• search hit 2 of 3
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-001748-1

Holozäne Landschaftsentwicklung der Mecklenburgischen Seenplatte: Relief- und Bodengenese, hydrologische Entwicklung sowie Siedlungs- und Landnutzungsgeschichte in Nordostdeutschland

  • Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der holozänen Landschaftsentwicklung der Mecklenburgischen Seenplatte unter dem Einfluss des Menschen. Neben eigenen geomorphologischen, bodenkundlichen und sedimentologischen Untersuchungen ergänzen geochronologische und paläoökologische Analysen Dritter das verwendete interdisziplinäre Methodenspektrum. Hinzu kommt die Auswertung archäologischer Funde, archivalischer Quellen und aktueller Messreihen. Die Ergebnisse liefern neue Erkenntnisse über die holozäne Boden- und Reliefentwicklung sowie über (paläo-) hydrologische Schwankungen von Grund- und Seewasserspiegeln. Ferner ergeben sich neue Aspekte der regionalen Siedlungs- und Landnutzungsgeschichte. Für den umfassenden landschaftgenetischen Ansatz konnte auf die im Vergleich zu bisherigen Studien höchste OSL-Datierungsdichte für das nördliche Mitteleuropa zurückgegriffen werden. Neben der Überprüfung der eigenen Daten erlaubt der Blick in die Befundsituation angrenzender Gebiete die Ableitung gesamtlandschaftlicher Aussagen zur nacheiszeitlichen Entwicklung des nordostdeutschen Jungmoränengebietes. Die Diskussion über die Wirkung natürlich-klimatischer und anthropogener Einflussgrößen auf das landschaftliche Gefüge, gerade in Bezug auf die hydrologische Entwicklung bzw. die Veränderungen im regionalen Gewässernetz, erhält eine neue profunde Datengrundlage. Zur qualitativen Gewichtung der einzelnen Faktoren innerhalb einer langzeitlichen Betrachtungsebene ist die landschaftsgenetische Differenzierung zwischen anthropogen unbeeinflussten Phasen (Spätglazial bis Mittelholozän) und Zeiträumen starker anthropogener Einflüsse (Spätholozän) nötig. Vor dem Hintergrund der intensiven Kulturlandschaftsentwicklung Mitteleuropas birgt die räumliche und zeitliche Varianz des anthropogenen Einflusses in der Landschaft innerhalb der letzten 1000 Jahre hierbei eine besondere methodische Herausforderung.
  • The present study examines the Holocene landscape evolution of the Mecklenburg Lake District under human influence. In addition to my own geomorphological, pedological and sedimentological investigations, geochronological and palaeoecological analyses by other authors complement the interdisciplinary spectrum of methods. Moreover, archaeological finds, archival sources and current measurements have been evaluated. The results provide new insights into the Holocene soil and relief development as well as (palaeo-) hydrological fluctuations of groundwater and lake levels. Furthermore, new aspects of regional settlement and land use history arise. For this comprehensive approach to landscape development a higher density of OSL dating data was available compared to previous studies in northern central Europe. A comparison with records and data in adjacent areas alows to verify data gathered in this study as well as allowing conclusions to be made about the postglacial landscape development of the entire young morainic area of NE Germany. This results in a new in-depth data basis for the discussion on the effect of natural/climatic and anthropogenic influences on the landscape structure. This is especially applicable with regards to hydrological changes associated with changes in the regional river network. For a qualitative weighting of the various factors over a long period of time the differentiation between anthropogenically unaffected periods (Late Glacial to Mid-Holocene) and periods with strong anthropogenic influence (Late Holocene) is required. The spatial and temporal variance of human impact in the landscape during the last 1000 years represents a particular methodological challenge due to the intense cultural landscape development of central Europe.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Mathias Küster
URN:urn:nbn:de:gbv:9-001748-1
Title Additional (English):Holocene landscape development of the Mecklenburg Lake District: relief and soil genesis, hydrological development and settlement and land-use history in northeastern Germany
Advisor:Prof. Dr. Christian Opp, Prof. Dr. Reinhard Lampe
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2014/03/18
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (bis 31.05.2018)
Date of final exam:2014/02/17
Release Date:2014/03/18
Tag:Nordostdeutschland, Seespiegelschwankungen
Landscape development, lake-level changes, land-use, northeastern Germany, soil erosion
GND Keyword:Bodenerosion, Landnutzung, Landschaftsentwicklung
Faculties:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät / Institut für Geographie und Geologie
DDC class:500 Naturwissenschaften und Mathematik / 550 Geowissenschaften, Geologie