• search hit 85 of 87
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000444-6

Zur Bewertung hämodynamischer Wirkungen von Kompressionsmaterialien

  • Ziel: Kompressionsmaterialien werden durch ihre Materialeigenschaften (u.a. Anpressdruck, Steifheit, Mehrlagensystem, Eigenschaften wie kohäsiv oder adhäsiv zu sein) beeinflusst. Sie beeinflussen die Hämodynamik der Beinvenen. Ziel dieser experimentellen Studie war es, die hämodynamische Wirkung (Beurteilung der Verbesserung des venösen Refluxes und der venösen Abpumpleistung) von acht verschiedenen Kompressionsmaterialien am Bein von Patienten mit chronischer venöser Insuffizienz zu bestimmen. Methoden: 8 unterschiedliche Kompressionsmaterialien (Venotrain micro® Kompressionsstrumpf KKLII, Rosidal haft®, Porelast®, Rosidal sys®, Durelast®, Proguide®, Profore®, Varicex® S Zinkleimverband) wurden an 16 Probanden getestet. Die venösen Funktionsmessungen erfolgten mittels dynamischer Photoplethysmographie (Strain gauge System, Gutmann, Germany) zur Bestimmung der venösen Wiederauffüllzeit sowie Anpressdruckmessungen (ELCAT) am distalen medialen Unterschenkel (B1 Maß). Ausgewertet wurden 8 Merkmalskriterien zur Evaluierung der Materialien: Arbeitsdruckquotient, statistische Steifheit, Verbesserungsfaktoren von Abpumpleistung (V0), venöse Wiederauffüllzeit (t0) sowie die Effizienz des Druckaufwandes auf Abpumpleistung und der Wiederauffüllzeit. Die Effizienz ist dabei der Quotient aus hämodynamischer Verbesserung (Zuwachs an Abpumpleistung, Zuwachs an Wiederauffüllzeit unter Kompression) und dem Druckaufwand gemessen durch die Euklidische Norm des Druckvektors, der den Druckaufwand beschreibt. Der Druckvektor hat die 5 Komponenten Ruhedruck im Liegen, Sitzen und Stehen sowie minimaler und maximaler Arbeitsdruck unter zehn standardisierten Dorsalextensionen der Füße. Für jedes der 8 Kriterien wurde die mittlere Rangzahl jedes Kompressionsproduktes ermittelt und zusammenfassend durch eine Faktorenanalyse der Merkmale auf 2 Faktoren (1. venöse Wiederauffüllzeit; 2. Aufwand, damit ist der Anpressdruck und das abgepumpte Blutvolumen gemeint) bewertet. 68 In die Studie wurden 16 Patienten (3 Männer, 13 Frauen) im Alter von 24 bis 66 Jahren (MW 48, SD12) einbezogen. 9 Patienten litten an CEAP Stadium C3, 7 an CEAP Stadium C4. Ergebnisse: In der Gruppe der Kompressionsverbände erreichte der Zinkleimverband vor Porelast® die größte Verbesserung des venösen Refluxes im Verhältnis zu Anpressdruck und Abpumpleistung. Der Kompressionsstrumpf erzielte mit im Vergleich zum Zinkleimverband geringerem Aufwand an Druck und Abpumpleistung eine stärkere Verbesserung des venösen Refluxes. Diskussion: Die Ergebnisse zeigen, dass starre Kompressionsverbände insbesondere eine Verbesserung der venösen Abpumpleistung bewirken, die nicht immer mit einer vergleichbar guten Verbesserung des venösen Refluxes einhergehen. Am Beispiel von Rosidal sys® wird deutlich, dass die Effizienz der Abpumpleistung des gepolsterten starren Verbandes besonders gut ist, d.h. bei niedrigem Anpressdruck werden hohe Arbeitsdrucke und dabei eine gute Abpumpleistung erzielt. Ein venöse Wiederauffüllung lässt sich demgegenüber bei besonders niedrigem Aufwand, damit ist insbesondere ein niedriger Anpressdruck gemeint, durch den elastischen Oberschenkelkompressionsstrumpf ausschalten.
  • AIM: Compression materials are different with regard to their physical properties, particularly stiffness and interface pressures. Venous hemodynamics of the lower limb are influenced by compression bandages and stocking. The aim of this comparative experimental study was to measure effects of various compression materials to venous hemodynamics of the lower limb. Methods: 8 different compression materials (the bandages Rosidal haft (cohesive), Porelast (adhesive), Rosidal sys (short-stretch), Durelast (very short stretch), Unna boot (zinc-paste bandage with short-stretch on top) and thigh high stocking Venotrain® micro, 25 mmHg) were tested in 16 patients suffering from venous insufficiency. Dynamic venous function, venous drainage and venous reflux, was measured by means of strain gauge plethysmography (Gutmann) and the interface pressure between compression material and the skin in position B1 by means of an air filled cushion as pressure capture (ELCAT, method Blazek). We used the following 8 criteria for the evaluation of the materials: The working interface pressure ratio as the ratio of the maximal working pressure under dorsal flexions to the resting interface pressure in sitting, the Static Stiffness Index (SSI) as pressure difference between active standing and lying. Furthermore, the improvements of venous drainage and venous reflux during wearing a bandage/stocking. Finally, we calculate the efficiacy of hemodynamic improvements as the quotient of these improvements to the amount of interface pressure. The amount of interface pressure was summarized by the Euclidean norm of a pressure vector (the square root of the square sum of pressure vector's component) with the following five components: the maximal and the minimal working pressure during dorsal flexions and the resting interface pressures in the lying, sitting and active standing position. We have calculated the average ranking of these compression materials for each criteria and performed a factor analysis to reduce the ranking data to 3 components (the factor analysis scores) which can be interpreted as venous reflux (=venous refilling time), interface pressure and venous drainage. Refilling time and venous drainage were seen as the dependent hemodynamic quantities and interface pressure as the independent quantity. 16 patients (3 male, 13 female) of age 24 to 66 years (48±12) were involved (9 patients with C3 and 7 with C4). Results: Within the group of compressions bandages the Unna boot system and the adhesive Porelast performed best with regard to venous reflux (Porelast improvement factor 2.6) as well as to venous drainage (Porelast improvement factor 5.1). Stiff materials revealed a better increase of venous drainage than elastic materials, however, this was not accompanied by a comparable reduction of venous reflux, perhaps because of the padding layers often combined with stiff bandages. Thigh long compression stocking reduced venous reflux (indicated by the increase/normalisation of venous refilling time), the efficacy of the thigh long stocking, which takes into account the interface pressure needed, exceeded that of the bandages.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Andrea Ladwig
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000444-6
Title Additional (German):Zur Bewertung hämodynamischer Wirkungen von Kompressionsmaterialien
Title Additional (English):Hemodynamic effects of Different Compression Materials
Advisor:Prof.Dr. Michael Jünger
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2008/01/07
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2007/12/13
Release Date:2008/01/07
GND Keyword:Chronisch-venöse Insuffizienz, Hämodynamik, Kompressionsbehandlung
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit