Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-200401-3

Zur Differenzierung Kongulase-negativer Staphylokokken vom Lidrand und der Bindehaut des menschlichen Auges

  • Zielstellung der durchgeführten Untersuchungen war die Charakterisierung der Normalflora des Lidrandes, wobei das Artenspektrum der koagulase-negativen Staphylokokken (CNS) den Schwerpunkt bildete. Vergleichsweise, jedoch in geringerem Umfang wurde die Bindehautflora untersucht. Von 102 Bindehautabstrichen ließen sich in 37,3% der Proben Keime nachweisen. Die koagulase-negativen Staphylokokken waren dabei mit 38 Stämmen (84,4%) am häufigsten vertreten, wobei Staphylococcus epidermidis mit 28 Stämmen (73,7%) den mit Abstand am häufigsten isolierten Keim unter den CNS darstellte. In 83,2% der Falle konnte ein Bakterienwachstum am Lidrand nachgewiesen werden. Das Spektrum aller Bakterien zeigte mit 80,5% ein deutliches Überwiegen von koagulase-negativen Staphylokokken. Unter den CNS stellte Staphylococcus epidermidis mit 148 Stammen (65,5%) den am häufigsten isolierten Keim dar. Bei den durchgeführten Resistenzbestimmungen waren 45,4% der CNS-Stämme gegen alle getesteten Antibiotika empfindlich. Gegenüber Penicillin wurde mit 37,8% die häufigste Resistenz festgestellt. Die geringste Resistenz hatten Cefotiam, Amikacin und Vancomycin. Aus der hohen Anzahl positiver Abstriche und einem deutlich vielfältigeren Artenspektrum am Lidrand ergeben sich Konsequenzen fur die präoperative Vorbereitung bei Augenoperationen. Wichtigste Maßnahmen hierbei sind die sterile Folienabdeckung der Lidkanten und die Desinfektion der Bindehautoberfläche und der Lidränder.
  • The aim of this research was the characterisation of the normal flora of the eyelid. The focal point was the spectrum of the coagulase-negative staphylococci. The conjunctival flora was analysed comparatively. Out of 102 conjunctival swabs we have found 37,3% positive cultures. The coagulase-negative staphylococci had the highest incidence (38 strains = 73,7%). The main organism of the CNS was Staphylococcus epidermidis. Two hundred and eight probes (83,2%) yielded positive bacterial cultures at the eyelid. The coagulase-negative staphylococci had also the highest incidence (80,5%). The main organism with 148 strains (65,5%) of the CNS was Staphylococcus epidermidis. The determination of resistance has found out 45,4% of the CNS-strains were sensitive to all proved antibiotics. Penicillin had the highest resistance (37,8%). Cefotiam, Amikacin and Vancomycin had the lowest resistance. The number of positive results and the high spectrum of species at the eyelid has to be considered for the praeoperativly preparing of eyeoperations. The most important measure is the sterilised covering up of the eyelid with foil and the desinfection of conjunctiva and eyelids.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Reingard Böttcher
URN:urn:nbn:de:gbv:9-200401-3
Title Additional (German):keine Angaben
Title Additional (English):The differentiation of congulase-negative staphylocci of the eyelid and the conjunctiva of the human eye
Advisor:Prof. Dr. Frank Tost
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2006/07/13
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2003/10/13
Release Date:2006/07/13
GND Keyword:Bindehaut, Lid
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit