Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-200116-7

Beitrag zu Wachstumsverhältnissen am Hydrocephalus - eine quantitative Studie -

  • Das quantitative Schädelwachstum bei Hydrocephalus wird anhand seitlicher Röntgenaufnahmen beschrieben und mit der Literatur verglichen. Insgesamt kommen 325 Aufnahmen von 95 Patienten (46 männlich, 49 weiblich, 89 operiert, Alter: 0-238 Monate) zur Auswertung. Die Meßstrecken (insgesamt 20) und der Nasion-Sella-Basion-Winkel werden auf Folien durchgezeichnet. Es wird mit dem mathematischen Modell der homogenen linearen Differentialgleichung zweiter Ordnung mit konstantem Koeffizienten geprüft, ob ein Sättigungswachstum vorliegt. Die Wachstumsgeschwindigkeit und -beschleunigung sind als Kurven dargestellt. Der Wilcoxon-Test wird zur Ermittlung der Signifikanz der Wachstumsveränderungen angewandt. Die einfache lineare Regression beschreibt die Beziehungen zwischen den Meßstrecken. Die ermittelten Vertrauensintervalle dienen zum Vergleich der Wachstumskurven zwischen beiden Geschlechtern. Als Ergebnis zeigt sich eine monoton abnehmende Größenzunahme aller Schädelabschnitte (Ausnahme: Schädelbasisknickungswinkel). Der Nasion-Sella-Basion-Winkel stellt eine konstante Struktur dar. Die beim normgerechten Schädelwachstum vorhandenen höheren Meßwerte bei männlichen Probanden sind nur bei wenigen Meßstrecken statistisch beweisbar. Die Ergebnisse der Regressionsanalyse spiegeln eine relativ harmonische Schädelentwicklung bei therapierten Patienten mit Hydrocephalus wider.
  • Quantitative head growth in patients with hydrocephalus is described on the basis of measurement of lateral head films and compared with the literature. Altogether 325 head films of 95 patients (46 male, 49 female, 89 surgical intervented, age: 0-238 months) were analyzed. The linear distances (altogether 20) and the nasion-sella-basion-angle are copied on foils. Using the mathematical model of the homogeneous linear differential equation of the 2nd power the presence of a saturation growth is checked. The growth rate and acceleration are as curves represented. The statistical significance of growth was determined using the Wilcoxon-test. The Linear Regression procedure examines the relationship between the measuring sections. The 95% confidence intervals were used to compare the growth curves between both sexes. As a result a monotonous decreasing size increase of all head paragraphs except nasion-sella-basion-angle was found. The angle represents a constant structure. The differences between male and female in normal cranial morphology are statistically provable only with few measuring sections in hydrocephalics. The results of the Linear Regression procedure reflect a relatively harmonious head development in patients with controled hydrocephalus.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Beate Will
URN:urn:nbn:de:gbv:9-200116-7
Title Additional (English):A contribution to relations of the growth in gradients with hydrocephalus - a qualitativ study -
Advisor:Prof. Dr. Jochen Fanghänel
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2006/07/14
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2001/08/21
Release Date:2006/07/14
Tag:Wachstumsverhältnis
Wilcoxon-test, cephalometry, cranial growth, head circumference, hydrocephalus
GND Keyword:Größe, Schädel, Studie, Wasserkopf
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Anatomie und Zellbiologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit