• search hit 22 of 87
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000425-2

Die spätpleistozäne und holozäne Gewässernetzentwicklung im Bereich der Pommerschen Haupteisrandlage Mecklenburgs

  • Die vorliegende Arbeit behandelt die Gewässernetzentwicklung im Bereich der Pommerschen Haupteisrandlage (W2), des eng benachbarten Frühpommerschen Vorstoßes (W2max) und der südlich angrenzenden Sanderflächen in einem Ausschnitt, der ungefähr zwischen Krakow, Goldberg und Malchow im mittleren Mecklenburg gelegen ist. Ziel der Untersuchungen ist die Verknüpfung geomorphologischer, bodenkundlicher, paläobotanischer, paläolimnologischer, archäologischer und historischer Befunde zur paläohydrographischen Rekonstruktion der Gewässer seit dem Spätpleistozän, eines etwa 14.000 Jahre umfassenden Zeitraums. Die hierbei präferierte multidisziplinäre Bearbeitungsweise limnischer Sedimentsequenzen aus Seebohrungen in Verbindung mit landseitigen bodenkundlich–geomorphologischen Kartierungen stellt (noch immer) ein Novum in der Gewässerforschung Mecklenburg-Vorpommerns dar und liefert wichtige Ergänzungen zu Modellvorstellungen der Gewässerentwicklung. Thematische Schwerpunkte werden für die verknüpfte, spätpleistozäne Becken– und Durchbruchstalentwicklung, die fortan archivierte limnisch–telmatische Sedimentationsgeschichte, die Wasserstandsentwicklung und die Wechselwirkung Mensch und Gewässer gesetzt. Zugleich erlauben die bodenkundlichen Arbeiten im Gewässerumfeld Aussagen zur Bodengenese und Landnutzungsgeschichte besonders innerhalb der Nossentiner–Schwinzer Heide. Im Zuge der palynologischen Bearbeitung der Seesedimente durch Dritte liegt desweiteren eine lückenlose Vegetationsgeschichte des Untersuchungsgebietes seit dem Allerød vor, die ebenso wertvolle Ableitungen zur regionalen Siedlungs- und Landnutzungsgeschichte erlaubt. Diatomeen–basierte paläolimnologische Aussagen ebenfalls Dritter fokussieren auf die postglaziale Trophie– und die Wasserstandsentwicklung der untersuchten Seen.
  • The dissertation deals with the Late Quaternary development of connected lakes and rivers within the Pomeranian ice marginal zone (W2), the Early Pomeranian advance (W2max) and the adjacent outwash plains in central Mecklenburg (NE–Germany). The investigations achieve a combination of geomorphical, pedological, paleobotanical, paleolimnological, archeological and historical results according to the paleohydrographic reconstruction of lake–river systems covering a period of about 14.000 years since Weichselian Late Glacial. Multi proxy studies of lacustrine sediments in connection with pedological and geomorphological investigations of surrounding lake fringes are still a very unique topic in regional surface water studies and thus they offer new results and supplement older ones. The dissertation emphasises the relationship between lake basin and river valley development, the sedimentation history within the lake basins, the lake-level development and the interaction between man and lake. Furthermore the pedological investigations allow distinct statements of soil genesis and landuse history within the outwash plain „Nossentiner–Schwinzer Heide“. Due to third-party palynological processings of lacustrine sediments and soil sequences a comprehensive vegetation history since the Allerød covers the entire investigation area and gives additional detailed information about settlement and land-use history in addition. For two lakes the postglacial trophic evolution and lake-level development is reconstructed by third-party diatom-analyses.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Sebastian Lorenz
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000425-2
Title Additional (English):The Late glacial and Holocene drainage system development within the Pomeranian ice marginal zone
Advisor:Prof. Dr. Konrad Billwitz
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2007/11/09
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2007/11/02
Release Date:2007/11/09
Tag:Diatomeen, Mecklenburg, Pommersche Haupteisrandlage, Wasserspiegelschwankungen
diatoms, lake sediments, lake-level changes, palynology
GND Keyword:Auswas, Durchbruchstal, Düne, Endmoräne, Fließgewässer, Gewässer, Holozän, Pleistozän-Holozän-Grenze, Trophie, Wasseroberfläche, Wassertiefe
Faculties:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät / Institut für Geographie und Geologie
DDC class:500 Naturwissenschaften und Mathematik / 550 Geowissenschaften, Geologie