Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000619-3

Prävalenz und Frequenz zirkulierender t(14;18)-positiver Zellen in gesunden Menschen

  • Die t(14;18)-Translokation ist eine zufällig und spontan auftretende Aberration, die bei Ver-wendung hoch sensitiver PCR-Methoden in über 60 % aller gesunden Menschen detektiert werden kann. Diese Translokation wird darüber hinaus als initiales Ereignis in der Pathogene-se des follikulären Lymphoms angesehen. In dieser Arbeit wurde untersucht, ob eine Assozia-tion zwischen dem Alter und der Prävalenz und Frequenz zirkulierender t(14;18)-positiver Zellen bei gesunden Personen besteht. Dazu wurden über 700 gesunde Menschen mit Hilfe der quantitativen real-time PCR auf die Prävalenz und Frequenz t(14;18)-positiver B-Zellen untersucht. Im peripheren Blut von Kindern bis 9 Jahren konnten keine zirkulierenden t(14;18)-positive Zellen nachgewiesen werden. Ab dem zehnten Lebensjahr steigt die Prävalenz bis zum vier-zigsten Lebensjahr signifikant auf 65 % an und weist eine starke Korrelation mit dem Alter auf. Die mediane Prävalenz der zirkulierenden t(14;18)-positiven Zellen aller getesteter ge-sunder Personen betrug 46 % (327 von 715). Nur 4,3 % (31 von 715) der untersuchten Perso-nen hatten mehr als eine t(14;18)-positive Zelle pro 25000 PBMNC (> 40 / 106) und waren bis auf eine Ausnahme über 40 Jahre alt. Untersucht wurden außerdem Tonsillen, Knochenmark, Lymphknoten und Milz von gesunden Probanden im Alter zwischen 0 bis 32 Jahren. In allen untersuchten lymphatischen Gewebsproben von Neugeborenen konnten keine t(14;18)-positive Zellen detektiert werden. Bei gesunden Personen im Alter zwischen 17 und 32 Jahren wurden t(14;18)-positive Zellen mit den höchsten Frequenzen in den Tonsillen und der Milz nachgewiesen und nur zwei Knochenmarksproben enthielten t(14;18)-positive Zellen. Diese Ergebnisse werden das Verständnis über die Relevanz von t(14;18)-positiven Zellen in gesunden Menschen als ein Risiko-Marker im Bezug auf die Entwicklung zu einer Vorstufe zum Lymphom weiter verbessern.
  • The t(14;18)-translocation is a randomly and spontaneously occurring aberration that can be detected in over 60% of all healthy people when using highly sensitive PCR methods. This translocation is also seen as an initial event in the pathogenesis of follicular lymphoma. In this work it was examined whether there could be detect an association between age and the prevalence and frequency of circulating t(14;18)-positive cells in healthy persons. Therefore more than 700 healthy people were analysed on the prevalence and frequency t(14;18)-positive B-cells by using quantitative real-time PCR. In the peripheral blood of children up to 9 years, no circulating t(14;18)-positive cells can be detected. From 10 years to 40 years of life the prevalence significantly increases to 65% and shows a strong correlation with age. The median prevalence of circulating t(14;18)-positive cells for all tested healthy individuals was 46% (327 of 715). Only 4.3% (31 of 715) of the investigated individuals had more than one t(14;18)-positive cell per 25,000 PBMNC (> 40 / 106) and were older than 40 years. Also tonsils, bone marrow, lymph nodes and spleen of healthy volunteers between the ages of 0 to 32 years were analysed. In all the lymphoid tissue of newborn babies no t(14;18)-positive cells were detected. In healthy individuals aged 17 to 32 years, t (14;18)-positive cells with the highest frequencies were found in the tonsils and spleen and only two bone marrow samples contained t(14;18)-positive cells. These results will improve the understanding of the relevance of t(14;18)-positive cells in healthy people as a risk marker in relation to the development of a precursor to further lymphoma.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Tobias Berg
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000619-3
Title Additional (English):Prevalence and frequency of circulating t(14;18)-positive cells in healthy humans
Advisor:Prof. Dr. Gottfried Dölken
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/05/19
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2009/05/13
Release Date:2009/05/19
GND Keyword:Non-Hodgkin-Lymphom, Prävalenz, Real time quantitative PCR, Translokation
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Innere Medizin
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit