• search hit 1 of 1
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-001390-0

Association between Periodontal Disease, Lung Volumes, and Airflow Limitation in the Population-based Study of Health in Pomerania (SHIP)

  • Chronic infections, including periodontal infections, may reduce lung function. To date, there are hardly any population-based studies evaluating the association between periodontitis and lung function. However, there are some studies that used variables associated with obstructive pulmonary diseases (FEV1, FEV1/FVC). Thus, we aimed to assess the potential association of periodontal diseases with lung volumes and airflow limitation in the population-based Study of Health in Pomerania (SHIP). Of 3300 participants aged 25-85 years of the 5-year follow-up (SHIP-1), 1809 subjects participated in lung function examinations. 1465 subjects were included in the analyses. Lung function was measured using spirometry, body plethysmography, helium dilution, and diffusing capacity for carbon monoxide. Periodontal status was assessed by clinical attachment loss, probing depth, and number of missing teeth. Linear regression models using fractional polynomials were used to assess linear and non-linear associations between periodontal disease and lung function adjusting for confounders. Adjusting for age, sex, waist circumference, physical activity, diabetes, asthma, and time between core and pulmonary examination, mean attachment loss was significantly associated with variables of dynamic and static lung volumes, airflow limitation and hyperinflation. Total lung capacity and diffusing capacity for carbon monoxide were not associated with mean attachment loss. Adjustment for smoking and height considerably changed coefficients indicating profound confounding. Including fibrinogen and high sensitive CRP into fully adjusted models did not change coefficients of mean attachment loss. Restricted to never smokers, mean attachment loss was significantly associated with FEV1, FVC, and RV/TLC. Relations with lung function were confirmed for mean probing depth, extent measures of attachment loss/probing depth, and number of missing teeth. Periodontal disease was significantly associated with decreased lung function. Systemic inflammation did not provide a mechanism linking both diseases. However, cohort studies evaluating lung function in the current manner are needed to confirm results from this study and to assess a causal relationship. Furthermore, it needs to be investigated with the help of randomized clinical trials whether prevention or treatment of periodontitis might have a beneficial impact on lung function.
  • Parodontitis wird als Risikofaktor für eine verminderte pulmonale Leistungsfähigkeit angesehen. Leider gibt es derzeit kaum populationsbasierte Studien, welche den Zusammenhang zwischen Parodontitis und pulmonaler Leistungskapazität untersucht haben. Lediglich bzgl. der mit einer obstruktiven Lungenstörung assoziierten Werte (FEV1, FEV1/FVC) gibt es einige wenige publizierte Studien. Ziel war es daher, den Zusammenhang zwischen Parodontitis und Lungenfunktion anhand der populationsbasierten Study of Health in Pomerania (SHIP) zu untersuchen. Als Grundlage für diese Studie diente das 5-Jahres-Follow-Up. Von den insgesamt 3300 Teilnehmern im Alter von 25-88 Jahren nahmen 1809 freiwillig an der Lungenfunktionsdiagnostik teil. Es wurden 1465 Probanden in diese Studie eingeschlossen. Die Lungenfunktionsdiagnostik beinhaltete eine Spirometrie, eine Ganzkörperplethysmographie, eine Heliumverdünnungsmethode und eine Messung der Diffusionskapazität für Kohlenmonoxid. Der parodontale Gesundheitszustand wurde anhand des klinischen Attachmentverlustes, der Sondierungstiefen und der Anzahl fehlender Zähne erfasst. Lineare Regressionsmodelle wurden genutzt, um den Zusammenhang zwischen parodontalen Variablen und Lungenfunktionsvariablen unter Adjustierung für potentielle Confounder zu bestimmen. Die Anwendung fraktioneller Polynome ermöglichte eine adäquate Beschreibung nicht-linearer Zusammenhänge. Unabhängig von Alter, Geschlecht, Bauchumfang, sportlicher Bewegung, Diabetes, Asthma und Zeit zwischen Basis- und Lungenfunktionstest konnte ein signifikanter Zusammenhang zwischen Attachmentverlust und Variablen für das dynamische und statische Lungenvolumen sowie für Obstruktion nachgewiesen werden. Für die totale Lungenkapazität und die Diffusionskapazität wurde kein Zusammenhang nachgewiesen. Rauchverhalten und Körpergröße stellten sich als wichtige Confounder dar. Durch das Hinzufügen von Fibrinogen und hochsensitivem CRP kam es nicht zu einer Änderung der Koeffizienten für den mittleren Attachmentverlust. Unter Nichtrauchern war der mittlere Attachmentverlust signifikant mit FEV1, FVC und RV/TLC assoziiert. Der Zusammenhang zur Lungenfunktion wurde für die mittlere Sondierungstiefe, Extentmaße für Attachmentverlust und Sondierungstiefe und die Anzahl fehlender Zähne bestätigt. Die vorliegende Untersuchung zeigte, dass Parodontitis signifikant mit einer verringerten Lungenfunktion assoziiert war. Entzündung wurde nicht als Mediator beider Erkrankungen bestätigt. Um einen möglichen kausalen Zusammenhang zu evaluieren, sind weitere Studien mit größerem Stichprobenumfang und longitudinalem Design erforderlich. Anhand randomisierter klinischer Studien ließe sich ein positiver Einfluss von Prävention oder parodontalen Behandlungen auf die Lungenfunktion untersuchen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Stefanie Richter
URN:urn:nbn:de:gbv:9-001390-0
Title Additional (German):Zusammenhang zwischen Parodontitis, Lungenvolumen und Atemwegsobstruktion in der populationsbasierten SHIP Studie
Advisor:Prof. Dr. Ulrich Schlagenhauf, Prof. Dr. Thomas Kocher
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of Publication (online):2013/02/04
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2013/01/23
Release Date:2013/02/04
Tag:Atemwegsobstruktion, Attachmentverlust, Sondierungstiefe, Zahnzahl, populationsbasierte Studie
airflow limitation, clinical attachment loss, lung function, lung volume, periodontal disease, population-based study
GND Keyword:Lungenfunktion, Lungenvolumen, Parodontitis
Faculties:Universitätsmedizin / Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Endodontologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit