• search hit 40 of 54
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000397-8

Entwicklung der Blasenfunktion bei Kindern und Jugendlichen mit neurogener Blasenfunktionsstörung

  • Wir untersuchten die Entwicklung der Blasenfunktion von 84 Kindern mit neurogener Blasenfunktionsstörung retrospektiv. Die Kinder waren zwischen einer Woche und 19 Jahren alt (Durchschnitt 9,8 Jahre). Beim überwiegenden Teil der Kinder fanden wir Myelomeningozelen, Meningozelen und vereinzelt sakrale Lipome. Wir verglichen die Entwicklung urodynamisch ermittelter Blasenfunktionsparameter im Verlauf. Dabei war von Interesse, wie sich die Blasenfunktionswerte sowohl ohne den Einfluss einer Therapie als auch unter Behandlung entwickelten. Wir stellten fest, dass die meisten urodynamisch ermittelten Parameter vom Alter abhängig waren. Anticholinergika konnten in der Phase der Harnspeicherung insbesondere die Blasenkapazität und die Compliance erhöhen, sowie das Maximum der Detrusorhyperreflexie senken. Mit Phenoxybenzamin konnte der Leak Point Pressure gesenkt werden. Wir schlussfolgerten für die Phase der Harnblasenentleerung, dass nur wenige Patienten, unabhängig davon ob sie behandelt wurden oder nicht, ein gutes Miktionsvolumen hatten. Die meisten Kinder wiesen Restharnmengen auf. Der Restharn konnte in einigen Fällen durch Phenoxybenzamin gesenkt werden. Wir schlussfolgerten, dass Anticholinergika und Phenoxybenzamin zum Standardrepertoire bei der Behandlung von Kindern mit neurogener Blasenfunktionsstörung gehören sollten.
  • The development of bladder function in 84 infants and children with neurogenic bladder dysfunction was investigated retrospectively. Predominantly, bladder dysfunction with the examined children was due to myelomeningocele, meningocele and only occasionally due to sacral lipoma. The ages of the children reached from seven days to 19 years (average 9.8 years). Urodynamically measured parameters of the bladder were compared. Both the development of bladder function without the influence of therapy and under therapeutic management was of interest there. We noticed that the majority of urodynamically measured parameters depended on age. Anticholinergic agents could particularly increase the bladder capacity and the compliance during the filling phase and decreased the maximum detrusor hyperreflexia. With the help of Phenoxybenzamine the leak point pressure could be decreased. Only a few patients showed satisfying voiding volumes regardless of whether they had been treated or not. Our investigation also showed postvoiding residual urine in most of the children. Phenoxybenzamine could improve residual urine in some cases. We drew the conclusion that anticholinergic agents and phenoxybenzamine should belong to the standard repertoire in treating patients with neurogenic bladder dysfunction.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Mandy Lehmann
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000397-8
Title Additional (English):The development of bladder function in infants and children with neurogenic bladder dysfunction
Advisor:Prof. Dr. med. O.-A. Festge
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2007/08/27
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2007/03/22
Release Date:2007/08/27
Tag:Anticholinergika, Detrusorhyperreflexie, Myelomeningozele, neurogene Blasenfunktionsstörung, urodynamisch
anticholinergic agents, detrusor hyperreflexia, myelomeningocele, neurogenic bladder dysfunction, urodynamic
GND Keyword:Neurogene Harnentleerungsstörung
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit