• search hit 59 of 129
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000698-5

Refraktive Nahttechniken

  • Schon seit Jahrhunderten versucht der Mensch, Fehlsichtigkeiten zu behandeln. Dabei entwickelte sich neben den konservativen Methoden die refraktive Chirurgie als Fachgebiet im Bereich der Ophthalmochirurgie. In den letzten Jahren beschränkten sich die Entwicklungen auf diesem Bereich besonders auf den vorderen Abschnitt des Auges. Vor dem Hintergrund der auftretenden Komplikationen und der schwer einschätzbaren Langzeitfolgen dieser Eingriffe, schien es gerechtfertigt, nach neuen Ansätzen in der refraktiven Chirurgie zu suchen. Ziel dieser Doktorarbeit sollte es sein, nach neuen operativen Möglichkeiten der Behandlung der Myopie zu suchen und ihre Grundlagen im Modell darzustellen. Der Grundgedanke war, durch eine axiale Verkürzung des Auges eine Verminderung einer bestehenden Myopie zu ermöglichen. Wir konnten bei unseren Arbeiten auf Erfahrungen der Netzhautchirurgie zurückgreifen. Gerade die Bereiche der Plombenchirurgie und skleraresizierende Eingriffe bildeten die Basis, auf der unser Vorgehen beruhte. Der von uns entwickelte Schleppmechanismus aus Cerclage und Naht ermöglicht eine sichere und dauerhafte Verkürzung unserer Modellsklera. Die Realisierbarkeit einer Nahttechnik, die durch eine verzögerte Formänderung eine Verkürzung der Modellsklera verursacht, ist bewiesen. Wie dieses Modell auf das menschliche Auge übertragen werden kann und mit welchen Komplikationen in vivo gerechnet werden muss, werden weitere Versuche klären. Bisherige Erfahrungen stimmen uns diesbezüglich optimistisch.
  • For centuries, man has been attempting to treat ametropia. Besides the conservative methods of treatment, refractive surgery became a subject in the area of ophthalmic surgery. In recent years, developments within this field have been restricted to the anterior section of the eye. In the light of the complications resulting from these surgical interventions and long-term consequences that are hard to estimate, it appeared to be justified to look for new approaches in refractive surgery. The aim of this doctoral thesis was to seek new methods of surgery in the treatment of myopia and to represent their foundations in a model. The basic idea was to achieve a reduction of an existing myopia by axial shortening of the eye. Throughout the course of our experiments, we could turn to experience from retina surgery. Especially the areas of scleral-buckling surgery and scleral-resecting operations formed the basis of our approach. The defering mechanism, developed by us and made up of expansion body and suture, allows for a safe and durable shortening of our model sclera. The realizabilty of a suture technique, which causes a shortening of the model sclera by a deferred change of form, has been attested. Further experiments will clarify how this model can be transferred to the human eye and which complications have to be anticipated in vivo. Our previous experience, however, does give rise to optimism.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Lutz Joachimsen
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000698-5
Title Additional (English):Refractive sutures
Advisor:Prof. Dr. Stefan Clemens
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/10/30
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2009/09/21
Release Date:2009/10/30
Tag:refraktive Nahttechniken
refractive sutures
GND Keyword:Kurzsichtigkeit
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit