Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000389-1

NiCrMo-Dentallegierungen Technische und Biologische Untersuchungen

  • Das Ziel dieser Arbeit bestand darin, den Unterschied zwischen verschiedenen Nickellegierungen in Abhängigkeit von ihrer Zusammensetzung darzustellen und aufzuzeigen, dass Dentallegierungen auf Nickelbasis, die entsprechend der DIN-Norm 13912 Teil 2 hergestellt werden, den Anforderungen der Korrosionsbeständigkeit und Biokompatibilität entsprechen. Mit Hilfe des Immersionstestes und der potentiodynamischen Messung der Durchbruchspotentiale wurde die Korrosionsbeständigkeit ermittelt. Die biologische Verträglichkeit wurde mit dem Zytotoxizitätstest dargestellt. Verwendet wurden berylliumfreie Legierungen (Remanium CS, Wiron 99, Wiron NT, Vera soft) und solche mit einem zum Teil beträchtlichen Berylliumanteil (Vera bond V, Testlegierung 0246, Testlegierung 0249). Legierungen mit steigendem Berylliumanteil sind deutlich korrosionsanfälliger. Dadurch kommt es zu einer hohen Auslösung von Nickel und Beryllium. Diese Legierungen zeigen im Zytotoxizitätstest eine signifikante Hemmung des Zellwachstums (Vera bond V und beide Testlegierungen). Ebenso sind Legierungen mit einem verminderten Anteil von Chrom oder Molybdän korrosionsanfällig (Vera soft, Vera bond V). Wiron NT fiel durch Oxidauflagerungen im Immersionstest auf. Die Probeplättchen waren nach Auslagerung aus dem Elektrolyt schwerer als vor der Einlagerung. Diese Oxidauflagerungen wurden mit Hilfe der EDX-Analyse untersucht. Der Gehalt an Chrom sollte über 20 m%, besser noch über 25 m% liegen. Ein Molybdängehalt hat mit Werten zwischen 9 und 11 m% eine gute Korrosionsresistenz zur Folge. Weiterhin ist das Zulegieren von Cer zu empfehlen. Durch die Bildung von Ceroxiden an der Oberfläche wird eine hohe Korrosionsresistenz erzeugt. Die besten Ergebnisse erzielte die Legierung Remanium CS (Firma Dentaurum) gefolgt von Wiron 99 (Firma Bego). Beide Legierungen sind Beweis für korrosionsbeständige und biokompatible NEM-Legierungen auf Nickelbasis.
  • This paper aims to show the difference between various nickel alloys subject to their composition, here dental alloys based on nickel that are produced according to the DIN standard 13912 part 2 , and how they meet the requirements of the corrosionresistance and biocompatibility. The corrosionresistance was found with the help of immersionstests and potentiodynamic corrosion testing (PDC) measuring the breakthrough potentials. The biocompatibility was represented with the cytotoxicitytest. Beryllium-free alloys (Remanium CS, Wiron 99, Wiron NT, Vera Soft) were used and to some extent with a considerable amount of beryllium (Vera Bond V, test alloying 0246, test alloying 0249). Alloys with an increased beryllium amount are considerably more corrosion delicate. Because of this a high activation of nickel and beryllium occurs. These alloys show a significant stoppage of the cell growth (Vera Bond V and both test alloys) in the cytotoxicitytest. Alloys are just as corrosion delicate (Vera Soft, Vera Bond V) with a reduced amount of chrome or molybdenum. Wiron NT stood out through oxide in the immersiontests. The small test plates were heavier after the removal from the electrolyte than before storage. This oxide deposit was examined with the help of the EDX analysis. The content of chrome should be more than 20 m %, even better more than 25 m %. A molybdenum concentration has a good corrosion resistance with values between 9 and 11 m %. Furthermore alloying cer can be recommended. By the formation of ceroxid on the surface a high corrosion resistance is produced. The alloy Remanium CS (Dentauraum) achieved the best results, followed by Wiron 99 (Bego). Both alloys are proof of corrosion-resistant and biocompatible NEM alloys on the basis of nickel.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Silke Streichert
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000389-1
Title Additional (English):NiCrMo Dental Alloys Technical and Biological Analysis
Advisor:Prof. Reiner Biffar
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2007/07/23
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2007/07/05
Release Date:2007/07/23
Tag:Beryllium-Toxizität, Immersionstest, Potentiodynamische Korrosionsuntersuchung
beryllium-toxicity, ion release, potentiodynamic corrosion testing
GND Keyword:Beryllium, Biokompatibilität, Nickellegierung
Faculties:Universitätsmedizin / Poliklinik für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit