• search hit 2 of 109
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000626-5

Anwendung des Karlsburger Diabetes-Management-System (KADIS®) unter Studien- und Routinebedingungen

  • Mit der Forschungstätigkeit der letzten Jahre sollte die Frage beantwortet werden, ob KADIS® zur unterstützenden Beratung von Ärzten bei Optimierung der Stoffwechseleinstellung in der Routine der Diabetikerversorgung geeignet ist. Dazu erfolgte eine stufenweise Testung von KADIS® in offenen mono- und polyzentrischen Studien, in einer Fall-Kontroll-Studie sowie in einer Anwendungsbeobachtung im Rahmen des Diabetiva®-Programms der TAUNUS BKK. Die Ergebnisse der Studien zeigten, dass die Anwendung von KADIS®-Empfehlungen zu einer signifikanten Verbesserung der Stoffwechseleinstellung führt. Diese Aussage fand in allen Studien durch Senkung des HbA1c-Wertes Bestätigung. In der monozentrischen Studie konnte eine HbA1c-Reduktion um 1,2 % und in der multizentrischen Studie um 0,62 % innerhalb von 3 Monaten erreicht werden. Im Diabetiva®-Programm führte der Einsatz von KADIS® ebenfalls zu einer Absenkung des HbA1c-Wertes. In allen Studien und in der Routine-Anwendung bestand eine Abhängigkeit des KADIS®-Effekts vom Ausgangs-HbA1c. Je höher der Ausgangs-HbA1c desto größer der KADIS® Effekt. So erreichte in der Fall-Kontroll-Studie die Subgruppe mit einem HbA1c-Ausgangswert >7,5 % unter kombinierter Anwendung von CGMS™ und KADIS® eine HbA1c-Reduktion von 0,8 %, während in dieser Subgruppe unter alleiniger CGMS™-Anwendung nur eine Absenkung von 0,2 % gelang. Das Diabetes-Management mit KADIS® war vergleichbar erfolgreich bei deutschen und arabischen Menschen mit Diabetes. Der positive KADIS®-Effekt war sowohl für Patienten mit Typ 1 als auch mit Typ 2 Diabetes nachweisbar. So führte die kombinierte Anwendung von CGMS™ und KADIS® im Vergleich zu CGMS™ alleine zu einer HbA1c-Senkung um 0,62%. Bei Typ 1 Diabetikern gelang eine größere Absenkung des HbA1c-Wertes als bei Typ 2 Diabetikern. Mit Hilfe einer multiplen Regressionsanalyse konnte gezeigt werden, dass Patienten, die von Allgemeinpraktikern betreut werden, am meisten vom Einsatz von KADIS® Empfehlungen im Sinne einer evidenzbasierten Entscheidungsunterstützung profitierten. Generell war der Einsatz von KADIS® als evidenzbasiertes Entscheidungsunterstützungssystem dem CGMS™-Monitoring allein überlegen. Offenbar liefert das CGMS™- Profil allein nur beschränkte Informationen zur Optimierung der Stoffwechselführung, während mittels KADIS® detaillierte Empfehlungen zur Verbesserung der Blutzuckerkontrolle abgeleitet werden können, die zudem spezifisch für die jeweilige individuelle metabolische Situation des Patienten bestmöglich zugeschnitten sind. Die Studien machen ein beträchtliches Potential von KADIS® zur Vermeidung von diabetischen Spätkomplikationen deutlich. Jede Absenkung des HbA1c-Wertes um 1 % führt laut UKPDS zu einer Verminderung diabetesbedingter Todesfälle um 21 %. Gelingt es, den HbA1c-Wert dauerhaft auf Werte unter 7,5 % abzusenken, reduziert sich deutlich das Risiko für Erblindung, Amputation, Nierenversagen und Nervenschäden. Selbst wenn eine Verbesserung der Blutzucker-Einstellung erfolgt, nachdem eine diabetesbedingte Komplikation diagnostiziert wurde, kann durch Verbesserung der Stoffwechseleinstellung die Manifestation einer weiteren verzögert oder verhindert werden. Abschließend kann festgestellt werden, dass KADIS® zur unterstützenden Beratung von Ärzten bei der Optimierung der Stoffwechseleinstellung in der Routine der Diabetikerversorgung geeignet ist. Darüber hinaus ist es gelungen, die Forschungsergebnisse in der Praxis unter ambulanten Bedingungen zu bestätigen. Der erfolgreiche Start des Diabetiva®-Programms zeigt, dass das Konzept eines telemedizinisch-gestützen Diabetikerbetreuungsnetzwerks mit KADIS® als evidenzbasiertem Entscheidungsunterstützungssystem sehr gut geeignet ist, die Stoffwechselführung von Patienten mit Typ 2 Diabetes zu verbessern.
  • The goal of our recent research was to clarify whether the KADIS® Diabetes Management System is of utility as a decision support for physicians in their efforts to optimize metabolic control of outpatients in routine diabetes care. For this purpose, KADIS® was evaluated under daily routine conditions by conducting open-label mono- and poly-centric trials, a case-control study, and an observational study in the DIABETIVA® program of the BBK TAUNUS insurance company. The trial outcomes clearly show that the recommendations provided to the physicians by KADIS® lead to significant improvement of metabolic control. This fact could be verified by the reduction of HbA1c levels seen throughout the studies performed thus far. The mono-centric trial demonstrated a 1.2% reduction, and the multi-centric trial showed a 0.62% reduction in HbA1c values within a time period of 3 months. Likewise, the current results of the DIABETIVA® program confirm that diabetes management using KADIS®-based decision support results in marked improvement of diabetes control. Interestingly, ethnically different patients with insulin-treated diabetes, i.e. Arabs and Germans, have been shown to benefit from KADIS® to the same extent. Thus, our studies demonstrate the considerable potential of KADIS® to prevent late diabetes complications, as according to the UKPDS, even a 1% decrease in HbA1c reduces diabetes-associated death by 21%. The primary importance of KADIS®-based recommendations, however, is their essential contribution to lower HbA1c and thus to optimize metabolic control. If long-term reduction of HbA1c could be achieved, the risk of blindness, amputation, end-stage renal disease, and irreversible nerve damage would drastically decrease. The positive effects of KADIS® application were evident for patients with type 1 as well as type 2 diabetes. Application of KADIS® in combination with CGMS™ compared to CGMS™ measurements alone resulted in a 0.62% decrease of HbA1c. A greater decrease was achieved in patients with type 1 diabetes, suggesting that KADIS® was slightly more effective than in application in patients with type 2 diabetes. The improvement in the quality of metabolic control was also reflected by the decrease of the upper 24-h glucose profile range, on the average, by 1.2 mmol/l and by reduction of hypoglycemic episodes. Patients cared for by general practitioners benefited most from application of the KADIS®-based decision support. All our studies and the routine applications suggested that the KADIS® effect was dependent on the starting level of HbA1c. As expected, the higher the level at baseline, the greater was the KADIS® effect. For example, in the subgroup of the case-control study with HbA1c values >7.5, the level dropped by 0.8% after CGMS™/KADIS® support. In the group with CGMS™ alone, the reduction was only 0.2%. Our results demonstrate significant advantages of combining KADIS®-based decision support with CGMS™ measurements over applying CGMS™ alone. Obviously, CGMS™ alone provides limited information for optimizing glycemic control, whereas KADIS® report contains patient-centred and detailed recommendations on how to improve individual glycemic control. In conclusion, the KADIS® Diabetes Management System is an excellent tool to effectively guide physicians in decision making to achieve optimal metabolic control in routine diabetes care. The successful initiation of the DIABETIVA® program clearly demonstrates that the concept of a telemedicine-based diabetes care network, including KADIS® as an evidence-based decision support, provides an excellent system to effectively improve metabolic control in type 1 and 2 diabetes.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Petra Augstein
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000626-5
Title Additional (English):The Karlsburg Diabetes-Management-System (KADIS®) - translation from research to decision support in diabetes care
Advisor:Prof. Dr. Dietrich Michaelis
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/06/15
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2009/01/30
Release Date:2009/06/15
Tag:Integrierte Versorgung, KADIS
KADIS, advisory system, decision support, diabetes care, diabetes mellitus, modelling
GND Keyword:Ambulante Behandlung, Beratungssystem, Diabetes mellitus, Expertensystem, Fall-Kontroll-Studie, Mathematische M, Programm, Studie, Telemedizin
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Innere Medizin
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit