwärmungen am Knie und der Knee-Society-Score nach Insall et al. (1989). Der Status der einzelnen Probanden wurde vor und nach der Behandlung standardisiert erfasst. Ein Vergleich der Untersuchungsergebnisse ergab folgende Erkenntnisse: Die Schmerzintensität verbesserte sich in der Verum-Akupunktur-Gruppe deutlich im Vergleich zur Sham-Akupunktur-Gruppe. So lag der Mittelwert bei 46,5 Punkten in der Verum-Akupunktur-Gruppe nach der Behandlung, wobei in der Kontrollgruppe der Mittelwert lediglich bei 40,97 Punkten lag. Dieser signifikante Unterschied ist auch statistisch von immenser Bedeutung p = 0,001. Auch der Vergleich des Kniescore und Funktionsscore zeigten ähnliche Ergebnisse. Die Mittelwerte des Kniescore der SAG lag nach der Behandlung bei 77,87 und in der VAG bei 84,23. Bei der Untersuchung des Funktionsscores betrug der Mittelwert in der SAG nach der Behandlung 45,48 Punkte und 55,81 Punkte in der VAG. Diese Unterschiede in den Gruppen sind statistisch signifikant (p = 0,005 Kniescore; p = 0,002 Funktionsscore). Zusätzlich wurden in dieser Studie die Ergebnisse innerhalb der VAG zwischen männlichen und weiblichen Probanden verglichen. Hierbei konnten keine signifikanten Unterschiede zwischen den Geschlechtern in der VAG festgestellt werden. Die Ergebnisse der Wundheilungsuntersuchungen zeigten keine signifikanten Unterschiede zwischen beiden Gruppen. So waren die Werte bei der Gelenkergussuntersuchung in beiden Gruppen identisch, so dass keine Unterschiede beobachtet werden konnten. Beim Vergleich der lokalen Überwärmung am Kniegelenk lag nur ein minimaler Unterschied vor, der nicht von statistischer Bedeutung ist p = 0,69. Auch die Ergebnisse der Beinumfanguntersuchungen zeigten keine statistisch signifikanten Unterschiede. Die Ergebnisse der Sham-Akupunkturbehandlung sind deutlich schlechter als die der Akupunkturbehandlung, was darauf schließen lässt, dass die Akupunkturbehandlung nicht einer Sham-Akupunkturbehandlung gleich zu setzen ist.
  • This study analysed the effect of a combination of acupuncture therapy with standard clinical analgesic therapy on postoperative pains after knee joint replacement surgery. In the verum acupuncture Group (VAG) acupuncture treatment was carried out over ten sessions, starting on the first and lasting until the tenth postoperative day. During the same time period, subjects from the sham acupuncture group (SAG) received sham acupuncture (non-acupoint) therapy. The following acupuncture points were needled in the verum acupuncture-group: Di 4, Ma 36, Mi 6, Ni 3, Gb 32, Le 3, Lg 20. These points are able to alleviate pain, calm the psyche, relax the muscles, ease nausea and vomiting, strengthen and regulate “Qi”, stimulate and release congested blood and re-establish the harmony of Yin and Yang. In addition to Knee Society Score (Insall et al. 1989), measurements of leg circumference, knee hydrops and local hyperthermia were used as objective control parameters during the therapy. The status of each subject was recorded in a standardized manner both before and after treatment. The following results were obtained: In the category of pain intensity, the verum acupuncture group achieved a better result than the sham acupuncture group (mean after therapy: verum acupuncture group 46.5 points; sham acupuncture group 40.97 points). This difference is also statistically significant with p=0.001. Similar results were achieved in the categories of Knee Score and Function Score. The Knee Score mean after therapy for the SAG was 77.87 points and for the VAG 84.23 points. Examination of Function Score revealed a mean of 45.48 for the SAG and 55.81 for the VAG. Both differences are statistically significant (p=0.005 Knee Score; p= 0.002 Functions Score). The study also compared the results for male and female subjects in the VAG. No significant gender-specific differences were observed in the VAG. The results of wound healing analysis revealed no significant differences between the two groups. In the category of knee hydrops, both groups had the same values before and after therapy, with no differences being observed. Comparing the results of the two groups in the category of local hyperthermia reveals a minimal difference, which is not statistically significant (p= 0.69). Leg circumference examinations also exhibited no statistically significant differences between VAG and SAG. The results of sham acupuncture therapy are significantly worse than those of acupuncture therapy, which shows that an acupuncture therapy cannot be equated with a sham acupuncture therapy.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Qin Zhang
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000762-9
Title Additional (English):Use of acupuncture in pain therapy after knee joint replacement surgery
Advisor:Prof. Dr. H. Merk
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2010/03/10
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2010/01/27
Release Date:2010/03/10
GND Keyword:Akupunktur, Kniegelenkprothese, Schmerztherapie
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit