• search hit 29 of 134
Back to Result List

Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-opus-24556

Das Kohärenzgefühl im höheren Lebensalter -Entwicklung und Validierung eines Messinstrumentes-

  • In unserer Gesellschaft vollzieht sich ein demografischer Wandel, der zu einer zunehmend alternden Bevölkerung führt. Dies erfordert, Menschen höheren Lebensalters vermehrt in den Fokus von Forschung und Medizin zu rücken, einem Anspruch, dem die vorliegende Arbeit gerecht werden möchte. Zielsetzung war die Entwicklung eines auf das von Antonovsky begründeten Konzeptes der Salutogenese ausgerichteten Messinstrumentes, zur Erfassung des Kohärenzgefühls im höheren Lebensalter. Die neue Skala sollte einerseits die testspezifischen Gütekriterien Objektivität, Reliabilität und Validität erfüllen, gleichzeitig aber auch forschungsökonomischen Prinzipien gerecht werden und das vor dem Hintergrund einer zielgruppenorientierten Ausrichtung. Die Fragebogenentwicklung vollzog sich in mehreren Teilschritten. Als Einstieg diente eine explorative Vorstudie in Form von Gruppendiskussionen, die der Itemgenerierung diente. Hieraus entstand ein Pool von 90 Items, der im Anschluss einer Expertenbefragung hinsichtlich seiner Eignung für den Fragebogen unterzogen wurde. Als Resultat entstand eine 30 Items umfassende Sammlung, in der jede SOC-Komponente quantitativ gleich vertreten war. Diese wurde einer Gruppe von sechs Probanden zur Testung auf Verständlichkeit zugeführt. In der Folge wurde ein Item umformuliert, die anderen konnten unverändert in die vorläufige Fragebogenversion, Meine Lebensorientierung, übernommen werden. Diese wurde, eingebettet in eine umfangreiche Fragebogenbatterie, im Rahmen der Greifswalder Studie zur Lebensorientierung im Alter, im Oktober 2011 in drei Kleinstädten in Norddeutschland eingesetzt. Im Anschluss fand die statistische Datenauswertung statt. Mittels Itemanalyse wurden nicht geeignete Items identifiziert und aus der Sammlung eliminiert. Als Resultat entstand eine neue Skala, Das Kohärenzgefühl im höheren Lebensalter, mit 15 Items, jeweils fünf pro SOC-Komponente. In der durchgeführten Studie zeigte diese Skala eine gute interne Konsistenz. Hingegen ließen sich die theoriegeleiteten drei SOC-Komponenten faktorenanalytisch nicht reproduzieren, auch von dem Vorliegen eines Generalfaktors ist, als weitere wichtige Erkenntnis, nicht auszugehen. Die externe Validität wurde in der Untersuchung als mittelstark berechnet. Abschließend lässt sich festhalten, dass die finale Skala, Das Kohärenzgefühl im höheren Lebensalter, ein reliables und valides Messinstrument darstellt, das zur ökonomischen Erfassung des Kohärenzgefühls, z. B. als Screening-Methode im Rahmen der hausärztlichen oder geriatrischen Betreuung, sinnvoll seinen Einsatz finden kann.
  • In our society, demographic change is taking place, leading to an aging population. This requires people of higher age increasingly to become the focus of research and medicine, a claim that the present work wants to do justice to. The objective was to develop a measuring instrument based on the concept of salutogenesis, which was founded by Antonovsky, to capture the sense of coherence in older age. On the one hand, the new scale should meet the test-specific quality criteria of objectivity, reliability and validity, but at the same time also meet research-economic principles, and this against the background of a target group-oriented orientation. The questionnaire development took place in several steps. The starting point was an exploratory preliminary study in the form of group discussions, which was used to generate the item. This resulted in a pool of 90 items, which was then subjected to an expert survey regarding its suitability for the questionnaire. The result was a collection of 30 items, in which each SOC component was represented quantitatively equally. This was submitted to a panel of six subjects for testing for clarity. As a result, one item was reworded, the others could be adopted unchanged in the preliminary questionnaire version, My life orientation. This was embedded in an extensive questionnaire battery, in the context of the Greifswald study on life orientation in old age, in October 2011 in three small towns in northern Germany. Subsequently, the statistical data evaluation took place. By means of item analysis, unsuitable items were identified and eliminated from the collection. As a result, a new scale, Coherence Feeling in Old Age, was created, with 15 items, five each per SOC component. In the study, this scale showed a good internal consistency. On the other hand, the theoretical-guided three SOC components could not be reproduced by factor analysis, and the existence of a general factor is not to be assumed as another important finding. The external validity was calculated as medium in the study. In conclusion, the final scale, "The sense of coherence in old age," is a reliable and valid measuring tool that can be used to economically assess the sense of coherence, for B. as a screening method in the context of primary care or geriatric care, can find useful use.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Mareike Wahls
URN:urn:nbn:de:gbv:9-opus-24556
Title Additional (English):The sense of coherence in old age -Development and validation of a measuring instrument-
Referee:Prof. Dr. Dr. Ulrich Wiesmann, PD Dr. Thomas von Lengerke
Advisor:Prof. Dr. Dr. Ulrich Wiesmann
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2018
Date of first Publication:2019/01/11
Granting Institution:Universität Greifswald, Universitätsmedizin
Date of final exam:2018/12/17
Release Date:2019/01/11
GND Keyword:Kohärenzgefühl
Pagenumber:157
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Medizinische Psychologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit