Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-200113-4

Temporäre endständige cutane Ureterostomie bei Megaureter Nachuntersuchungen der in Greifswald im Zeitraum von 1975 - 1997 operierten Patienten

  • In der Universitäts- Klinik und –Poliklinik für Kinderchirurgie im Zentrum für Kinder und Jugendmedizin Greifswald wurde seit 1975 bei obstruktiv oder refluxiv megalisierten Harnleitern der Dilatationsgrade IV und V das Konzept der primären Entlastung durch eine endständige, distale, cutane Ureterostomie und die sekundäre Korrektur durch Ureterocystoneostomie bevorzugt angewandt. Die prä- und postoperativen Daten von 48 Patienten, die mit dieser temporären Operationsmethode behandelt wurden, sind für den Zeitraum von 1975- 1997 aufgearbeitet und ausgewertet worden. Von den 48 Patienten, die einer Ableitungsoperation unterzogen wurden, bekamen 40 in diesem Zeitraum eine UCN nach POLITAN/LEADBETTER und von 35 Kindern konnten die Daten über den gesamten Behandlungszeitraum gesammelt werden. Die Beurteilung der Nierenleistung und des Dilatationsgrades erfolgte nach den Befunden der sonographischen, röntgenologischen und nuklearmedizinischen Diagnostik. Desweiteren wurden die intraureteralen Druckuntersuchungen bei cutan mündendem Ureter hinzugezogen. Abschließend kann festgestellt werden, daß mit dem Therapiekonzept der primären, endständigen, distalen Ureterostomie bei megalisierten Ureter IV°- V° obstruktiver oder refluxiver Genese gute Ergebnisse erzielt werden können. Die Ableitungsoperation des Megaureters mit Nierenfunktions-störungen sollte so schnell wie möglich erfolgen. Durch bessere diagnostische Verfahren, besonders das präund postnatale sonographische Nierenscreening ist dies in den letzten Jahren möglich geworden. Die definitive Korrekturoperation findet nach guter Tonisierung der Ureters und Verbesserung der Nierenleistung ca. nach 18 Monaten statt. Für die Bestimmung des optimalen Zeitpunktes sind urodynamische Funktionsuntersuchungen am Harnleiter wertvoll. Ein Jahr nach UCN ist bei 28 von 35 Kindern eine sehr gute und gute Nierenleistung nachweisbar. Einen signifikanten Unterschied in der Entwicklung der Nierenleistung und Verbesserung der Dilatationsgrade der Megaureter obstruktiver oder refluxiver Genese gib es nicht.
  • Purpose: Since 1975 the primary terminal ureterostomy and the secondary correction with ureterocystoneostomy ( UCN ) were the most used methods for extended ureter IV° and V° (obstructive or refluxive) at the center of pediatric and juvenile medicine of the university of Greifswald. Materials / Methods: During the period from 1975 to 1997 the data was collected from 48 children who were treated with this method. Forty of them got an UCN using the POLITANO/LEADBETTER technique and 35 of them could be analyzed till 1 year after UCN. The performance evaluation of the kidney was based on the radiological results and the intraureteral pressure. Results: The terminal distal cutan ureterostomy should be carried out as soon as possible. The final correction of the ureter is to be operated after a good maturation of the extended ureter after 18 month. The ureter dynamic checkup is very helpful for the determine of the moment of UCN. One year after UCN very good and good results were registered on 28 of the 35 children regarding the work of their kidneys.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Anne Glitsch
URN:urn:nbn:de:gbv:9-200113-4
Title Additional (English):keine Angaben
Advisor:Prof. Dr. Otto-Andreas Festge
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2006/07/14
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2001/05/10
Release Date:2006/07/14
Tag:Nachuntersuchungen, temporär
keine Angaben
GND Keyword:Megaureter, Ureterostomie
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit