Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-200428-3

HHV 7-Infektionen bei Kindern und Jugendlichen: HHV 7-Seroprävalenz und Klinische Erscheinungsbilder HHV 7-assoziierter Erkrankungen

  • Das weltweit verbreitete HHV 7 erreicht bis ins Jugendalter Durchseuchungsraten um 80 %. Ein Teil der Bevölkerung kann sich noch im Erwachsenenalter infizieren. Der Primoinfektion folgt eine lebenslange latente Infektion mit der Möglichkeit einer Reaktivierung. Das HHV 7- Krankheitsspektrum ist bis auf eine Exanthema subitum-ähnliche Erkrankung unbekannt. Patienten und Methoden: 551 Patienten (Alter 0-22 Jahre) mit einer akuten meist fieberhaften Erkrankung wurden auf eine HHV 7-Infektion hin untersucht (PCR, indirekter Immunfluoreszenztest). In 22 Fällen wurde eine aktive HHV 7-Infektion (14 Primoinfektion, 6 Reaktivierung, 2 nicht definierbare) nachgewiesen. Ergebnisse: Bei der HHV 7-Erkrankung wurden am häufigsten Fieber, Lymphknotenschwellungen und akute Entzündungen der oberen Atemwege beobachtet. Ein Exanthem trat bei knapp der Hälfte der Patienten auf. Seltener waren neurologische oder gastrointestinale Symptome. Das Krankheitsbild der Primoinfektion und der Reaktivierung unterschied sich nicht. Schlussfolgerung: 4 Verlaufsformen ließen sich differenzieren, dabei bestand ein Zusammenhang zwischen Alter bei HHV 7-Erkrankung und Krankheitsbild: 1.Exanthema subitum-ähnliche Erkrankung (bei Kleinkindern), 2.Mononukleose-ähnliches Krankheitsbild (bei älteren Kindern), 3.neurologische Manifestation, 4.katarrhalischer Verlauf. Kombinationen zwischen den einzelnen Verlaufsformen sind möglich.
  • About 80 % of teenagers worldwide have been infected with the HHV 7. An adult infection is possible. The primary infection is followed by a life-long latent infection with capability of reactivation. The manifestations of HHV 7 infection are widely unknown, except an exanthema subitum-like illness. Patients and Methods: 551 patients (age 0-22 years) with acute mostly febrile symptomatic, has been tested for HHV 7 (PCR, indirect immuno-fluorescence test). An active HHV 7-infection was identified in 22 cases (14 primary infections, 6 reactivations and 2 not defined). Results: Most frequently fever, swelling of lymph nodes, and acute infections of the upper respiratory tract has been observed. About 50 % of patients developed an exanthema. Neurological and gastrointestinal symptoms were less frequent. There were no difference between the symptoms of primary infections and reactivations. Conclusions: The manifestations of HHV 7 infections can be differentiated into four courses. Additionally there is a relationship between the age of patients at HHV 7 infection and the course of disease: 1. Exanthema subitum-like illness (in infants), 2. Mononucleosis-like illness (in older children), 3.neurological manifestations, 4. Catarrhal symptoms. Combinations between these courses occur.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Mechthild Johanna Wegner
URN:urn:nbn:de:gbv:9-200428-3
Title Additional (German):keine Angaben
Title Additional (English):HHV 7 Infections in Children and Teenagers : Prevalence of HHV 7 Antibodies and Clinical Features of HHV 7 Associated Disenses
Advisor:Prof. Dr. Siegfried Wiersbitzky
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2006/07/17
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2004/04/22
Release Date:2006/07/17
GND Keyword:Infektionskrankheit, Jugend, Kind, Symptom
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit