• search hit 1 of 1
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000064-8

Entwicklung der professionellen Tätigkeit von Pflegepersonen im Angestelltenverhältnis im Vergleich zu traditionellen Pflegefamilien und zu familiennahen Kleinsteinrichtungen der Heimerziehung

  • Die Studie vergleicht verschiedene stationäre (familiale und familienähnliche) Betreuungsformen in der Jugendhilfe exemplarisch einem Vergleich. Diese sind: - herkömmliche Pflegeverhältnisse (Dauerpflegeverhältnisse nach § 33 SGB VIII), - Betreuungsverhältnisse in familienähnlichen Kleinsteinrichtungen der Heimerziehung (§ 34 SGB VIII), Pflegeverhältnisse auf der Basis eines Angestelltenverhältnisses (Dauerpflegeverhältnisse nach § 33 Satz 2 SGB VIII, hervorgegangen aus dem Modellprojekt des Vereins zur Förderung des Pflegekinderwesens in Mecklenburg-Vorpommern e.V. (VFP e.V.): „Professionelle Pflegeperson im Angestelltenverhältnis für besonders entwicklungsbeeinträchtigte Kinder und Jugendliche"). Sie untersucht die Zweckmäßigkeit und die Sinnhaftigkeit der neuen und der bereits bestehenden Angebotsformen im Bereich der Vollzeitpflege und vergleichbarer Hilfen der Heimerziehung unter Verwendung eines qualitativen Forschungsparadigmas. Die entwickelten Fragestellungen werden durch die kontinuierliche Begleitforschung von Betreuungsverhältnissen über drei Erhebungszeitpunkte hinweg beantwortet. Aus der Analyse heraus werden Möglichkeiten und Grenzen der Betreuungsformen gegenübergestellt und Anregungen bezüglich einer Weiterentwicklung der stationären Hilfen zur Erziehung gegeben
  • The study compares multiple fixed forms of foster childcare (familial and quasi-familial) that are exemplary of typical contrasts within the youth care system. These are: traditional foster care relationships (long-term foster care relationships according to § 33 SGB VIII), foster care relationships within the quasi-familial setting of a "Kleinsteinrichtung"- a small group home (§ 34 SGB VIII), foster care relationships based upon an employed position (long-term childcare according to § 33 Sentence 2 SGB VIII, derived from the model project belonging to the Association for the Advancement of Foster Children in Mecklenburg-Pommerania e.V. (VFP e.V.): "Professionally employed caregivers for exceptionally developmentally-impaired children and youths"). The study uses a qualitative research paradigm to examine the usefulness and rationality of the upcoming and currently available options in the domain of full-time foster care and comparable home aids. Along with concomitant research, separate families were surveyed three times to answer questions regarding caretaking relationships. Many eventualities and limitations of the various caretaking forms, gleaned from the analysis, are confronted within the text, and suggestions are given for the further development of permanent child-rearing assistance.
Metadaten
Author: Jana Kolbe
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000064-8
Title Additional (German):keine Angaben
Title Additional (English):The development of the professional responsibility of employed caretakers in comparison to traditional foster care families and to quasi-familial small group homes (Kleinsteinrichtungen)
Advisor:Prof. Dr. Franz Prüß
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2006/07/11
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Philosophische Fakultät (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2005/06/21
Release Date:2006/07/11
GND Keyword:Heimerziehung, Jugendhilfe, Pflegefamilie, Professionalität
Faculties:Philosophische Fakultät / Institut für Erziehungswissenschaft
DDC class:300 Sozialwissenschaften / 360 Soziale Probleme, Sozialdienste