• search hit 35 of 109
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000681-9

Single-shot echoplanare, diffusionsgewichtete MRT zur Differenzierung von Erkrankungen des Pankreas: Eine quantitative und qualitative Auswertung

  • Zielstellung: Wertigkeit der diffusionsgewichteten single-shot echoplanaren MRT zur Diagnostik von Pankreaserkrankungen: Eine quantitative und qualitative Auswertung. Material und Methode: DWI-MRT wurde bei 40 Patienten (14 Frauen, 26 Männer) mit Verdacht auf eine Raumforderung im Pankreas durchgeführt. Die Daten wurden an einem 1,5T MRT Gerät (Magnetom Symphony®, Siemens, Erlangen, Germany) erhoben. Die DW-EPI Sequenz (b50, b400) wurde bei ruhiger Atemlage akquiriert und ADC-Maps wurden berechnet. Die Signalintensitäten wurden durch manuelle Einlage einer ROI bei 11 Adenokarzinomen des Pankreas, 15 chronischen und 2 akuten Pankreatitiden, 6 Zysten des Pankreas und im gesunden Pankreasgewebe bei 6 Patienten. Die ADCs wurden nach der Formel: ADC=(ln(SI1/SI2))/b2-b1 berechnet. Die Signalintensitäten der Erkrankungen wurden innerhalb der einzelnen diffusionsgewichteten Sequenzen und der ADC-Map miteinander verglichen. Die Berechnung der relativen Signalintensität und des Läsionskontrastes erfolgte für die diffusionsgewichteten Bilder und die ADC-Map. Zusätzlich erfolgte eine direkte visuelle Auswertung der Raumforderungen in den diffusionsgewichteten Bilder und ADC-Maps nach ihrem Signalverhalten im Vergleich zum umgebendem nichttumorösem Pankreasgewebe (hypo-, iso- oder hyperintens). Ergebnis: Der durchschnittliche ADC-Wert (mm²/s; +/- Standardabweichung) von Zysten (3,14x10‾³ ± 0,16x10‾³) war signifikant höher (p<0,05) als bei der chronischen Pankreatitis (1,31x10‾³ ± 0,31 x10‾³), dem Pankreaskarzinom (1,39x10‾³ ± 0,32x10‾³) und gesundem Pankreasgewebe (1,4x10‾³ ± 0,43x10‾³). Im Vergleich der anderen Gruppen ergab sich kein signifikanter Unterschied. In den diffusionsgewichteten Bildern zeigten alle Raumforderungen ein hyper- bzw. isointenses Signalverhalten im Vergleich zum umgebenden Pankreasparenchym. In den ADC-Maps zeigten alle Pankreaskarzinome ein hypointenses Signalverhalten. Im Gegensatz dazu waren alle Zysten in den ADC-Maps hyperintens. Diskussion: Nur Zysten können von anderen Erkrankungen des Pankreas mittels berechnetem ADC signifikant unterschieden werden. Dagegen ist die rein visuelle Auswertung von diffusionsgewichteten Bildern und der ADC-Map in Zusammenhang mit der Berechnung der relativen Signalintensität und des Läsionskontrastes eine sehr vielversprechende Möglichkeit zur Detektion von Adenokarzinomen des Pankreas. Zur Differenzierung von Pankreaskarzinom und chronisch entzündlich verändertem Gewebe sowie im Vergleich zu gesundem Pankreasgewebe eignet sich, trotz des T2 Durchscheineffektes bei niedrigem b- Faktor, vor allem der Vergleich der Signalintensitäten innerhalb der diffusionsgewichteten Bilder.
  • Purpose: To determine the value of diffusion-weighted single-shot echo-planar MR imaging in the diagnostic of pancreatic diseases by quantitative and qualitative means. Materials and methods: DWI-MRI was performed in 40 patients (14 women, 26 men) suspected to have mass in the pancreas. DW-MRI was performed on a 1,5T MRI (Magnetom Symphony®, Siemens, Erlangen, Germany). DWI (b50, b400) was acquired during free breathing and ADC-maps were reconstructed. Signalintensities were measured by placing a ROI in 11 patients with a pancreatic adenocarcinoma, 15 with chronic pancreatitis, two with acute pancreatitis, six with a cystic lesion and six healthy patients. ADCs were calculated after the following equation: ADC=(ln (S1/S2))/b2-b1. The measured signalintensities of the six groups were compared in the two diffusion weighted sequences and in the ADC-map. The lesion/pancreas ratio and the lesioncontrast were calculated for all sequences. A qualitative visual assessment, was additionally performed by comparing the visual hypo-, iso- and hyperintensity of the lesions compared to the surrounding pancreatic tissue on the diffusion weighted images as well as on the ADC-map. Result: The mean ADC (mm²/s ± standard deviation) of cystic lesions (3,14x10‾³ ± 0,16x10‾³) was significantly higher (p<0,05) than the ADC of chronic pancreatitis (1,31x10‾³ ± 0,31 x10‾³), pancreatic carcinoma (1,39x10‾³ ± 0,32x10‾³) and healthy pancreatic tissue (1,4x10‾³1 ± 0,43x10‾³). No other significancies were detected concerning the ADCs. All lesions appeared iso- or hyperintens in comparison to the adjacent pancreatic tissue on the diffusion weighted images. The ADC-maps showed a hypointensity for all pancreatic carcinomas whereas all cystic lesions appeared hyperintens. Conclusion: Cystic lesions can be detected by calculated ADCs but it is difficult to differentiate other pancreatic diseases. Direct visual assessment of pancreatic masses on diffusion weighted images and ADC-maps in combination with the lesion-pancreas ratio and the lesioncontrast is a very promising diagnostic tool for the detection of pancreatic carcinomas. The comparison of the measured signalintensities, especially on diffusion weighted images with low b-factors, can, despite the T2-shine-through-effect, help to differentiate between chronic inflammatory changes of the pancreas, pancreatic carcinoma and healthy pancreatic tissue.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Nina Raabe
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000681-9
Title Additional (English):Single-shot echo planar, diffusion weighted MRI for the differentiation of pancreatic diseases: A quantitative and qualitative assessment
Advisor:Prof. Dr. N. Hosten, Dr. R. Puls
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/10/01
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2009/06/05
Release Date:2009/10/01
GND Keyword:Bauchspeicheldrüse, Diffusion, NMR-Tomographie
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Diagnostische Radiologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit