Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000856-6

Die Verletzungen von Fahrer und Beifahrer bei schweren Pkw-Unfällen im Vergleich

  • Der Beifahrersitz gilt gemeinhin als „place du mort“, auf dem das Risiko schwerer oder tödlicher Verletzungen im Vergleich zur Fahrerseite erhöht ist. Im Rahmen einer medizinisch-technischen Analyse realer Verkehrsunfälle wurde diese Hypothese wissenschaftlich überprüft. Bei 196 Unfällen wurde die Gesamtverletzungsschwere von 99 Fahrer-Beifahrer–Paaren anhand international gebräuchlicher Indices (z. B. GCS, AIS, ISS) verglichen. Für 71 dieser Paare wurden insgesamt 524 einzelne Verletzungen hinsichtlich der Schwere und der verletzungsverursachenden Teile untersucht. Die Ergebnisse wiesen mit signifikant schlechteren Werten für GCS, ISS, AIS im Kopfbereich sowie einer höheren Rate an Polytraumata zunächst auf eine höhere Verletzungsschwere der Beifahrer hin. Bei der vergleichenden Untersuchung der verschiedenen Kollisionsrichtungen ließen sich signifikante Unterschiede jedoch nur nach Rechtsseitenkollisionen für die GCS und den ISS sowie nach Mehrfachkollisionen für den ISS nachweisen. Die höhere Gesamtverletzungsschwere der Beifahrer war damit im Wesentlichen auf die Rechtsseitenkollisionen zurückzuführen, die im Untersuchungsgut häufiger als die Linksseitenkollisionen auftraten und zudem eine höhere mittlere Deformationstiefe aufwiesen. Für die Einzelverletzungen in den Körperregionen nach AIS konnten keine signifikanten Unterschiede zwischen Fahrern und Beifahrern festgestellt werden. Für bestimmte Verletzungen (z. B. Clavicula- und Wirbelkörperfrakturen) ergaben sich jedoch auffällige Abweichungen. Bei Airbagauslösungen ohne Gurtbenutzung wurden sechs Fälle von meist tödlichen Verletzungen der Aorta bzw. des Herzens beobachtet. Angesichts der sehr geringen Gurtanlegequote von etwa zwei Dritteln in beiden Gruppen ergibt sich hieraus die Notwendigkeit weiterer Aufklärungs- und Kontrollmaßnahmen zur Erhöhung der Gurtbenutzung.
  • The passenger seat is frequently regarded as „place du mort“ because of it’s higher risk of severe or fatal injury compared to the driver’s seat. This hypothesis was examined on the basis of an in-depth accident study of 196 real motor vehicle crashes. The injury severity for 99 pairs of driver and front seat passengers was compared using international established indices (e. g. GCS, AIS, ISS). For 71 of these pairs 524 injuries were analysed regarding severity and cause of the injuries. Firstly the results showed a higher injury severity for the front seat passenger revealed by significantly decreased values for GCS, significantly increased values for ISS and AIS of the head plus a higher rate of multiple trauma. When the crashes were divided by the collision angle, only values of GCS and ISS after a right hand side crash and of ISS after multiple collisions remained significantly different. Accordingly, the increased injury severity of passengers could be mainly caused by right hand side crashes that occurred more often than left hand side crashes and resulted in a higher deformation of the right side of the vehicles. Regarding the injuries in the AIS regions we could not reveal any significant differences in both groups. Nevertheless to certain injuries (e. g. fractures of the clavicula and the spine) remarkable divergence was observed. In connection with airbag deployment without seat belt use 6 mostly fatal injuries of the aorta and the heart were found. Because of the low compliance of seat belt use of approximately two thirds in both groups further controls and elucidations are required in order to increase seat belt use.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Michael Huth
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000856-6
Title Additional (English):Injuries among drivers compared to front seat passengers in severe motor vehicle crashes
Advisor:PD Dr. med, habil Julia Seifert
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2010/10/13
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2010/09/30
Release Date:2010/10/13
Tag:front seat occupant, in-depth investigation, motor vehicle crash, multiple trauma
GND Keyword:Airbag, Kraftfahrzeuginsasse, Personenkraftwagen, Polytrauma, Sicherheitsgurt, Unfallforschung, Verkehrsunfall
Faculties:Universitätsmedizin / Klinik und Poliklinik für Chirurgie Abt. für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit