Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-200503-7

Qualitätskriterien in der Betrueung von Wachkoma- und Langzeitpatienten : eine Studie zur Versorgungsforschung

  • Durch die stetig fortschreitenden Möglichkeiten medizinischer Behandlung leben immer mehr Menschen in Deutschland nach einem Schädel-Hirn- Trauma oder einer hypoxischen Hirnschädigung im Zustand eines Wachkoma oder schwerster Beeinträchtigung der Hirnfunktion. Die Situation der z. T. am schwersten hirngeschädigten Patienten ist weitgehend ungeklärt. Bisher gibt es keine ausführliche Beschreibung der Betreuungsqualität von Wachkoma- und Langzeitpatienten in Deutschland. Der Betreuungsprozess lässt sich anhand der Qualitätskriterien Kompetenz, Gleichberechtigung, Transparenz, Kontinuität, Kooperation und Regelmäßigkeit in den Handlungsdimensionen Kultur, Struktur, Aufgabenstellung beschreiben. Es wurde untersucht, in welchem Maße sich die genannten Qualitätskriterien im 5 stationären Einrichtungen und 9 häuslichen Pflegesituationen in Nordrhein-Westfalen aus Sicht der Betreuer und der Angehörigen realisieren. Dabei kamen folgende Untersuchungsinstrumente zur Anwendung: teilstrukturierte Interviews und Dokumentationsanalysen, Koma Remissions-Skala (Arbeitsgemeinschaft Neurologisch-Neurochirurgische Frührehabilitation, 1993), Skala Expressive Kommunikation und Selbstaktualisierung (Zieger, 1999) Beschwerden-Liste (v. Zerssen, 1976), Häusliche Pflegeskala (Gräßel/Leutbecher, 1993). Auf Grundlage der vorliegenden Ergebnisse ist es möglich, die Betreuungsqualität von Einrichtungen differenziert zu beschreiben. Neben deskriptiven Ergebnissen werden Implementationen für weitere Qualitätssicherungsmaßnahmen diskutiert und ein Auditinstrument vorgestellt.
  • Patients with traumatic or hypoxemic brain damage are subject to steady progress in medical treatment. Therefore more and more persons in Germany are living in the condition of PVS or severe cerebral dysfunction. The situation of those with the most severe brain damage is poorly investigated. Even today an explicit description of quality of care of PVS- and long term patients in Germany does not exist. The process of care can be described with the following criteria of quality: competence, equality of rights, transparency, continuity, cooperation, regularity in the dimensions of culture, structure and postulation of tasks. This study investigated, to which extent the said criteria of quality have been established in 5 in-patient clinics and in 9 home-patient situations in the federal state ofNordrhein-Westfalen/ Germany in the view of care professionals and family members. The following instruments were used: semi-structured interviews and analyses of documentation, Koma-Remissions Skala (Arbeitsgemeinschaft Neurologisch-Neurochirurgische Frührehabilitation, 1993), Skala Expressive Kommunikation und Selbstaktualisierung (Zieger, 1999), Beschwerden-Liste (v.Zerssen, 1976), Hausliche Pflegeskala (GraBeVLeutbecher, 1993) The obtained results allow to give a differentiated description of quality of care. Besides the descriptive results the implementation of further instruments of quality management is discussed. An audit-instrument is introduced.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Ulrike Müller
URN:urn:nbn:de:gbv:9-200503-7
Title Additional (German):keine Angaben
Title Additional (English):Criteria of quality in care of patients in persistent vegetative state and long term patients : a study investigating care conditions
Advisor:Prof. Dr. Hans-Joachim Hannich
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2006/07/12
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2004/12/17
Release Date:2006/07/12
GND Keyword:Patient, Versorgung
Faculties:Universitätsmedizin / Institut für Medizinische Psychologie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit