Bitte verwenden Sie diesen Link, wenn Sie dieses Dokument zitieren oder verlinken wollen: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:9-000893-1

In vitro-Abzugsversuche an Mesostrukturen mittels Folienprägetechnik auf Zirkonoxidkeramik(ZrO2) und Sekundärkoni aus Kobalt-Chrom-Molybdän(Co-Cr-Mo)

  • Doppelkronensysteme mit definierter und reproduzierbarer Haftkraft, mit einem dem natürlichen Prämolaren ähnlichen Aussehen und Wegfall der bisher bestehenden Korrosionsproblematik stehen im Mittelpunkt dieser Arbeit. Hierfür wurden 9 Zirkonoxidprimärkronen aus Cercon® (Fa. DeguDent, Hanau) zusammen mit NEM-Sekundärkronen aus Vi-Comp® (Fa. Austenal, Köln) hergestellt. Mit Hilfe einer Folienprägetechnik wurde für alle Prüfkörper jeweils eine Mesostruktur aus einer 50µm Gold-Platin-Folie gefaltet, welche dann mittels Composit Attachment Cement (Nimetic Cem®, Seelfeld) auf V2A-Stahlstäbe befestigt wurden. Diese Prüfkörper wurden mit je 50, 100, 200N belastet und unter Luft, Wasser und Clandosane® (cell pharm, Hannover) mit je 125, 150 und 500mm/min durch die Universalprüfmaschine Zwick Z 050 abgezogen. Anschließend wurde die für die Trennung notwendige Abzugskraft Fz gemessen. Pro Probenkörper wird ein Vorlauf von 100 Zyklen mit 50N Belastung durchgeführt. Die Messung wurde für alle 9 Prüfkörper je 3 mal wiederholt. Der Prüfkörper Nr. 4 wurde aufgrund seiner zu hohen Medianwerte von vergleichsweise >50% der Abzugskraft als Ausreißer von der Analyse ausgeschlossen, so dass 648 Messwerte resultierten. Mit Hilfe des Hystereseprogrammes testXpert® der Universalprüfmaschine Z 050 (Fa. Zwick, Ulm) konnte die Abzugskraft Fz entsprechend des Kurvenpeaks unterhalb der Nulllinie bestimmt werden. Die vorab erwarteten Ergebnisse haben sich alle bestätigt: Milieu (Viskosität), Aufpresskraft Fp und Abzugsgeschwindigkeit v haben in genannter Reihenfolge in absteigender Wertigkeit Einfluss auf die Haftkraft Fz. Die Abzugskraft FZ steigt bei gleich bleibender Abzugsgeschwindigkeit v mit zunehmender Aufpresskraft Fp bei gleichem Milieu bei Zimmertemperatur (ca. 20°C). Ebenso steigt sie mit zunehmender Milieuviskosität, bei gleicher Aufpresskraft Fp, bei gleich bleibender Abzugsgeschwindigkeit v und bei Zimmertemperatur (ca. 20°C). Die Abzugskraft FZ sinkt mit steigender Abzugsgeschwindigkeit v bei gleich bleibender Aufpresskraft Fp, sowohl bei gleichem Milieu, als auch bei Zimmertemperatur (ca. 20°C). 1 In vitro-Abzugsversuche an Mesostrukturen mittels Folienprägetechnik auf Primärkoni aus Zirkonoxidkeramik (ZrO2) und Sekundärkoni aus Kobalt-Chrom-Molybdän (Co-Cr-Mo) Autor: Annette Siebert-Steeb Vergleichbare Abzugswerte sind bei der konventionellen Folienkonusversion NEM-NEM 5° und der hier verwendeten ZrO2-NEM 6° Version zu finden. Der Zahntechniker kann über Variieren des Entlastungsspaltes mit Hilfe der Dicke des Platzhalterlackes auf die Haftungseigenschaften der Folienkonuskronen Einfluss nehmen, d.h. je kleiner der Spalt, desto schneller ist das Kraftmaximum erreicht. Wodurch extraoral die Haftkraft definiert werden, ohne nach intraoraler Verklebung böse Überraschungen zu erleben. Ursächlich für die Haftkraft ist das Tribologische System (der hydraulische und adhäsive Effekt), vergleichbar mit den Galvanodoppelkronen. Es zeigt sich ein signifikanter Einfluss der Aufpresskraft Fp auf die Abzugskraft FZ. Die Haftkraft des Konus durch den Winkel wirkt primär, dann sinkt bei steigender Abzugsgeschwindigkeit die Haftkraft entgegen den Galvanoteleskopen. Somit besteht ein umgekehrter linearer Zusammenhang zwischen Abzugskraft FZ und Abzugsgeschwindigkeit v.
  • This investigation focused on double-crown systems with defined and replicable adhesive strength, a natural appearance similar to premolars and absence of the former problem of corrosion. Nine zirconium oxide primary crowns were manufactured using Cercon® (produced by DeguDent, Hanau) along with NEM secondary crowns made from Vi-Comp® (produced by Austenal, Cologne). A mesostructure was made by folding 50µm gold platinum foil for all the test specimens following the embossing foil technique. These structures were cemented onto V2A steel posts using a composite attachment cement (Nimetic Cem®, Seelfeld). The test specimens were subjected to 50, 100, 200N and retention tested for the treatment groups air, water and Clandosane® (cell pharm, Hannover) at 125, 150 and 500mm/min on the Universal Zwick Z 050 testing machine. Thereafter the pull-off Fz force required for separation was measured. Each test specimen was subjected to 100 cycles of 50N. The measurement was repeated 3 times for all nine test specimens. Test specimen no. 4 was excluded from the analysis as a maverick due to its high median values of >50% of the pull-off force, which resulted in a remaining 648 measurements. The pull-off force Fz was determined in accordance with the curve peak under the zero line by applying the hysteresis software testXpert® of the Universal Z 050 testing machine (Zwick, Ulm). All the predicted results were confirmed: Milieu (viscosity), compression load Fp and pull-off speed v affect the retention strength Fz in decreasing order of priority. The pull-off force Fz increases for a constant pull-off speed v with an increasing compression load Fp for the same milieu viscosity at room temperature (approx. 20°C). Likewise it increases with increasing milieu viscosity for a constant compression load Fp, constant pull-off speed v at room temperature (approx. 20°C). The pull-off force Fz decreases with increasing pull-off force v for constant compression load Fp, for a constant milieu and room temperature (approx. 20°C). 1 In vitro investigation of the retention strength of secondary structures based on embossing a foil on the primary abutment crowns made from zirconium oxide ceramic (ZrO2) and secondary structure from cobalt chrome molybdenum (Co-Cr-Mo) Author: Annette Siebert-Steeb The retention values of the conventional foil structure version NEM-NEM 5° are comparable to those of the ZrO2-NEM 6° version used in this investigation. The dental technician can influence the adhesion properties of the foil structure crown control by varying in the ease gap according to the thickness of the die spacer. The smaller the gap, the faster maximum strength is achieved. The adhesive strength is defined extra-orally without there being unpleasant surprises following intraoral adhesion. The source of the retention strength is the tribological system (hydraulic and adhesive effect) and is comparable to that of galvano double crowns. It is clear that compression load Fp has a significant effect on pull-off force FZ. The adhesive strength of the structure is primarily due to its angle, as the pull-off speed increases the retention strength of the galvano telescopes decreases. Thus there is an inverse linear correlation between the pull-off force FZ and pull-off speed v.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Annette Siebert-Steeb
URN:urn:nbn:de:gbv:9-000893-1
Title Additional (English):In vitro investigation of the retention strength of secondary structures based on embossing a foil on the primary abutment crowns made from zirconium oxide ceramic (ZrO2) and secondary structure from cobalt chrome molybdenum (Co-Cr-Mo)
Advisor:Prof. Dr. Reiner Biffar
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2011/01/11
Granting Institution:Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinische Fakultät (bis 2010)
Date of final exam:2010/11/08
Release Date:2011/01/11
Tag:Doppelkrone, Kobalt-Chrom-Molybdän (Co-Cr-Mo), Mesostruktur, Zirkonoxidkeramik (ZrO2)
cobalt chrome molybdenum (Co-Cr-Mo), double-crown system, mesostructure, zirconium oxide ceramic (ZrO2)
GND Keyword:Konuskrone
Faculties:Universitätsmedizin / Poliklinik für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
DDC class:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin und Gesundheit