• search hit 44 of 71
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000323-9

Qualitätsmanagement durch Benchmarking zahnärztlicher Praxisdaten

  • Das Ziel dieser Studie ist die Entwicklung eines Instrumentariums zur Abschätzung der präventiven Ergebnisqualität in einer Zahnarztpraxis auf Basis epidemiologischer Daten (Study of Health in Pomerania, SHIP-0) zum Vergleich altersgruppenspezifischer Zahnverlustkurven. Aus den Praxisakten von vorher definierten Monaten wurden über einen Zeitraum von zwei Jahren Patientengruppen gebildet in denen randomisiert eine Stichprobe je 5-Jahres-Alters- und Geschlechtsstratum gezogen wurde. In sieben Praxen wurden aus der Praxisdokumentation Praxisprofile bezüglich der Zahnzahl der Patienten (20-74 Jahre) erstellt und mit der SHIP-0-Population verglichen. Weiterhin wurde der altersspezifische Zahnverlust der Probanden in den Praxen und bei SHIP-0 mittels der negativ-binomialen Regression modelliert und die angepassten Zahnverlustkurven verglichen, um den Einfluss der Zahnarztpraxis auf den Zahnverlust zu beschreiben. Die Daten von 1497 Praxispatienten und 3990 SHIP-0-Probanden wurden ausgewertet. Die Effektstärke wurde operationalisiert als Inzidenzraten-Ratio (IRR). Die IRR für den Zahnverlust zeigen für alle Zahnarztpraxen einen protektiven Effekt (IRR=0,38-0,68; p<0,001) im Vergleich zu den SHIP-0-Probanden. Anhand des Vergleichs des altersabhängigen Zahnverlustes im Praxisprofil mit einem Referenzprofil aus den bevölkerungsrepräsentativen SHIP-0-Daten kann die grundsätzliche Eignung dieses Instruments für das Qualitätsmanagement und Benchmarking bestätigt werden. Weiterführend sollten die Vergleiche für individuelle patientenseitige Risikofaktoren für Zahnverlust (u.a. sozioökonomischer Status, Rauchstatus) adjustiert und damit das erarbeitete Modell spezifiziert werden.
  • OBJECTIVES: The aim of this study was to develop an instrument for quality management in dental offices based on the Study of Health in Pomerania (SHIP-0) to compare age-specific number of teeth. METHODS: Dental status derived from patients’ files of 7 dental offices was transformed into dental office-profiles using age group-specific number of teeth. Patients from the offices were randomly sampled by age (20-74 years) and gender from a period of two years. The data of the patients’ age-specific number of teeth in the offices were compared with SHIP-0 based on a negative binomial regression model. RESULTS: The incidence rate ratio (IRR) for tooth loss was ranged between IRR=0.38-0.68 (p<0.001) for the different offices. All offices have a preventive effect concerning the patients’ tooth loss (IRR<1). CONCLUSION: Using the negative binomial regression model it is possible to describe the dental offices’ influence of their patients’ tooth loss. This study confirms the value of IRR to compare age-specific number of teeth between patients of dental offices and a population-based-study as a tool of quality-management. In further analyses the socio-economic status of patients and the profile of relevant risk-factors will be considered in each office to adjust for structural differences in order to assure the validity of the comparisons.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Stefanie Samietz
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000323-9
Title Additional (English):Quality management by Benchmarking in dental offices
Advisor:Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann, Prof. Dr. Reiner Biffar
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2006/12/19
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2006/11/15
Release Date:2006/12/19
Tag:Benchmarking, Quality management, SHIP, tooth loss
GND Keyword:Benchmarking, Qualit&#1076;tsmanagement, SHIP, Zahnverlust
Faculties:Universitätsmedizin / Poliklinik für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit