• search hit 1 of 1
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-001544-5

Differenzierte morphometrische Bewertung der lokalen Entzündungsreaktion nach Implantation von Phospholipid-beschichteten Titanimplantaten im Tiermodell Ratte

  • Das im Rahmen dieser Arbeit etablierte Verfahren zur morphometrischen Bewertung der lokalen Entzündungsreaktion nach Implantation von Biomaterialien stellt eine reproduzierbare, vielfältig anwendbare Methode dar. Das Programm ImageJ ermöglicht ein einfaches, modifiziertes Adaptieren dieses Analyseverfahrens an verschiedene immunhistochemische Untersuchungen. Die Anwendung des etablierten manuellen Zählverfahrens ermöglichte in den nachfolgenden Untersuchungen den Nachweis, dass das Konzept der Beschichtung von Implantatmaterialien mit einer biomimetischen Membran, basierend auf dem Phospholipid POPE, keine negativen Einflüsse auf die akute und chronische Entzündungsreaktion im das Implantat umgebenden Gewebe zeigte. Die Herstellung von biomimetischen Oberflächen als Implantatbeschichtung, die von den Zellen als körpereigen erkannt wird, könnte somit die langfristige Integration des Implantats in den Wirtsorganismus verbessern. Zusammen mit den In-vitro-Ergebnissen [Willumeit et al., 2007], in denen günstige Auswirkungen dieser Beschichtung auf Zell- und Bakterienadhäsion nachgewiesen wurden, zeigen die In-vivo-Befunde der vorliegenden Arbeit das Potential von Phospholipidbeschichtungen zum Erreichen von lang andauernder Integrität und Biofunktionalität metallischer Implantate in der klinischen Anwendung.
  • The established method in this work for the morphometric evaluation of the local inflammatory response after implantation of biomaterials represents a reproducible, versatile applicable method. The program ImageJ provides a simple, modified adapting of this method of analysis to various immunohistochemical studies. The established manual counting procedure made it possible to proof that the concept of coating an implant material using a biomembrane mimic based on the phospholipid POPE does not have a negative influence on the short- and long-term inflammatory reactions in the peri-implant tissue. Taking into account the data obtained by Willumeit et al. [2007] in different in vitro studies, which demonstrated beneficial effects on attachment of cells and bacteria, it can be concluded with the in-vivo-investigations that phospholipid-based coatings are a promising approach to achieve long-lasting integration and biofunctionality of various implants used in clinical application.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Alexandra Kochanowski
URN:urn:nbn:de:gbv:9-001544-5
Title Additional (English):Differentiated morphometric evaluation of the local inflammatory reaction after implantation of titanium plates coated with phospholipids in rats
Advisor:Dr. Michael Schlosser
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2013/08/29
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2013/06/19
Release Date:2013/08/29
GND Keyword:Beschichtung, Biomaterial, Immuncytochemie, Implantat, Phospholipide, Titan
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Med. Biochemie u. Molekularbiologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit
PACS-Classification:80.00.00 INTERDISCIPLINARY PHYSICS AND RELATED AREAS OF SCIENCE AND TECHNOLOGY / 87.00.00 Biological and medical physics / 87.85.-d Biomedical engineering / 87.85.J- Biomaterials