• search hit 59 of 79
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000461-2

Selbstmanagement-Therapie: Interventionen in einer stationären Rehabilitation wegen Alkoholabhängigkeit

  • Es wird der Frage nachgegangen, ob Selbstmanagement-Therapie für die stationäre Behandlung von Alkoholabhängigen im Rahmen einer medizi-nischen Maßnahme zur Rehabilitation einsetzbar ist und ob sich ein solches Vorgehen innerhalb eines psychiatri¬schen Krankenhauses bzw. einer Stiftung mit diakonischer Tradition verwirklichen lässt. Die eingesetzten therapeutischen Strategien und die einzelnen Teile des inten-dierten the¬rapeutischen Prozesses werden umfassend beschrieben; eine Auswahl von eingesetzten Therapiematerialien ist beigefügt. Maßnahmen zur Implementierung des Vorgehens in die gegebene organisatorische Struktur und zur Etablierung der Behandlungsstätte innerhalb der Region werden ebenfalls beschrieben. Im Rahmen einer Erkundungsphase erho-bene erste Ergebnisse für den stationären Behandlungsteil weisen auf gleich gute Effektivität hin, wie in Deutschland vom Fachverband Sucht veröffentlicht. Die durchschnittliche Verweildauer im stationären Behand¬lungsteil hat sich während der Laufzeit der Erkundungsphase von 42 Tagen auf gut 53 erhöht; im Fachverband Sucht werden z. Z. 84 Tage als durchschnittliche Verweildauer genannt. Die Vernetzungs-möglichkeiten mit ambulanten Angeboten zur Rehabilitation im Rahmen einer Kombi-Therapie werden begründet und beschrieben.
  • It is investigated whether self management therapy as inpatient treatment could be efficiently used in the context of medical rehabilitation and whether such a measure could be realized practically in a psychiatric hospital respectively a foundation with clerical welfare tradition (Diakonie). The applied therapeutic strategies and the different parts of the therapeutic process intended to take place are described comprehensively; a selection of the therapeutic materials that have been realized also is attached. Measures for implementation of proceedings into the organisation given and establishing of the treatment site within the region are described, too. In the context of a preliminary exploration phase first results for the inpatient treatment show effectiveness comparable to the results of the overall data for Germany published by Fachverband Sucht. The average period spent in the inpatient treatment increased during the exploration phase from 42 days to about 53 days. The overall data for Germany delivered by Fachverband Sucht show an average of 84 days for the treatment phase. The possibilities for networking with outpatient treatment offers in the context of a combined therapy is justified and described, finally.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Peter Sadowski
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000461-2
Title Additional (English):Self-management Therapy: Interventions in an inpatient treatment of alcohol dependence
Advisor:Prof. Dr. Alfons Hamm
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2008/02/11
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Philosophische Fakultät (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2007/11/05
Release Date:2008/02/11
Tag:Alkoholabhängigkeit, Kombi-Therapie, Selbstmanagement-Therapie, Vernetzung ambulant - stationär, therapeutische Strategien
alcohol dependency, self management therapy, therapeutic process, therapeutic strategies
GND Keyword:Alkoholismus, Vernetzung
Faculties:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät / Institut für Psychologie
DDC class:100 Philosophie und Psychologie / 150 Psychologie