• search hit 27 of 184
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-001976-5

Nachweis der Expression von Adrenorezeptoren auf murinen und humanen Pankreaskarzinomzelllinien

  • Das Pankreaskarzinom ist eine der bösartigsten Krebserkrankungen des Menschen und gehört zu den häufigsten Krebstodesursachen. Die heute zur Verfügung stehenden Therapiemöglichkeiten sind begrenzt und nicht zufriedenstellend. Es ist umso wichtiger neue und alternative Therapieansätze zu erforschen, um in Zukunft den Patienten eine bessere Prognose und Präventionsmaßnahmen zu ermöglichen. Generell scheint Stress und die dadurch bedingte Ausschüttung von Stresshormonen eine wichtige Rolle in der Tumorpathogenese zu haben. Es konnte bereits bei einigen anderen Tumorentitäten gezeigt werden, dass Stress, vermittelt über Katecholamine und die konsekutive Aktivierung von Adrenorezeptoren zu einer Proliferation, Invasion und Migration von Tumorzellen führen kann. Ebenso konnte ein inhibitorischer Effekt auf das Tumorwachstum nach der Behandlung mit entsprechenden Antagonisten, also Adrenorezeptor-blockierenden Substanzen, beobachtet werden. Obwohl es diese Erkenntnisse bereits gibt, sind die zu Grunde liegenden Pathomechanismen auf molekularer und zellulärer Ebene nur unzureichend erforscht. Ein Verständnis gerade dieser Pathomechanismen bildet jedoch die Grundlage für die Entwicklung neuer Therapieoptionen. Die vorliegende Arbeit charakterisiert murine und humane Pankreaskarzinomzellen auf zellulärer Ebene bezüglich des Vorhandenseins von Adrenorezeptoren. Die verschiedenen Pankreaskarzinomzelllinien wurden mit drei unterschiedlichen wissenschaftlich etablierten Methoden auf die Genexpression und das Vorhandensein der Rezeptoren untersucht. Zunächst wurde mittels des Real-Time-PCR-Verfahrens die Genexpression der Rezeptoren auf den Zellen ermittelt und quantifiziert. Im folgenden Schritt wurden die Adrenorezeptoren außerdem auf Proteinebene mit Hilfe der Western Blot-Methode auf den Tumorzellen dargestellt. Abschließend konnten die Rezeptorproteine in der Immunfluoreszenzfärbung nachgewiesen und so veranschaulicht werden. Die Arbeit konnte zeigen, dass sowohl alpha- als auch beta-Rezeptoren bei den murinen und den humanen Karzinomzelllinien exprimiert werden. Zum Teil konnten Unterschiede bezüglich des Vorhandenseins der Subtypen der Adrenorezeptoren ausgemacht werden. Der beta1-Adrenorezeptor wurde nur bei den humanen Karzinomzelllinien MiaPaCa-2 und BXPC-3 nachgewiesen, wohingegen der beta2-Rezeptor bei allen untersuchten Zelllinien nachgewiesen werden konnte. Die Expression des alpha1b-Adrenorezeptor wurde bei den murinen Zelllinien 6606PDA, 6606liver und DT7265 und der humanen Zelllinie BXPC-3 nachgewiesen. Der alpha1d-Rezeptor wurde nur bei murinen Zelllinien, d.h. bei 6606PDA, 6606liver, TD1, TD2, DT7265 gefunden. Die Expression des alpha2a-Adrenorezeptors wurde mit Ausnahme der humanen Zelllinie BXPC-3 bei allen anderen untersuchten Pankreaskarzinomzelllinien nachgewiesen werden, wohingegen der alpha2b-Adrenorezeptor nur bei den humanen Zelllinien nachgewiesen werden konnte. Welche Bedeutung diesen Unterschieden in Qualität und Quantität zukommt, bleibt weiterhin offen. Sicher ist, dass jede der Pankreaskarzinomzelllinien mit Stressrezeptoren ausgestattet ist. Welche Funktion sie haben und wie groß ihre Bedeutung für die Tumorpathogenese ist, muss in weiteren Studien untersucht werden. Möglicherweise könnten die Adrenorezeptoren der Pankreastumorzellen als Angriffspunkt neuer Therapien dienen.
  • Pancreatic cancer is one of the most malignant types of human cancer and is one of the most common causes of death by cancer. The treatment options which are currently available are limited and not satisfying. Therefore it is important to explore new and alternative therapeutic approaches in order to provide a better prognosis and prevention measures for affected patients in the future. Stress in general and the consequent release of stress hormones have an important role in tumor pathogenesis. It has already been proven in several other tumor entities that stress, mediated by catecholamines and the consecutive activation of adrenergic receptors can lead to proliferation, invasion and migration of tumor cells. An inhibitory effect on tumor growth after treatment with the corresponding antagonists, thus adrenoceptor blocking agents, was also observed. Although there are these findings, the underlying pathological mechanisms at the molecular and cellular level are poorly understood. However, an understanding of this particular pathomechanisms forms the basis for the development of new therapeutic options. The present study characterizes murine and human pancreatic cancer cells at the cellular level for the presence of adrenoceptors. The different pancreatic cancer cell lines were researched with three different scientifically established methods on gene expression and the presence of the receptors. Initially, the expression of the receptors on the cells was determined and quantified by means of real-time PCR method. In the following step the adrenoceptors of the tumor cells have also been shown at the protein level by means of the Western blot method. Finally, the receptor proteins were detected and illustrated by immunofluorescence analysis. The survey showed that both, alpha-and beta-adrenoceptors, are expressed in the murine and human cancer cell lines. In part, differences in the presence of subtypes of adrenergic receptors could be identified. The beta1-adrenoceptor was detected only in the human cancer cell lines MiaPaCa-2 and BXPC-3, whereas the beta2-adrenoceptor could be detected in all examined cell lines. The expression of the alpha1b-adrenergic receptor was detected in murine cell lines 6606PDA, 6606liver and DT7265, and the human cell line BXPC-3. The alpha1d-receptor was only in murine cell lines to be found, that is in 6606PDA, 6606liver, TD1, TD2, DT7265. The expression of the alpha2a-adrenoceptor was detected with the exception of the human cell line BXPC-3 in all other examined pancreatic cancer cell lines, whereas the alpha2b-adrenoceptor could only be detected in the human cell lines. What relevance these differences in quality and quantity carry, remains unsolved. It is certain that each of the pancreatic cancer cell lines is equipped with stress receptors. What function they bear and what relevance in tumor pathogenesis they have, remains to be the subject of further studies. Possibly the adrenoceptors of pancreatic cancer cells could be the targets for new therapeutic approaches.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Christin Henkel
URN:urn:nbn:de:gbv:9-001976-5
Title Additional (English):Detection of the expression of adrenergic receptors on murine and human pancreatic cancer cell lines
Advisor:Dr. med. Ivo Partecke, PD Dr. med. Wolfram Graf von Bernstorff
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2014/07/31
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Universitätsmedizin (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2014/07/09
Release Date:2014/07/31
Tag:Adrenorezeptor
adrenergic receptor, pancreatic cancer, stress, tumor growth
GND Keyword:Pankreaskarzinom, Stress, Tumorwachstum
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abt. für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit