• search hit 43 of 182
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-001475-8

Soziale Integration, Soziale Unterstützung, Gesundheit und Zufriedenheit institutionalisiert lebender älterer Menschen: Eine salutogenetische Analyse

  • Gesundheit und Lebensqualität im Alter stellen angesichts steigender Kosten im Gesundheitssystem und immer wiederkehrender Debatten über mangelnde Versorgung in Seniorenheimen und Desintegration der älteren Generation eine aktuelle relevante Thematik dar. Vor allem die gesundheitspolitische Bedeutung wird im Zusammenhang mit der steigenden gesellschaftlichen Alterung noch weiter zunehmen. Bei der bisherigen Forschung auf diesem Gebiet lassen sich vor allem Evaluationen der Qualität in der Pflege sowie Studien zu Gesundheit und sozialen Netzwerken mit älteren, aber selbständigen Menschen finden. Studien mit Bewohnern von Seniorenheimen sind vor allem aufgrund der Befragungsschwierigkeiten rar. Noch in weiten Teilen unbeachtet ist auch der Einfluss des Kohärenzgefühls, einem Kernstück des Konzeptes der Salutogenese, sowie die subjektive Bewertung von Gesundheit und Lebenszufriedenheit durch institutionalisiert lebende ältere Menschen. Bei dieser Studie, in der ausschließlich in Seniorenheimen lebende Personen befragt wurden, wurde hypothetisch angenommen, dass das Kohärenzgefühl und die sozialen Netzwerke, in Form von sozialer Integration und sozialer Unterstützung, miteinander korreliert sind und sowohl die Gesundheit als auch die Lebenszufriedenheit positiv beeinflussen. Weiterhin wurde davon ausgegangen, dass das Kohärenzgefühl als Mediatorvariable zwischen den sozialen Netzwerken auf der einen und Gesundheit und Lebenszufriedenheit auf der anderen Seite fungiert. Schließlich wurde auch die Existenz eines signifikanten Einflusses der subjektiv wahrgenommenen Gesundheit auf Wohlbefinden und Lebenszufriedenheit postuliert. Unter diesen Annahmen wurde mit Hilfe eines Fragebogens aus mehreren modifizierten Messinstrumenten eine Befragung mit 190 Personen zwischen 65 und 102 Jahren aus 20 verschiedenen Seniorenheimen in Einzel-Interviews durchgeführt. Die Auswertung der erhobenen Daten zeigte einen starken Zusammenhang zwischen sozialen Netzwerken und dem Kohärenzgefühl sowie einen hohen Einfluss des Kohärenzgefühls auf die subjektiv wahrgenommene Gesundheit und die Lebenszufriedenheit. Ein direkter Einfluss von sozialer Integration und sozialer Unterstützung konnte nicht nachgewiesen werden, ein Zusammenhang bestand jedoch über das Kohärenzgefühl als Mediatorvariable. Weiterhin konnte ein positiver Einfluss der subjektiv wahrgenommenen Gesundheit auf die Lebenszufriedenheit erhoben werden, während ein Zusammenhang zwischen Kohärenzgefühl und objektiver Gesundheit nicht messbar war.
  • Health and quality of life for the elderly constitutes a currently relevant topic – due to rising costs in the health care system and in view of the on-going debate on inadequate levels of care in nursing homes and the lack of integration of the older generation. Above all the health-political importance is likely to increase as a result of the age shift in society. Previous studies mainly concentrated on the quality of care as well as on health and social networks with old but independent persons. Studies with residents of nursing homes are rare, mainly due to difficulties in polling residents. Largely unstudied is the influence of the sense of coherence, a principal aspect of salutogenesis, as well as the subjective perception of health and satisfaction with life by the institutionalised elderly. With this study in which exclusively nursing home residents were questioned, it was presumed that the sense of coherence and the social networks, in terms of social integration and social support, correlate with each other and that both have a positive impact on health and on life satisfaction. Furthermore it was presumed that the sense of coherence acts as a mediating variable between the social networks on the one hand and health and life satisfaction on the other. Finally, the existence of a significant influence of the self-perception of health on well-being and life satisfaction was postulated. Based on these assumptions, a survey – by means of a questionnaire using several modified rating instruments – of 190 nursing home residents between the ages of 65 and 102 years from 20 different nursing homes was conducted in one-on-one interviews in 2009. The results show a high degree of correlation between social networks and the sense of coherence as well as the significant influence of the sense of coherence on the self-perception of health and life satisfaction. A direct influence of social integration and social support could not be proven. Nevertheless, an association existed due to the sense of coherence as a mediating variable. Furthermore a positive influence of the self-perception of health on life satisfaction was established, while a correlation between the sense of coherence and objective health was not verifiable.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Marie-Luise Becker
URN:urn:nbn:de:gbv:9-001475-8
Title Additional (English):Social integration, social support, health and satisfaction of nursing care residents: a salutogenetic analysis
Advisor:Dr. Ulrich Wiesmann
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2013/05/06
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2013/04/09
Release Date:2013/05/06
Tag:Seniorenheimbewohner
Sense of Coherence, health, life satisfaction, nursing home residents, social networks
GND Keyword:Gesundheit, Kohärenzgefühl, Lebenszufriedenheit, soziale Netzwerke
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Medizinische Psychologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit